News

MIDI-Com für ROM-Port

Neu gibt es jetzt bei Richter Distributor die MIDI-Com-HD-Lösung: zwei ROM-Port-Karten und ein angepaßtes MIDI-Com ermöglichen über ein Spezialkabel (2 bis 9 Meter), zwei Rechner noch schneller miteinander kommunizieren zu lassen. Die Datenrate erhöht sich durch diese Lösung auf bis zu 55 kB/s. Zur Zeit sind max. 2 Rechner möglich. Der Preis für ein 2er-Set: ab 198 DM zuzüglich Kabel (pro Meter 9 DM). Die neue Version MIDI-Com 3.91 ist gegen Einsendung von 30 DM per Scheck und Angabe der Seriennummer erhältlich.

Richter Distributor Hagener Str. 65 58285 Gevelsberg

bdw-Datenbank für ATARI-Computer

War es bisher nur MS-DOS Benutzern vergönnt, mit Hilfe ihres Rechners schnell und einfach gesuchte Beiträge in der "bild der Wissenschaft-Datenbank" auffinden zu können, ist es jetzt auch Benutzern von ATARI-Computern möglich die Vorteile zu genießen und auf das umfangreiche bdw-Archivsystem zuzugreifen. /bdw-Base/ ermöglichst es, per Mausklick bequem Artikel zu bestimmten Stichworten und Autoren zu suchen, Listen mit Titeln bestimmter Rubriken zu erstellen, Artikel ausgewählter Jahrgänge oder Monate aufzulisten sowie viele weitere Funktionen auszuführen. /bdw-Base/ verwaltet die gesamten Artikel der Jahrgänge 1981 bis 1993 mit Kurzinhalten der wichtigsten Beiträge, wobei das Hinzufügen zukünftiger Jahrgänge möglich sein wird. Voraussetzungen für die Benutzung von /bdw-Base/, welches komplett in GEM eingebunden und daher sehr komfortabel zu bedienen ist, sind ein ATARIST-/STe-/TT-/Falcon-Computer mit mindestens 1 MB Hauptspeicher sowie eine Festplatte. Die Vollversion von /bdw-Base/ inklusive der Daten von über 13 Jahren und einem Handbuch kostet 70 DM. Eine eingeschränkte Shareware-Version erhalten Sie kostenlos gegen Einsendung einer Diskette und eines ausreichend frankierten Rückumschlags. /bdw-Base/ kann bei folgender Adresse bestellt werden:

Alexander Deiters Prinz-Eugen-Str. 45, 48151 Münster

Neues vom Eagle

Knapp ein Jahr nach der offiziellen Bekanntgebung hat die Firma GE-Soft den ersten echten ATARI-Clone namens "Eagle" fertiggestellt. Das Gerät läuft mit einem ungepatchten ATARI-TOS 3.06 und wird damit volle Kompatibilität zum TT erreichen. Sobald wir ein Exemplar des Eagle zum Test zur Verfügung gestellt bekommen, werden wir ausführlich darüber berichten.

PAK 68/3 mit 50 MHz

Durch die Weiterentwicklung der GAL-Gleichungen ist nun auch eine 50-MHz-Version der PAK 68/3 erhältlich. Zu beachten ist jedoch, daß hierfür die 50-MHz-Version des Prozessors und die Pufferplatine notwendig sind, damit das ST-Mainboard nicht "überfahren" wird. Außerdem sollten die RAM-Bausteine im ST eine Zugriffsgeschwindigkeit von max. 100ns haben. Belohnt wird der Aufwand durch eine Geschwindigkeit, die deutlich über der des TTs liegt. Natürlich gibt es auch weiterhin die günstige 32MHz-Version der PAK.

