Leserbriefe

MagiC-SLM Software

Mit großem Interesse habe ich in der letzten ST-Computer den Artikel Ma-giC-SLM gelesen, der für viele ST-Be-nutzer Hilfe verspricht. Ich habe dann versucht, die Programme MAGICSLM.-ACC und ChucksPrinterDriver herunterzuladen.

Diese Programme sollten sich laut Artikel in Ihrer Redaktions-Mailbox befinden. Leider habe ich diese Programme weder in Ihrer Box noch in Ihrer FC-Box orten können. Wo gibt es die Programme?

Klaus L. 51377 Leverkusen

Red.: Da es die Mega-Disk in der bisherigen Form nicht mehr gibt, haben wir uns entschlossen, die zur ST-Computer gehörigen Listings und Programme in der Redaktions-Mailbox bereitzustellen. Dazu wurde ein eigenes Brett eingerichtet. Es nennt sich „820-Listings zur ST". Dort werden monatlich alle Daten - in einem Archiv zusammengefaßt - abgelegt. Der Zugang zur Mailbox und zu dem Brett ist jederzeit auch Gästen erlaubt. Eine entsprechende Konferenz für den FirstClass-Server der Mac-OPEN werden wir in Kürze einrichten.

ATARI-Clones

Im Editorial Ihrer Ausgabe 12/95 der ST-Computer erwähnen Sie Leserbriefe zum Thema Eigenbau eines ATARI-Clones. Sicherlich ist es richtig, daß der Neubau eines Rechners zu teuer wird. Als Beispiel haben Sie ja „Medusa" und „Eagle" angeführt. Aber trotzdem finde ich die Idee einer Interessengemeinschaft ganz gut. Doch dazu braucht man Kontakt zu anderen, die sich an einem solchen Projekt beteiligen wollen. Vielleicht können Sie dazu beitragen, eine solche Vereinigung ins Leben zu rufen. Ob es dieser gelingen wird, einen Rechner auf die Beine zu stellen, soll nicht Ihr Problem sein. Im Gegenteil kann es für Sie ja nur gut sein, wenn es einen neuen Rechner geben würde.

Es wäre nett, wenn ich über Ihre Zeitung Kontakt zu anderen Anwendern, Bastlern und Hardware-Experten bekommen würde, die an einer Interessengemeinschaft interessiert sind. Zu diesem Zweck wäre es toll, wenn Sie meine Adresse in Ihrer Zeitung abdrucken würden. Die Möglichkeit, dies über eine Anzeige zu bewerkstelligen, möchte ich nicht in Anspruch nehmen, da zu wenige diese Anzeigen lesen, oder sich nicht auf eine solche Anzeige melden würden. Genaueres zu diesem Thema möchte ich mit den Interessenten selbst erörtern.

Übrigens, was ist eigentlich aus dem Eagle geworden? Ein Bericht über den Eagle wäre toll gewesen. Aber leider gibt es die Firma GE-Soft ja nicht mehr. Können Sie nicht eine Kontaktadresse nennen, über die ich ein paar Infos über den Rechner erhalten kann? Bis heute kann ich meinen Eagle nicht nutzen, da einiges noch nicht geliefert wurde. Es würde mich freuen, wenn Sie mir weiterhelfen könnten.

Markus K. 06926 Buschkuhnsdorf

Red.: Ihrer Idee wollen wir nicht im Wege stehen. Somit drucken wir gerne Ihre Adresse ab. Zum Eagle läßt sich nur soviel sagen, daß nach dem Konkurs der Firma GE-Soft noch offen ist, wie es mit diesem ATARI-Clone weitergeht. Sobald uns Informationen dazu zugetragen werden, werden wir sie natürlich an dieser Stelle bekanntgeben.

Erfolgsaussichten für ATARI-Clone?

