Falcon Scene

v.l.n.r. MAD MAX, ein Mugwum, Daryl, Tommy, The Inovator und ein Light auf der Silli

Wer das Rauchen aufgibt verringert das Risiko schwerer Erkrankungen (CA*EL)!

Heho,

wieder ist ein Monat um, das geht ja wie im Fluge. Draußen wird es jetzt auch langsam angenehmer, und demnächst werden die Kisten wohl zugunsten der Sonne ausgeschaltet bleiben. Unter diesen Umständen gar nicht so einfach, sich nochmals zur Sili zurückzubeamen. Aber da waren ja noch ein paar offene Posten.

Die FTP-Seite zur Siliconvention97 (ftp://ftp.siliconvention.com) offeriert dem Vorbeisurfer nun auch die ganzen Party-releases. Dies gab mir Gelegenheit, die Sachen nochmals in Ruhe zu betrachten. (Traditionelle Modemjokeys tuckern am besten mal bei der ADM-BOX vorbei.) Bemerkenswert sind natürlich mal wieder die 4ktros, was die Leute in 4 KB unterbringen, erstaunt immer wieder. Drizzt von TNB klemmte in seine 3256 bytes eine Wolfensteinroutine (2.Platz), aber den Vogel schoß LLama (TSCC) mit einer geschmeidigen Bumbmappingroutine für den ST ab (1.Platz). Aber auch bei der Introcompetition belegte erstaunlicherweise eine ST-Demo den ersten Platz. Das "Lassereinböng" von "The Naughty Bytes" macht aber auch wirklich eine schicke Figur für einen "ollen" ST (läuft auch auf Falcon). Der 2. Platz ging dann an Artwok (Amiga), der 3. an Topix (Acorn) und den 4. belegten dann TSCC mit einem ganz ordentlichen Falcon-Intro. Bevor ich auf den ATARI-Höhepunkt eingehe, möchte ich nochmals etwas über den digitalen Tellerrand blicken (um mal diese olle Floskel zu bringen). Die ACORN-Demos zogen nämlich so ziemlich die Wurst vom Brot. Die Acorn-Scene ist überhaupt recht interessant. Zwar ist sie in Deutschland recht klein, aber momentan die einzige Scene, die nicht am Stagnieren ist. Das liegt wohl daran, daß immer frische Hardwäre nachgeschoben wird. Mit einem 16 MHz Falcon oder einem Amiga 1200 kann man halt gegen die PC-Performance nicht mithalten, aber ein 200 MHz (und mehr) RISC-Prozessor lächelt doch nur müde über ein Standard-Pentium-System. Und so lassen die Demos auch ahnen, was in diesem System steckt. Die gezeigten Beiträge begnügten sich größtenteils "nur" mit irgendwelchen realtimerendering Geschichten. Aber nicht wie auf dem PC in irgendwelchen getrixten Screenmodies. Nö. auf dem Arcon lief alles in satter 24Bit Farbtiefe. Für wahre Demofreaks eigentlich eine empfehlenswerte Zweitmaschine. Na ja, spannender ist es ja (und das hatte ja auch den Reiz bei ST-Demos ausgemacht), aus einer (mittlerweile) bescheideneren Hardware coole FX zu kitzeln. Nach diesem Motto scheint die C 64er Scene ja auch schon seit 10 Jahren zu leben, denn nach wie vor existiert sie, und ohne sich um jegliche Logik zu küm mern, bringen sie auf dem Brotkasten die gleichen Effekte, wie man sie auf den 16-64 Bit Maschinen bewundern kann. Und so beeindruckten die Demo, Grafik und Soundcompos für C 64 auf der Sili auch alle Anwesenden. TAO konnte sich gar nicht einkriegen über den satten Sound des original SIDs. Übrigens gibt es den CREAM-SID-Player mittlerweile in einer stark vercoolerten Version 2.0 z.B. auf der Creamhomepage.

Nach diesem kommerziellen Break < g > kommen wir zum gemütlichen Teil. Der Falcon-Demo-Wettbewerb ließ jedes Herz eines Raubvogelbesitzers wieder etwas kräftiger schlagen. Alle 5 Beiträge unterschritten nicht die "wiemacheicheinnettesdemo"-Qualitätsrichtlinien. Ich rolle den Kram mal von hinten auf. Mit ihrem Erstlingswerk "IGNES" bewies die neue polnische Gruppe PANDEMONIUM, daß sie alte Effekte sauber recyclen können, inhaltlich patzten sie aber mit prepupertärem Satanistenscheiß, hoffentlich war das nur eine Laune oder zuviel Drogen. Falls sie auf dieser Linie bleiben wollen, bitte auf Amiga wechseln. Auf dem 4. Platz landeten blöderweise Therapy, deren Demo sehr vielversprechend war, aber halt vorzeitig abstürzte. Hoffentlich haben sie nicht den Mut verloren und liefern noch eine Vollversion ab, denn ihr "EGGstasy"-Demo sah soweit wirklich toll aus und brachte sauberes Design in Synthese mit frischen Ideen. Außerdem werden sie technisch immer besser. Den dritten Platz belegte ESCAPE mit "Sili con carne", eigentlich keine Brainblasting Effekte, aber alles stimmungsvoll und nett anzusehen. Auf dem zweiten Platz landeten die "Shadows", ebenfalls relative Newcomer aus Polen.

