Script 3.1 - Neue Features nachgereicht

Script ist eine der bekanntesten Textverarbeitungen für ATARI-Computer, die eine ganze Reihe von Nachfolgeprogrammen positiv beeinflußt hat. Kurz nach dem Erscheinen der Version 3.0, über die wir bereits berichteten, kommt nun zur Freude aller Script-Benutzer ein kostenloses Update, das alle bereits für die vorherige Version versprochenen Funktionen beinhaltet.

Script hat jetzt eine automatische Indexgenerierung, über die sich vor allem Autoren von Büchern oder größeren wissenschaftlichen Arbeiten freuen werden. Sie werden nie mehr Ihre Rechnungen mit einem Taschenrechner in der Hand erstellen müssen. Script unterstützt Sie jetzt beim Rechnen im Text. Mit einem kleinen mitgeliefertem Programm kann der Speicherhunger von Script unter MultiTOS-Anwendungen je nach Bedarf beliebig begrenzt werden. Auf dem mitgelieferten File, das nach Ausdruck als Ergänzung zum Handbuch dient, ist jetzt eine ausführliche Beschreibung der FAX-Funktion, die im Handbuch etwas zu knapp geraten ist.

Die automatische Indexgenerierung

Während der Texteingabe oder später beim Durchlesen können einzelne Wörter oder auch ganze Textpassagen markiert werden. Durch Anklicken des Menüpunktes „Einfügen, Index“ erscheint eine Eingabebox, in der der Indexeintrag noch einmal bearbeitet werden kann. Erscheint ein Wort mehrmals im Text, und es soll auch mehrmals in den Index aufgenommen werden, so kann der Vorgang mit Hilfe der „Suchen und Ersetzen“-Funktion automatisiert werden.

Ist man mit seiner Publikation fertig, kann das Stichwortverzeichnis mit einem Klick auf „Optionen, Index erzeugen“ automatisch erstellt werden. Dabei kann mit Hilfe einer Eingabebox das Aussehen des Stichwortverzeichnisses gestaltet werden. Der so erzeugte Index ist eine eigenständige Datei in einem eigenen Fenster und kann deswegen auch nachträglich noch verändert werden.

Die neue Version kann nun auch einen Index erstellen.

Rechnen im Text

Script ist jetzt in der Lage, vor allem beim Erstellen von Rechnungen dem Benutzer das Leben zu erleichtern. Im Text, oder genauso einfach in einer Tabelle, können Felder mit „Einfügen, Rechenfeld“ als Rechenfelder definiert werden. Benutzt werden dabei als Namen AO bis Z99, Formeln unter Verwendung der vier Grundrechenarten und einer Summierungsfunktion können hier ebenfalls eingegeben werden. Nach der Eingabe der Zahlenwerte kann mit der Funktion „Edieren Rechnen“ das Endergebnis berechnet werden.

Nehmen wir zum Beispiel an. Sie seien Staubsaugervertreter. Ihre Rechnung könnten Sie dann mit Script folgendermaßen erstellen: Anzahl der verkauften Staubsauger definieren Sie mit der Funktion „Einfügen, Rechenfeld“ als „A1=“, als zweites Feld definieren Sie den Preis, zum Beispiel „B1=375.50“, als drittes den Gesamtpreis für diesen Artikel „C1 = A1B1 Als nächstes wollen Sie natürlich noch die Mehrwertsteuer und den Preis inklusive Mehrwertsteuer. Also definieren Sie „D1 = C10.15“ für die Mehrwertsteuer und „E1=C1+D1“ für den Preis inklusive Mehrwertsteuer. Haben Sie z.B. zwei Staubsauger verkauft (siehe Abbildung), brauchen Sie nur im Feld unter Anzahl eine „2“ einzugeben, den Rest erledigt Script für Sie.

Mit der Summenfunktion lassen sich Felder addieren. Haben Sie zum Beispiel verschiedene Staubsaugertypen im Angebot, werden Sie auch Felder C2, C3 ... definieren. Wollen Sie in diesem Fall die Summe, müssen Sie in der neuesten Version lediglich die Felder C0 bis C99 addieren. Unabhängig davon, wie viele Felder Sie tatsächlich definiert haben, wird die Summe gebildet, die Sie dann für weitere Berechnungen wie Mehrwertsteuer... benutzen können.

Da in Script der Ziffernblock beliebig belegt werden kann, ist beim Eingeben der Zahlen wichtig, den Ziffernblock mit den ASCII-Werten der Zahlen zu belegen, sonst wird er nicht korrekt berücksichtigt. Den künftig ausgelieferten Programmen wird eine bereits vorgefertigte Ziffernblockbelegung beiliegen. Ein kleine mitgelieferte Datei - ein großes Plus: Mit Hilfe der Datei SCRIPT.MEM läuft Script jetzt ohne Einschränkungen unter MultiTOS!

Die Welt der Textverarbeitungen hat sich, nicht nur auf dem ATARI, rasant entwickelt, die Ansprüche an die Programme steigen und steigen. War man vor ein paar Jahren noch von einem Programm, das bereits auf dem Bildschirm zeigte, was ausgedruckt wird, restlos begeistert, werden heute Funktionen erwartet, von denen man damals noch nicht einmal geträumt hat.

Zukunftsaussichten

Wie wird es mit Script weitergehen; was ist als nächstes zu erwarten? Ganz oben auf der Wunschliste der Benutzer und ganz oben beim Autor steht die Implementierung von Vektorzeichensätzen (Speedo-GDOS). Als nächstes ist auch das Laden und Speichern im RTF-Format, einem auf PCs verbreiteten Format, vorgesehen. Damit eröffnet sich für den Script-Benutzer die Möglichkeit, Texte mit PC-Anwendern auszutauschen, ohne dabei die gesamte Formatierung, wie bei ASCII, zu verlieren. Script ist mit der Version 3.1 um einige wichtige neue Funktionen reicher geworden. Besonders erfreulich für die Anwender: das Update ist kostenlos. Und für den Neueinsteiger: Script ist noch interessanter geworden.

Die „Suchen und Ersetzen“ Funktion ist beim Erzeugen eines Index' hilfreich.
Besonders nützlich für Formulare: die Rechenfunktion.

Bezugsquelle:

Purix-Software Volker Christen Hinterliebfrauen 4-5 38100 Braunschweig

Preise:

Script 3: DM 299.-

Upgrade Script 1 auf Script 3: DM 239.-

Upgrade Script 2 auf Script 3: DM 149,-
Juraj Galan



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]