Ich plane einen ATARI-Club zu gründen. Darum hätte ich Interesse an den Leserbriefen zum Thema „Ein ATARI im Eigenbau“ bzw. „ATARI-Clone made in Germany". Im Gegensatz zu Ihnen sehe ich es nicht als Utopie an, den ATARI-Clone in größeren Stückzahlen abzusetzen. Wenn es nicht möglich ist, mir die o.g. Leserbriefe zuzusenden, so möchte ich Sie bitten, meine Adresse in der ST-Computer mit dem Hinweis auf die Club-Gründung abzudrucken.

Walter G. 74259 Widdern

Red.: ... was wir hiermit gerne tun. Eine Bemerkung noch am Rande. Es ist sicherlich nicht das große Problem, ATARI-Clones in Stückzahlen abzusetzen. Vielmehr, und hieran scheiterte auch der Eagle, ist es ganz und gar nicht trivial, eine qualitativ hochwertige Fertigung zu einem konkurrenzfähigen Preis zu bekommen. Wenn man dieses Werk also tatsächlich noch einmal angehen will, und unsere Leserzuschriften zeigen eine gewisse Bereitschaft dazu, dann sollte man sich rechtzeitig um eine Lösung dieses Problems bemühen.

Photo-CDs lesen

Ich besitze einen ATARI TT 030, das CD-ROM Laufwerk Toshiba XM-5201B und die Egon!-CD-Utilities. Welche Software brauche ich, um Kodak-Pho-to-CDs anschauen zu können? Welches Format (welche Extension) haben die Bilder einer Kodak-Photo-CD?

Siegfried S., 80608 München

Red.: In der Ausgabe 4/1993, Seite 108, berichteten wir ausführlich über die Anbindung der Kodak-Photo-CD an den ATARI. Dort wurde auch eine Software vorgestellt, die in der Lage ist, das YCC-Format der Photo-CD-Dateien zu lesen, darzustellen und zu wandeln. Die Software nennt sich „Color-Disc". Als Vertrieb wurde die Firma „Color Concept“, Im alten Breidt 4, 53797 Lohmar, angegeben.

ST-Computer im WWW?

Alle reden vom Internet und vom WWW und wie toll das alles ist. Seit kurzem habe auch ich einen Internet-Zugang und surfe fleißig in der Welt herum. Es ist wirklich toll, das kann ich nun sagen. Was ich bislang noch vermisse, ist eine Home-Page der ST-Computer. Gibt es diese noch nicht? Sie als Computer-Magazin sollten doch eigentlich Vorreiter in diesen Dingen sein und eine eigene WWW-Seite anbieten.

Renko M. 48324 Sendenhorst

Red.: Sie haben Recht, im Moment Hardware existiert noch keine eigene Home-Page für die ST-Computer, aber sie befindet sich in Arbeit. In Kürze wird es eine eigene Seite für die ST-Computer und die MacOPEN geben. Sobald diese eingerichtet ist, werden wir es natürlich bekanntgeben.

Als Leser der ersten Stunde stehen mir noch fast sämtliche Ausgaben der Zeitschrift zur Verfügung. Trotz mehrfachem Rechnerwechsel konnte und kann ich mich bisher nicht zu einem Systemwechsel - z.B. zu DOS - entschließen.

Es tauchen gelegentlich Fragen auf, die mit Sicherheit in der ST-Computer - ggf. sogar mehrfach - behandelt worden sind. Es mangelt jedoch an einem übersichtlichen Fundstellenverzeichnis. Ich bin überzeugt, daß ich nicht allein Interesse an einer schnellen Zugriffsmöglichkeit habe.

Bei einer EDV-Zeitschrift liegt die Annahme nahe, daß Ihnen die Jahresinhaltsverzeichnisse mindestens als ASCII-Datei zur Verfügung stehen. Sind Sie bereit, diese Daten zur Verfügung zu stellen?

Herbert K. - 21255 Tostedt

Red.: Das tun wir bereits. Die Jahresinhaltsverzeichnisse ab dem Jahr 1991 sind in unserer Redaktions-Mailbox als ASCII-Dateien abrufbar. Sie liegen im Brett „100-ST-Jahresinhalt" Jahresinhalte als Datei



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]