Arkus 3.0, Fontmanager für NVDI 4.0

Der bekannte Fontmanager Arkus startet in der dritten Runde mit neuen und Interessanten Features durch.

Mit der Betriebssystemerweiterung NVDI 4.0 stehen dem ATARI-User eine nahezu unüberschaubare Zahl an Speedo-, Calamus-, Type1- und TrueType-Zeichensätzen zur Verfügung. Zudem erhält er im PD und Shareware-Bereich Schriften in ausreichend guter Qualität so dass die Handhabung dieser Dateimengen nicht immer ganz einfach ist. Speziell für NVDI 4.0 wurde nun die dritte Version von Arkus entwickelt, um das Handling mit den vielen Zeichensätzen zu vereinfachen.

Den Zeichensätzen werden alle notwendigen Informationen entnommen, um sie in übersichtlichen Listen darzustellen.

Neue Features

Bei Programmstart liest Arkus automatisch alle installierten und nicht installierten Zeichensätze ein, die in mehreren Varianten angezeigt werden können. Dabei kann Arkus auch unter SpeedoGDOS eingesetzt werden. Allerdings schreibt Arkus hier keine EXTEND.SYS-Datei, d.h. die Fonts können mit SpeedoGDOS nur gesichtet, aber nicht installiert werden. In einem Fenster kann der User sich einen Überblick über die Anzahl der installierten Zeichensätze sowie der jeweiligen Zeichensatztypen verschaffen, in einer weiteren Dialogbox lassen sich bestimmte Zeichen wie in einem Zeichenfilm nacheinander in allen Zeichensätzen darstellen. Mit einem Doppelklick auf einen Eintrag in der Liste der installierten Zeichensätze öffnet sich ein Fenster, in dem der obige Satz im gewählten Zeichensatz angezeigt wird und Font-Name, Font-ID und Font-Stil beschrieben werden. Letztere Angaben sind allerdings nur unter Verwendung von NVDI 3.02 oder höher erhältlich.

In der neuen Version 3.0 untersucht Arkus defekte TrueType-Zeichensätze und repariert die entdeckten Fehler. Ferner kann die Font-ID in TrueType-Zeichensätzen verändert und innerhalb des Apple-Zeichencodings (256 Zeichen) umgelegt werden. Darüber hinaus lassen sich Zeichensätze zur Laufzeit installieren und deinstallieren. Arkus 3.0 wurde nun auch an Magic und Magic/Mac angepaßt, ferner kann die NVDI.INF- Datei mit allen Optionen bearbeitet werden.

Fazit

Arkus 3.0 nutzt die Möglichkeiten von NVDI 4.0 im Hinblick auf die Verwaltung von Zeichensätzen optimal aus. Besitzer mit NVDI-Versionen kleiner als 3.02 können mit Arkus 3.0 ebenfalls problemlos arbeiten, doch bleiben einige Funktionen außen vor. Für den günstigen Preis von DM 49 stellt Arkus 3.0 ein praktisches und nützliches Utility dar. Vorher sollte allerdings ein Update auf NVDI 4.0 erfolgen.

Preis: 49,- DM

Bezugsquelle:
Pergamon Software
Lehmann & Herzog GbR
Am Roten Hang 14
61476 Kronberg/Taunus
/pre>
<br>**Rainer Wolff**

Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]