News

CrazySounds

"Crazy Sounds" wird vom Hersteller als das verrückteste, lauteste und kreativste Programm bezeichnet, das es je gab. Es legt beliebige digitale Klänge (Samples) auf bestimmte Systemfunktionen, z.B. Fenster auf/zu, Rechnerstart, beliebige Tasten, Start bestimmter Programme, Alertboxen, Dialoge, Fileselector und ausgewählte AES-Funktionen. "CrazySounds" kann auch auf bestimmte Textausgaben reagieren, die man explizit eingrenzen (VDI, Fenster, Objekt, Alert) und bestimmen kann. Dabei liest das Programm beliebige ST-Sample-Formate ein und konvertiert Samples von anderen Rechnersystemen (AMIGA, Mac, PC). Die Samples werden bei Bedarf nachgeladen, daher wird für die Verwaltung von mehreren MB Sample-Daten nur wenig RAM-Speicher benötigt.

Interessant ist die Möglichkeit, für ein bestimmtes Ereignis einen ganzen Sample-Ordner anzulegen. Tritt das Ereignis auf, wählt "Crazysounds" per Zufall ein Sample aus - dadurch kommt nie Langeweile auf. "CrazySounds" ist für alle Systeme geeignet. Bei STE/ TT und Falcon030 sorgt der DMA-Sound, bei ST-Modellen eine optimierte Interrupt-Routine für das Abspielen der Sounds im Hintergrund. Das Programm bringt Leben in Ihren Rechner, er redet plötzlich, gibt sinnvolle Kommentare aus uvm. Im Lieferumfang von "CrazySounds" befindet sich bereits eine große Anzahl Samples.

Neue, alte Adresse

Wiedervereinigung bei MAXON Computer. Die Eschborner Firma hat ihre Verwaltung und ihre Versandabteilung wieder von der Schwalbacher Straße in die Industriestraße 26 zurückverlegt. Zu diesem Zweck wurde neue Büroräume im selben Gebäude angemietet. Die Telefonnummern werden beibehalten.

44-MB-Cartridges lesen und schreiben

Ab Mitte Februar kommen die neuen 88-MB-Syquest-Wechselplatten in den Vertrieb. Diese neuen Laufwerke können sowohl 88- als auch 44-MB-Cartridges lesen und schreiben.. Anwender mit verschiedenen Laufwerken können somit ihre Cartridges untereinander austauschen bzw. bei Aufrüstung weiterbenutzen,

Zenon für Gravieranlagen

VHF Computer stellt erstmals auf der CeBIT '93 das Programmpaket "Zenon" vor, mit dem die Ausgabe von Postscript-Dateien auf Fräs-Bohrplotter und Gravieranlagen möglich wird. Damit werden neue Welten in bezug auf die Gravur von Zeichnungen, Grafiken und Schriften geöffnet. Mit einem DTP-Programm kann man ein normales Dokument erstellen, das man als HPGL- oder Postscript-Datei abspeichert. Die Datei wird von"Zenon" mit automatsicher Formaterkennung geladen und kann in einem Preview-Fenster noch einmal betrachtet werden. Natürlich lassen sich diverse Systemparameter der Werkzeugmaschinen einstellen. Selbst ein Laie soll keine Probleme bekommen.

Charly Image V3.0

Pünktlich zur CEBIT 1993 soll das Bildverarbeitungsprogramm "Charly Image V3.0" fertiggestellt sein. Insbesondere der Vektorteil wurde stark erweitert, so ist beispielsweise ein ständiges Arbeiten in der Voransicht (Preview) möglich, eine komfortable BezierKurveneditieruna ist ebenso hinzugekommen wie das Arrangieren von Objekten. Im Lieferumfang des "Charly-Scanners" ist weiterhin "Charly Image V2.O" integriert.

Ferner bietet die Fü-ma..Wilhelm Mikroelektronik- GmbH" ein Upgrade der Farbgrafikkarte "Spektrum 1 HC" auf eine True-Color-Karte an.

BIG TOWER

 In diesen Tagen bringt die Fa. Scope, Modautal, einen neuartigen Tower-Umbau für die TOS-Serie von Atari auf den Markt Das Ziel der Entwicklung war, einen Tower herzustellen, der nachträglich für andere Computer umgerüstet werden kann. Dazu bietet Scope eine ständig wachsende Palette günstiger Umrüst-Kits an. So kann man den Tower z.B. zunächst mit seinem Mega ST/E ausstatten und diesen zu einem späteren Zeitpunkt durch einen Falcon oder andere Rechnersysteme ersetzen. Der Tower überzeugt durch sein gelungenes Design und seine Ausstattung. So verfügt er über sechs 5,25"- und zwei 3,5"-Einschübe sowie über ein 250-Watt-Netzteil und zwei Lüfter. Außerdem sind bei dem Scope-Tower nach Einbau des Computers weiterhin alle Schnittstellen verfügbar. Bei Bedarf kann das Gehäuse durch Einschübe für Europakarten und Laser-Interface erweitert werden.