Neuer PixArt-Vertrieb

Das Berliner Software-Haus Crazy * Bits, welches das Grafikprogramm PixArt entwickelt hat, übernimmt ab sofort auch dessen Vertrieb und Support. Das Programm liegt jetzt in der Version 2.2 vor, die u.a. auch Speedo-Fonts verarbeitet, und kostet nur noch 198 DM. Ein Update auf die aktuelle Version ist für 30 DM erhältlich. Für alle Anwender, die noch nicht mit Farbe arbeiten, gibt es eine preiswerte s/w-Version von Pix-Art. Diese kostet 79 DM und kann beim späterem Kauf der Farbversion verrechnet werden. Anwendern anderer Grafikprogramme bietet Crazy Bits die Möglichkeit, gegen Einsendung der Originaldiskette PixArt für nur 129 DM zu erhalten.

Falcon Musik-Power

Speziell für den Falcon030 und dessen DSP-Chip präsentiert MAXON die Programme "WinRec PRO" und "WinCut PRO". WinRec PRO ist ein Harddisk-Recorder mit zahlreichen DSP-Effekten.

Gegenüber der früheren Version bietet die PRO-Version zahlreiche Neuheiten. Dazu gehören: neue Packverfahren (ADPCM, DVS), welche je auf 25% komprimieren, Overdubbing zum Übermischen, komfortabler Sample:Editor, Unterstützung für alle z.Zt. existierenden Digitalinterfaces, digitales Aufnehmen von CD, zusätzliche DSP-Effekte (z.B. Hall, Rauschunterdrückung) und ein Effekt-Construction-Set zum Kombinieren von mehreren DSP-Effekten. WinCut PRO dient zum Zusammenstellen eigener Musikstücke aus gesampelten Sequenzen. Zahlreiche Schnittbefehle und Effekte machen WinCut PRO zu einem komfortablen Schnittstudio.

Gegenüber der früheren Version bietet die PRO-Version Überblendungen, die Unterstützung von digitalen Interfaces, DSP-Effekten, eine uneingeschränkte Anzahl von einsetzbaren Sam-ples und ein Sample-Frequenzkonverter.

Beide Programme sind zum Preis von je 129,- erhältlich bei:

MAXON Computer Industriestr. 26 65760 Eschborn

ViewSonic 15G mit hoher Auflösung

Der neue Monitor ViewSonic 15G bietet mit einer 0,27mm-Lochmaske eine maximale Bildwiederholfrequenz von 76 Hz. Der Monitor stellt sich automatisch auf vertikale Frequenzen von 50 bis 90 Hz und Zeilenfrequenzen von 30 bis 64 kHz ein. Bereits bei einer Auflösung von 1024 mal 768 Bildpunkten bietet das Gerät somit augenfreundliche 76 Hz. Der ViewSonic 15G bietet auf seiner Flat Square-Bildröhre bis zu 36 Prozent mehr sichtbare Arbeitsfläche als ein 14-Zoll-Monitor. Über ein Front-Panel lassen sich Bildgröße und -breite sowie die Position einstellen. Auch Bildgeometrie, Kissenverzerrung sowie Bildneigung lassen sich per Tastendruck regeln. Zusätzlich erlaubt das ViewMatch-System, die Farbtemperatur einzustellen. Mit den Energiesparoptionen nach den Energy-Star-Richtlinien reduziert der ViewSonic 15G seinen Stromverbrauch in drei Stufen auf bis zu 5 Watt. Der ViewSonic 15G ist strahlungsarm nach MPR II und TCO. Im Fachhandel gibt es den neuen ViewSonic 15G mit einer einj ährigen Garantie ab sofort für einen empfohlenen Verkaufpreis von 1.199,- DM.

