Scheibchenweise - Aktuelle CD-ROMs

CD-ROM-Technologie

Der Markt fordert es an, und die Hersteller liefern. War die Single-Speed-Technologie für Filmwiedergaben direkt von der CD zu langsam, erhöhte man kurzerhand die Umdrehungsgeschwindigkeit und erhielt die ersten DoubleSpeed-Drives. Diese kamen zum Preis von Single-Speed-Laufwerken auf den Markt, welche wiederum in noch günstigere Preisregionen abrutschten. Kurz danach wurde der offene Schlagabtausch eröffnet. Die Geschwindigkeit erhöhte sich auf 3fach, 3,4fach, 4fach, 4,4fach und 6fach. Eine gleiche Entwicklung zeichnetsich übrigens zur Zeit auch bei den CDRecordern ab.

Die jetzigen Quadro-Laufwerke sind i.d.R. für einen Preis von weniger als 400,DM erhältlich. Der Preissprung zu einem Six-Speed-Drive (z.Zt. ca.1000,- DM) ergibt sich aus der geringen Nachfrage. Die 4fache Geschwindigkeit reicht für den Heimanwender vollkommen aus, so daß er ohne Probleme Musik, Video und Datenbankzugriffe durchführen kann, ohne das Gefühl zu bekommen, man beraube ihn der kostbaren Zeit. Zwar ist die Technik in der Lage, ein Laufwerk mit 8facher Geschwindigkeit zu produzieren, aber erstens fehlt dafür die Nachfrage und zweitens würde dies momentan das Ende der Fahnenstange bedeuten. Dies ist begründet in der hohen Spannkraft der CD-Justierung im Laufwerk, die vorhanden sein muß, um die exakte Geschwindigkeit in bezug auf die Kopfposition zu erhalten. Müssen mehrere Dateien von einer CD gelesen werden, muß der Kopf öfters von innen nach außen bewegt werden. Die Umdrehungsgeschwindigkeit muß dementsprechend angepaßt werden, was zur Folge hat, daß die CD beschleunigt und gebremst wird. Aber die Zukunft wird zeigen, ob sich die Ingenieure diesbezüglich etwas einfallen lassen. Daß irgendwann der Bedarf an höheren Transferraten besteht, steht wohl außer Frage.

Aber nicht nur in Hinsicht auf die Geschwindigkeit wird gearbeitet. Wohl fast jeder CD-ROM-User wird mitbekommen haben, daß neue CD-Standards in Planung sind. Auf der einen Seite gibt es das Lager Sony/ Philips, das mit seiner "Multimedia-CD" den Markt erobern will, und demgegenüber steht die _SD-Allianz". Sie besteht aus so namhaften Unternehmen wie Matsushita, Time-Warner, Toshiba, Panasonic,Pioneer, JVC, Hitachi, Mitsubishi, Thomson, Samsung und noch etliche mehr. Auf der Funkausstellnug in Berlin wurde jüngst eine Pressekonferenz einberufen. Jeder Teilnehmer erhielt ausführliche Informationen zum aktuellen Stand der Dinge und über die Planung für die Zukunft. Nach Ende der Konferenz konnte man an verschiedenen Stellen auf der Messe die SD (Super Density Disc) begutachten und in Aktion sehen. Damit wurde eindrucksvoll bewiesen, d aß die SD-Allianz der anderen Gruppe einen Schritt voraus ist. Auch die Planungen bezüglich größerer Kapazitäten und der Einführung von SD-Schreibern liegen gegenüber denen der Sony/Philips-Gruppe vorn. Wir haben für Sie die beiden Disks mit ihren Eckdaten in einem Kasten aufgeführt. Wer genauer hinschaut, wird einige Ähnlichkeiten finden und sich fragen, warum die beiden Gruppen nicht gleich zusammenarbeiten und einen endgültigen Standard kreieren. Dazu sei nur gesagt, daß z.Zt. Gespräche stattfinden, um dieses Problem zu lösen. Von den verantwortlichen Personen war eindeutig zu erfahren, daß man nicht an einem geteilten Markt interessiert ist!

Noch 1996 ist mit der Einführung der neuen CDs in den Massenmarkt zu rechnen, und spätestens dann werden auch neue CD-ROM-Drives auf uns zukommen. Wir nehmen diese Tatsache und die Tatsache, daß Apple vor kurzem ein neues CD-Laufwerk vorgestellt hat, zum Anlaß, um Ihnen zwei der momentan aktuellen CD-Laufwerke kurz vorzustellen.