OKI MICROLINE 5201521

 Der intelligente Druckkopf kommt auch bei den neuen 9-Nadeldruckern MICROLINE 520 (schmal) und 521 (breit) zum Einssatz. 9-Nadeldrucker sorgen mittlerweile für keine Schlagzeilen mehr, spezielle Lösungen setzen aber eine durchschlagkräftige Nadler-Spezies voraus. Die Drucker ML 520/ 521 sind speziell für hohe Druckdurchsätze konzipiert. Acht residente Barcode-Fonts erlauben den Einsatz im Kassenbereich oder am Ticketschalter von Fluggesellschaften und Autovermietungen Der intelligente Druckkopf besitzt zahlreiche Sensoren, die den Abstand zwischen Papier und Druckkopf ermitteln und ihn optimal einstellen. Daraus resultiert, daß das Gerät immer in bestmöglicher Qualität und höchster Geschwindigkeit druckt. Die Druckgeschwindigkeit wird mit 433 Zeichen/Sekunde (Schnelldruck) und 81 Zeichen/Sekunde (Schönschrift) angegeben. Eine parallele Schnittstelle ist serienmäßig, eine serielle optional. Ferner steht eine große Palette an Zubehör zur Verfügung.

E-Copy v1.5

Das Tool "E-Copy" erleichtert die tägliche Arbeit mit Disketten. Das Formatieren neuer Disketten geht beispielsweise etwa doppelt so schnell vonstatten, nebenbei sind die so formatierten Disketten noch erheblich schneller, ohne daß ein Kompatibilitätsverlust festzustellen wäre. Weiterhin ist "E-Copy" in der Lage, zahlreiche unterschiedliche Diskettenformate zu formatieren. Das geht sogar soweit, daß für jede Spur ein eigenes Format bestimmt werden kann. Mehrfachkopien sind natürlich auch möglich. "E-Copy" ist vollständig in GEM eingebunden und arbeitet mit Dialogen in modalen Fenstern.

ACSpro

Bei der Programmentwicklung nimmt das Entwerfen einer GEM-Oberfläche und das gesamte Bildschirm-Handling einen großen Zeitaufwand in Anspruch. Um Zeit und Arbeit zu sparen, tritt ACS in Aktion. Im Gegensatz zu verschiedenen RCSets kann man nicht nur die Optik eines Programmes gestalten, sondern auch die Funktion der Oberfläche bestimmen. Lästige Aufgaben wie Bildschirmrestaurierung bei Fensterüberlagerungen, die Verwaltung eines bestimmten Desktops, Menüs in Fenster uvm. werden von "ACS" bereits erledigt. "ACSpro" bietet zusätzlich einen leistungsfähigen GEM-Texteditor, der in eigene Programme eingebunden werden kann. Wenige Mausklicke genügen, und der Editor steht in der gewünschten Form zur Verfügung. Interessant ist auch die Textausgabefunktion, die direkt in ein Fenster gelenkt werden kann. Statt "printf" oder "writeln" bietet die Funktion eine effiziente Ausgabe in einem scrollbaren Fenster. Ebenso lassen sich die VDI-Grafikfunktionen in ein eigenes Fenster umlenken. Weiterhin bietet "ACSpro" nachladbare GEM-Module, erweiterte objektorientierte "Userdefs", 3D-Buttons, Cycle-Buttons, ein frei konfigurierbares Desktop, GDOS-Font-Unterstützung uvm. "ACSpro" unterstützt die Programmiersprachen Turbo C 2.0, Pure C und Pure Pascal. Besitzer der bisherigen Version "ACS 1.05" (welche auch weiterhin lieferbar ist) können bei MAXON das Upgrade durch Einsendung der Originaldiskette und von 150 DMin Anspruch nehmen.

Mortimer Deluxe

Das Multi-Utility "Mortimer" geht in die dritte Generation. "Mortimer Deluxe" benötigt 95 KB Speicher und erinnert jetzt auch an Termine, konvertiert Bilder und durchsucht beispielsweise die ganze Festplatte nach einer bestimmten Zeichenkette. Weiterhin wurde die Zahl der Editoren von 4 auf 10 erhöht. Neu ist auch der "Notiz-Editor", der automatisch und auf Wusch verschlüsselt abgespeichert wird. Zahlreiche weitere ?nderungen und Verbesserungen sind ebenfalls implementiert.

Falcon030-Wechselplattensysteme

Ab sofort sind externe Fest- und Wechselplattensysteme für den ATARI Falcon030 erhältlich. Die Systeme sind komplett anschlußfertig, inkl. Treiber-Software, und werden an den SCSI-Port angeschlossen. Der Treiber unterstützt bereits die XHDI-Version 1.01 sowie die eingebaute IDE-Festplatte des Falcon030. Die Platten werden in einer Kapazität von 85 MB und 1.2 GByte, die Wechselplatten mit 44 und 88 MB geliefert. Die Systeme haben 2 Jahre Garantie und und werden mit einem deutschen Handbuch geliefert.

Fakturierungsprogramm Conor

"Conor" besticht durch seinefunktionalität und ist in Zusammenarbeit mit zwei großen Betrieben entwickelt worden. Es verfügt über Funktionen, die von kleinen bis mittelständische Betrieben benötigt und verlangt werden. Dabei ist es egal, ob 10 oder 10000 Kunden betreut werden sollen. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Artikelverwaltung gelegt. Um alle Features von "Conor" detailliert aufführen zu können, bedürfte es mehrerer Seiten.

MegaFakt 5.0

Die Entwicklung von "MegaFakt 5.0" ist so gut wie abgeschlossen. Die Version 5.0 ist sauber in GEM eingebunden und läuft auch unter MultiTOS. Darüber hinaus sind zahlreiche neue Funktionen hinzugekommen. Die neue Version wird voraussichtlich nur als Upgrade für 50 DM angeboten.

IRIS 512

Der Renderer und Animator "PHOENIX 512" wird ab sofort unter dem neuen Namen "IRIS 512" vertrieben. Die Namensänderung wurde notwendig, um Verwechselungen mit einem gleichnamigen Produkt vorzubeugen.


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]