MAGIC-PICTURE-Wettbewerb

Für die extrem vielen Zuschriften bezüglich unseres Wettbewerbs im letzten Heft möchten wir uns herzlich bedanken. Fast alle hatten das richtige Ergebnis, nämlich den 'fünfzackigen Stern'. Die Gewinner/innen von je einem MagicPicture aus der MAXON-Sonderdisk-Serie: Angela Teusner, Essen; Cornelia Kaiser, Dieburg; Florian Maderspacher, Mönchengladbach; Georg Bast, Idstein; Gerd Kozik, Radolfszell; Jochen Ebersbach, Dortmund; Maria Bäuerle, Hannover; Rainer Deeg, Iserlohn; Roland Kaik, Berlin; Walter Hermann, Rauhenzell

Mit dem Programm können Sie nun eigene SD-Bilder erzeugen. Das integrierte Zeichenprogramm bietet die nötigen Funktionen (auch SD-Funktionen), um beliebige Motive in ein magisches 3D-Bild zu verwandeln.

Wegen des großen Interesses hier noch ein mit MagicPicture erzeugtes 3D-Bild, jedoch diesmal ohne Wettbewerb.

TEAM-Filiale

Die Firma TEAM Computer GmbH Köln hat seit dem 22.08.94 in den Geschäftsräumen der ehemaligen Firma CSA eine Filiale eröffnet. Sie haben als Kunde also weiterhin einen kompetenten Ansprechpartner in Sachen ATARI in Gelsenkirchen. Zusätzlich zu den ATARI Hard- und Software-und Zubehörprodukten ist die Angebotspalette um folgende Punkte erweitert worden: Präsentationssysteme für Computer u. Video; Videoverarbeitung, -betitelung, -Präsentation; Computer- und Zubehörvermietung zu attraktiven Preisen; verstärktes PC-Sortiment und Software-Produktion.

Die nächsten "TEAM-on-Tour"-Termine:

16.09.94: COMTEX Falcon-Party 19.11.94: TEAM Geburtstagsparty 26.+27.11.94: ProTOS in Bonn

Das TEAM freut sich auf Ihren Besuch!

Allerfeinstes für die CD

So mancher ATARIaner schaut derzeit interessiert nach dem vielversprechenden Medium, mit dem nun unglaublich große Datenmengen angeboten werden. Ein solides Laufwerk, das optisch und technisch einiges zu bieten hat, ist nicht einfach zu finden. Das Toshiba XM 4101 B, ein Doublespeed-SCSI-Drive, befindet sich im Inneren der Flunder und beherrscht selbstverständlich die gängigen Standards XA und Multisession. In der Front eingelassen sind Stereokopfhörerbuchse, Lautstärkeregler, Laufwerksschlitten und Eject-Knopf. Hinten herausgeführt sind 50pol. SCSI-Buchse, Netzbuchse und -Schalter sowie ein Stereo-Lineout im Cinchformat. Eine Metallklappe an der Unterseite erlaubt das problemlose Einstellen der ID. Das ästhetisch sehr ansprechende Gerät hat die Fa. TEAM Computer jetzt im Vertrieb. Der Preis ist für ein externes CD-ROM dieser Klasse erstaunlich niedrig. Für nur 599,- DM bekommt man das Laufwerk inklusive einer hochwertigen Photo-Vision-CD bei:

TEAM- Computer 50939 Köln Klettenberggürtel 5

oder:

TEAM- Computer 45881 Gelsenkirchen Wilhelminenstr. 29

Neue Farbdrucker von Crazy Bits

Für den professionellen Einsatz im DTP- und EBV-Bereich bietet Crazy Bits zwei neue Farbdrucker an, die in der Lage sind, Bilder und Dokumente in Fotoqualität zu drucken. Beide Geräte des Herstellers Fargo können sowohl im Sublimations- als auch im preiswerten Thermotransferverfahren arbeiten und werden sowohl mit Windows- als auch mit Calamus-SL-Treibern ausgeliefert. Außerdem sind auch Treiber für den Macintosh und den Amiga erhältlich.

Der Druckbereich beider Drucker liegt bei max. 210 x 292 mm. Außer auf Spezialpapier kann die Ausgabe auch auf Folie oder T-Shirt-Transferpapier erfolgen. Während der "Primera" (mit 203 dpi) hauptsächlich für die Ausgabe farbiger Grafiken genutzt wird, kann der "Primera Pro" mit 600 dpi selbst Texte und Vektorgrafiken in höchster Qualität zu Papier bringen. Den "Primera" gibt es ab l998 DM (mit Thermotransfertreiber) und für 2798 DM (mit Sublimationstreiber), der "Primera Pro" kostet 4798 DM.