Sie hatten allerdings letztes Jahr schon ihr Debüt-Demo geliefert, dafür kratzten sie schon mit ihrem zweiten Werk am Thron der renommierten Crews. Ihr "IT"-Demo zeugt vom Potential dieser Crew, leider wirkt es noch etwas schnell zusammengestrickt, hat aber hitverdächtige Effekte. Spätestens ihr drittes Demo dürfte ein Knaller werden und kann dann vielleicht gegen die auf der Sili neu definierte Demoreferenz anstinken. Ja, genau, ich rede vom ersten Platz auf der Falcondemocompetition. Mit "Sonolumineszenz" bringt AVENA den DSP im Falcon sprichwörtlich zum Kochen. Dabei geht dieses Demo momentan fast vollständig auf die Kappe von TAT, der um die phantastische Musik von Tommy herum supercoole Effekte ansiedelte. Nach langer Zeit endlich mal wieder ein Demo, welches man ruhigen Gewissens Amiga-und PC-Freaks vorführen kann, ohne sich ständig rechtfertigen zu müssen. Auf der Party wurde dann auch die "lite" Version des Demos released. Mittlerweile hat TAT es vollständig entbugt, so daß es nun ohne Abstürze auskommt und keine Fehler mehr in der Environmentphoneshadingvektorgrafik hat. Nach dem Einfügen von zusätzlichen Effekten der anderen Avenoiden und noch ein wenig Designfinetuning gibt es dann later eine Full-Version.

OK, kommen wir noch zu ein paar Statistiken. Bei den Fake-Demos belegten CREAM (yeah) hinter einem C 64er- (!) und einem PC-Beitrag stolz den dritten Platz. Bei der 4 Chanel Trackercompo gab es aus der ATARI-Riege den 3. für MC Laser (TSCC). Beim Multichannel ging der 1. an Front 6 (keine Ahnung, ob der noch zu einer ATARI-Crew gehört). STAX von LAZER landete auf dem vierten. Die Grafikcompo bestimmten Amiga-Artisten, ich mußte mich mit einem 3. Platz zufriedengeben, der 4. ging an Stallion(e) - an dieser Stelle Grüße an Gizmo, weiter so. Die Render-Competition durfte ich (A.-t-/CREAM) dann gewinnen, gefolgt von Samurai(Inter).

Und das war es denn auch schon wieder statistikmäßig. Damit ist die Sili also positiv abgehakt. Fetischisten besorgen sich noch einmal schnell das "SILIcon '97 special" Undercover-mag und verschaffen sich mit Hilfe des Realtimeartikels eine Ahnung davon, was aus Menschen ohne Schlaf werden kann. Ganz am Ende nochmals einen Dank an die Organisatoren und Sponsoren.

Party off - Party on:

Tja, schon gibt es wieder Ankündigungen für neue Parties. In (süddeutschen Landen bereitet man den Nachfolger der InterCon vor, und weil eine ARCON Party namens "Jelling Jam" im gleichen Zeitraum liegt, steckte man einfach die Köpfe zusammen und nun gibt es als nächsten Multimaschinen-Event die "Inter-Jam'97". Anvisierter Termin ist der 3.-5. Oktober. Aber offizielle Einladungen etc. gibt es dann ab Anfang Juli die Kontaktadresse zu dem Thema ist:

Hagen Deike
Westl. Rheinbrückenstr.5
76187 Karlsruhe

Aber so lange brauchen Partysüchtige auch nicht zu warten. Bereits im August (14.-18.) findet im Südwesten Frankreichs die ‘The place to BE 5' statt. Und zwar in einem Ort, welcher den erstaunlichen Namen PAU(64) trägt? Hierbei handelt es sich auch um eine Multiparty (PC, AMIGA, ATARI), und sie scheint recht gut organisiert zu werden. Auf der Webseite https://web.archive.org/web/19981206120343/http://perso.wanadoo.fr/mips/ darf man sich eine stattliche Liste vor Sponsoren ansehen. Unter anderem gibt es allein für die Grafikcompo einen Preis im Wert von 7000 FF (ca. 3000,- DM), interessant, was? Unter den Organisatoren finden sich viele bekannte Namen aus der französischen Falcon-Scene.

Vorbildlicherweise kann man von der Website auch schon eine Invitation-Intro für den Falcon downloaden (mittlerweile auch aus den gängigen Mailboxen). Neben den üblichen Competitions gibt es auch extra eine für ST-Soundchip, welche ich auf allen anderen Parties in den letzten Jahren wirklich vermißt habe. Vielleicht kommt es ja auch mal wieder in Mode, eine ST-16-Farben Grafikcompo zu machen. Bei den Falcon-Demos/Intros darf eine CENTURB I unterstützt werden, das ist auch neu, bei AMIGA-Demos ist es schon lange üblich, daß die Sachen nur auf einer aufgestockten Konfiguration laufen. Bin mal gespannt, ob eine Crew diese Option ausnutzt und coole Effekte produziert, immerhin zieht eine Centurb I den Falcon fast auf doppelte Performance.

Zum Schluß noch ein paar interessante News am Rande: +++Achtung! Bitte vermeiden Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die Adresse

(https://web.archive.org/web/20110314214923/http://www.avena.com/).+++

Auf der SILI wechselten die Sourcecodes von INTERs 3D-Gameengine, die ich vor einiger Zeit schon mal unter dem Begriff "ARENA" erwähnte auf die Disketten von MR.Pink/Reservoir Gods, mal abwarten, was sich daraus ergibt.+++ SubSPACE ist updated+++Geht mal an die frische Luft.+++

Mit Grüßen an Silli (nach der ja nun schon Parties benannt werden), Bleick (weil er Geburtstag hat) und Beret verabschiede ich mich.

ciao, euer A.-t- of CREAM

THERAPY-Demo, ein schöner Effekt.


Kay Tennemann


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]