GEMJing - mehr als nur ein Plugin

center

Sound-Player waren von jeher ein vernachlässigtes Gebiet im Atari-Softwaremarkt. Gelegentliche Neuerscheinungen wiesen hier und da Schwächen auf und kein Player wurde kontinuierlich weiterentwickelt.

Es gibt tatsächlich viele Soundplayer für den Atari. Aber wenn man diejenigen abzieht, die nicht GEM-Konform sind oder ein bestimmtes Soundsystem voraussetzen, wird die Auswahl schon kleiner. Zieht man dann noch die Anforderungen an ein modernes Programm hinzu, wie z.B. verschiedene Kommunikationsprotokolle, bleibt kein Soundplayer übrig - bisher, denn mit GEMJing ist in diesem Bereich eine Lösung in Sicht.
Den meisten war GEMJing bisher als Plugin für z.B. CAB 2.0 ein Begriff, aber es ist vielseitiger, als es der erste Eindruck vermuten lässt.

Konzept

GEMJing ist in erster Linie dafür gedacht, ferngesteuert zu werden, es besitzt allerdings eine sehr schlichte Oberfläche, die das laden und abspielen eines Samples erlaubt. Es wäre durchaus denkbar, dass es Shells für GEMJing geben könnte, die dann z.B. eine CD-Player-ähnliche Benutzeroberfläche anbieten.

Soundformate

GEMJing kann in der Version 1.06 HSN-, AVR-, WAVE-, SMP-, DVS- und Sun/NeXT-Samples abspielen. Gepackte Unterformate werden derzeit nur teilweise unterstützt, was auch der z.Zt. größte Nachteil des Programms ist. Der Autor Götz Hoffart entwickelt jedoch GEMJing in diesem Bereich stetig weiter - wer nicht bis dahin warten möchte, muss die Samples notfalls mit 5-2-5 in ein ungepacktes Format umwandeln.
MOD- und MIDI-Dateien werden nicht unterstützt und sind auch laut dem Autor nicht geplant. Gerade die fehlende Unterstützung für letztere Dateien ist im Hinblick auf das Internet etwas schade, aber vielleicht stößt ein anderer Programmierer in diese Marktlücke.

Soundsysteme

Jeder Atari, der zumindest über den alten Yamaha-Chip verfügt, wird unterstützt, sowie Macs unter MagiCMac.

Einsatz

GEMJing ließ sich problemlos als Accessory und Programm installieren, ein Multitaskingbetriebssystem wird also nicht zwingend benötigt! Bei Programmen, die GEMJing direkt nutzen, braucht man sich um die Konfiguration keine großen Gedanken zu machen, sieht man von evtl. nötigen Pfadangaben ab.
Im Desktop kann man GEMJing als Viewer für Samples anmelden, wobei der Original-Atari-Desktop dafür nicht ganz so geeignet ist, da er das von GEMJing unterstützte AV-Protokoll nicht beherrscht. Letzteres sorgt dafür, dass ein bereits geladenes Programm ein Dokument anzeigt, ohne das es noch mal gestartet werden müßte.

Protokolle

GEMJing zeigt sich anderen Programmen gegenüber sehr gesprächig und unterstützt die wichtigsten Kommunikationsprotokolle. Für Programmierer ist es deshalb unabhängig von der verwendeten Sprache sehr einfach, GEMJing anzusteuern.

Sprache

Das Hauptprogramm nicht zu verstehen ist fast schon unmöglich, denn unter den unterstützten Sprachen finden sich u.a. Latein, Bishlamaro, Fidschi, Esperanto, Türkisch und Japanisch wieder. Zwar beschränkt sich die Übersetzung auf den Informations-Dialog, aber es ist trotzdem eine beachtliche Leistung, soviele Sprachen zusammenzubekommen.

Fazit

Sowohl als Programmierer als auch als Anwender hat mich GEMJing voll überzeugt. Das Programm geht mit dem Speicherplatz sehr sparsam um, ist sauber programmiert und zudem noch enorm leistungsfähig, so das man GEMJing immer installiert lassen sollte.
Matthias Jaap


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]