Egon!-CD-Utilities

Unter dem Namen "Egon!-CD-Utilities" wird vom EDV-Service Bontenackels ein umfangreiches Treiberpaket für den Betrieb von CD-ROMs an ATARI-Computern (ST(E)/TT/ Falcon030) angeboten, das erstmals auf der proTOS'94 in Ulm der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Das Treiberpaket beinhaltet einen METADOS-Treiber, der automatisch Daten-CDs (ISO 9660 oder High Sierra), Photo-CDs (auch Multisession) und Audio-CDs erkennt und das angeschlossene CD-ROM-Laufwerk entsprechend ansteuert. Auch nicht 100%ig kompatible ISO-9660-CDs (z.B. die bekannten ROMWARE-CDs) lassen sich lesen. Mit Toshiba-, NEC- und einigen Sony-Laufwerken ist es möglich, einzelne Tracks von Audi-on-CDs direkt über die SCSI- bzw. DMA-Schnittstelle im DVS- und AVR-Format auf eine Festplatte zu kopieren. Diese Sample-Daten können von vielen Harddiskrecording-Programmen auf dem Falcon030 bearbeitet werden. Ein kleines Demo-Program, das die DVS-Samples abspielt, gehört zum Lieferumfang. Weiterhin ist es auf allen ATARI-Rechnern möglich, Audio-Tracks per Doppelklick im Desktop von der CD abzuspielen. Wem dieser Komfort zum Abspielen von Audio-CDs nicht ausreicht, der kann auf die beiden beiliegenden Audio-Player-Programme zurückgreifen. Einer der Player präsentiert sich als CPX-Modul und bietet die Funktionen eines normalen CD-Players. Erheblich komfortabler ist "Mucke", ein Multifunktions-Audio-CD-Player mit integrierter CD-Verwaltung. Einmal eingegebene Titel von Audio-CDs werden von "Mucke" gespeichert und beim nächsten Einlegen der CD automatisch erkannt. Abgerundet wird der Lieferumfang der EGON! -CD-Utilities durch ein CPX-Modul zum Verriegeln des CD-ROM-Laufwerkes sowie eine umfangreiche PURE-C-Metados-Library für Programmierer. Ein Test der Egon! CD Utilities erscheint in der nächsten Ausgabe der ST-Computer. Die Egon!-CD-Utilities kosten einzeln 79 DM. Es gibt aber auch günstige Bundling-Angebote zusammen mit CD-ROM-Laufwerken und anderer CD-Software (z.B. ColorDiskPCD). Erhältlich sind diese Produkte im Fachhandel oder direkt bei:

EDV-Service Bontenackels Beethovenstraße 5 52746 Würselen

KVP-Neuerungen

Inzwischen liegt die Version 2.5 von KVP (Kreditvergleichsprogramm) vor. Vieles wurde verbessert, so auch die automatische Ratenanpassung aller dargestellten Vergleichsbanken an die vom Anwender manuell eingegebene höhere Wunschrate. Per Knopfdruck "MIN" stellt man auf die erforderliche Mindestrate von 1% Anfangstilgung zurück. Auch hierbei werden alle Banken neu durchgerechnet. Die Prozedur ist auch umkehrbar. Neu ist auch, daß der Zinsverlauf bei Ratenkrediten dynamisch (regressiv) oder statisch (linear) berechnet werden kann. Als sinnvolle weitere Ergänzung kann der Anwender beim Verhandlungspapier zusätzlich auch noch(-mals) ein Disagio vor dem Ausdruck eingeben. Alle Bankangebote, die teurer sind, werden mit dem eingegebenen Disagio berechnet. Diese Ergebnisse sind vor allem für den Steuerberater interessant, der aus den Steuerdaten schließen kann, ob und in welcher Höhe ein Disagio interessant ist. Der Preis der aktuellen Version beträgt 148,- DM.