Die SD bietet nach dem jetzigen Stand mehr Kapazität als die MMCD von Sony/Philips. Ein Vergleich aller Eckdaten beider CD-Typen läßt darauf schließen, daß beiden zur Zeit stattfindenden Diskussionen eine einheitliche Technologie herauskommt und diese bis dato veröffentlichten Vergleiche null und nichtig sind! Zusätzlich zu den neuen 'CD-ROMs! bietet das SD-Konsortium noch zwei weitere Modelle an. Die SD-R(recordable), die einmalig bespielt werden kann und die SD-RAM, die mehrmals bespielbar ist. Letztere ist dann evtl. die Einleitung zur Verdrängung des Videorekorders und seinen Kassetten!

Toshiba XM-3601B

Toshiba, eine der ersten Firmen, die den Massenmarkt mit Laufwerken gestürmt haben, hat ihr schnellstes Modellauf eine 4,4fache Geschwindigkeit gebracht. Waren die ersten Laufwerke grundsätzlich noch mit Caddys zu bestücken, hat sich die Firmenideologie gewandelt und bringt nur noch Laufwerke mit Schublade auf den Markt. Diese Drives sind leise, schnell und zuverlässig. Die von uns ermittelten Daten entsprechen in etwa den Werksvorgaben. Die laut Benchmark ermittelte Transferrate von 590 KB/s entspricht den Leistungen eines Quadro-Drives. Der theoretische Wert von 660 KB/s ist sowieso Illusiory da diese Werksvorgaben von keinem Hersteller eingehalten werden können. Hierbei spielt der Treiber eine viel zu große Rolle.

Apple CD600e

Anfang der zweiten Jahreshälfte stellte Apple dieses neue Laufwerk zusammen mit den PCI-Macs vor. lm Inneren werkelt ein Drive aus dem Matsushita-Konzern. Die ermittelten Daten belegen die Tatsache, daß es sich u m ein Quadro-Speed-Laufwerk handelt. Das CD600e ist ein Laufwerk mit Schublade, welche erst durch einen kräftigeren Druck automatisch zurückgezogen wird. Da dieses Laufwerk noch recht frisch ist, war die FWB-Software nicht in der Lage, das Laufwerk anzusteuern. Ein Update dürfte in Kürze Abhilfe schaffen.

Die CD-ROM (Addison-Wesley)

Sie planen, mit CD-ROMs Geld zu machen? Dieses dürfte dafür das beste Nachschlagewerk sein. Georg Scheder führt den Käuferin den ersten 8 Kapiteln in die Welt der CD-ROMs ein. Um Wiederholungen in späteren Kapiteln zu vermeiden, wird auf eine möglichst tiefe Informationswiedergabe geachtet. Wer nach dem ersten Teildes Buches (eben dies 8 Kapitel) behauptet, alles verstanden und behalten zu haben, kann sich als Fortgeschrittener betrachte n. Allerdings schadet ein gewisses Grundwissen vor dem Kaufdes Buches nicht, da einem sonst die Informationsflut schnell erschlagen kann. Der zweite Teil des Buches beschäftigt sich ausschließlich mit der Herstellung einer CD. Diese fängt bekanntlich beim Konzept an und hört beim Verkauf und Verleih auf. Der Autor geht sogar noch einen Schritt weiter und behandelt Themen wie Updating, Lebenserwartung, Pflege, Zerstörung und Entsorgung von CDs. lm dritten Teil wird über Anwendungen referiert, die sich in verschiedenen Bereichen des Lebens ergeben; Technik, Wirtschaft, Medizin, Militär, Bildung, etc. lm Anschluß findet dann die Vorstellung besonders guter CDs für den PC statt. lm vierten Teil blickt der Autor in die Zukunft und betrachtet dastechnologische Entwicklungspotential der CD-ROM, sowie die Entwicklung des CD-ROM-Marktes. Im fünften und letzten Teil befindet sich ein sehr gutes Glossar, eine ausführliche Liste mit Abkürzungen, auf die Sie immer wieder treffen werden. Sehr nützlich auch ein Formularvorschlag, wenn Sle beabsichtigen, Daten zu einem CD-Schreib-Service zu schicken. Dieses Buch versteht sich mehr als Nachschlagewerk, denn als Abendlektüre. Es bietet sehr geballtes Wissen rund um die Scheibe und ist für Anwender aller Rechnersysteme gleich interessant. Die Zielgruppe des Buches ist jedoch klar die Fortgeschrittenen und Profis.

Preis; 59.9 DM
Autor: Georg Scheder
ISBN 3-89319-819-9
Titel: Die CD-ROM
Verlag: Addlson Wesley

Vorschau

In einer der nächsten Ausgaben stellen wir lhnen im Rahmen von Scheibchenweise Laufwerke mit 6facher Geschwindigkeit sowie CD-Wechsler vor.

JH


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]