ViewSonic in neuen Räumen

Der amerikanische Monitorhersteller ViewSonic ist ab sofort über seine neue Niederlassung in Willich bei Düsseldorf zu erreichen. Grund für den Umzug ist der durch die Expansion im deutschen und europäischen Markt erhöhte Raumbedarf. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen in Deutschland 10 Mitarbeiter. Laut aktuellen Zahlen von Stanford Resource steht ViewSonic weltweit an siebter Stelle unter den Monitorherstellern. ViewSonic ist ab sofort unter folgender Adresse erreichbar:

ViewSonic Technology GmbH Otto-Brenner-Straße 8 47877 Willich

ATARI-Messe im Zürcher Oberland

Am 1. Oktober 1994 wird der ATARI CLUB Zürcher Oberland eine ATARI-Messe durchführen. Das ganze wird im Landenberg-haus im Städtli von Greifensee stattfinden und von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet sein. Gezeigt werden beinahe die gesamte DA'S-Reihe, Calamus SL, Phoenix und Papyrus, diverse Musikprogramme sowie die Mailbox "Clipboard".

Auf der Hardware-Seite sind neben Falcons, TTs und STs auch mehrere "Medusen" und andere Produkte zu sehen. Wer noch mehr erfahren möchte, soll sich melden beim:

ATARI Club Zürcher Oberland Postfach 59 CH-8606 Greifensee

ATARI-Markt in Frankfurt/M.

Ein ATARI-Markt findet am Sonntag, dem 23. Oktober 1994, in Frankfurt am Main in der Innenstadt, nämlich im Kolpinghaus in der Lange Straße, von 11 bis 17 Uhr, statt. "Alles für den ST, STE, TT, Falcon und sogar noch einiges für den XL/XE" heißt es im Untertitel der Veranstaltung. Der Veranstalter erwartet als Aussteller auf dem Markt alle wesentlichen Anbieter für die ATARI-Produkt-palette. Hard- und Software, Shareware und Public Domein, Bücher und Zubehör soll der interessierte ATARI-Anwender auf dem Markt vorfinden. Ferner werden etliche ATARI-Clubs sich und ihre Aktivitäten auf dem Computermarkt präsentieren. Auch werden sie den Besuchern mit Rat und Tat bei ihren Problemen zur Seite stehen. Ein kleiner Flohmarkt privater Anbieter soll das Angebot für den Besucher abrunden und Gelegenheit für Schnäppchen bieten. Interessierte Anbieter sollten sich an den Veranstalter wenden. Auch Besucher können sich von dem Veranstaltergegen einen frankierten Rückumschlag einen Anfahrtsplan und ein Infoblatt für den ATARI-Markt zusenden lassen.

Termine

1.10.1994 - ATARI-Messe Zürcher Oberland

CH-8606 Greifensee, Landenbcrghaus, 10:00 bis 16:00 Uhr

7.10.1994 bis 8.10.1994 - Falcon Competence Party Eickmann Computer, In der Römerstadt 253, 60488 Frankfurt

23.10.1994 - ATARI-Markt Frankfurt u.M. Kolpinghaus, Lange Straße, Frankfurt a.M., 10 bis 17 Uhr

29.10.1994 bis: 30.10.1994 - Elmshorner Computertage Kooperative Gesamtschule Elmshorn

6.11.1994 - ATARI-Show in Bremen Bürgerhaus, Alfred-Faust-Straße 4, Bremen

19.11.1994 - Falcon Competence Party TEAM-Computer, Klettenberggürtel 5. 50939 Köln

19.11.1994 - Falcon Competence Party Computer&Service, Kooper Weg 111, 24118 Kiel

26.11.1994 bis: 27.11.1994 - ProTOS, die zweite ATARI-


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]