ST-Speed: Flexibles Utility, Teil 1

Utilities - kleine, aber oft sehr hilfreiche Hilfsprogramme, gibt es viele, aber nicht immer sind diese auch brauch- oder leicht erweiterbar (weil z.B. kein Source-Code vorhanden ist). Bei diesem Utility ist beides gewährleistet: leichte Erweiterbarkeit (Assembler-Kenntnisse vorausgesetzt) und nützliche Funktionen für Spieler, Anwender und Programmierer.

Aufgerufen wird ST-Speed mit der Tastenkombination ALT-HELP. Das Utility selber besteht aus zwei Teilen: LADER und HAUPTPROGRAMM. Der Lader sorgt dafür, daß das Hauptprogramm resetresident im Speicher gehalten werden kann. Der Lader ist leider nicht auf meinem eigenen Mist gewachsen (warum sollte man das Rad auch ein zweites Mal erfinden?), sondern wurde [ 1 ] entnommen. Wer genau wissen möchte, wie dieser Lader funktioniert, sollte dort nachlesen. Für uns ist nur wichtig, daß das Hauptprogramm frei verschiebbar im Speicher sein muß.

Den Lader finden Sie im Listing 1. Die Konstante MYMAGIC = $10293847 sorgt dafür, daß das Hauptprogramm ST-SPEED auch nur einmal installiert wird. Im Listing 2 finden Sie den Grundaufbau des Utilities. Sie werden feststellen, daß einige Zeilen noch fehlen, d.h. Sie können zwar schon damit beginnen, das Listing abzutippen (stöhn...), funktionieren wird es aber erst ab Ende des dritten Teils. Am besten warten Sie mit dem Abtippen bis zum dritten Teil, denn wenn Sie einige Funktionen nicht brauchen, z.B. wenn Sie schon Ihre Lieblings-RAM-Disk haben, dann brauchen Sie die entsprechenden Zeilen im Source-Text natürlich nicht mit abzutippen.

Der Aufbau

In den ersten 100 Zeilen finden Sie zunächst einige Makros und Konstantendefinitionen. Jetzt wird es interessant: Es existieren zwei Einsprungadressen, die eine für den Lader, die andere fürs TOS. Ab Zeile 107 (Einsprung vom Lader aus) wird zunächst die Voreinstellung von Diskette geladen. Danach wird ST-SPEED in die VBL-Queue eingetragen, und alle Vektoren, die später verbogen werden, werden nach dem XBRA-Verfahren gesichert.

Die zweite Einsprungadresse (Zeilen 125 ff.) wird vom TOS bei jedem RESET benutzt. Hier sorgt man zunächst dafür, daß der Speicher, den ST-SPEED benutzt, nicht wieder ans GEMDOS zurückgegeben wird (ST-SPEED bleibt somit resident). Danach installiert man alle Vektoren, sofern benötigt (siehe Listing). Soll die RAM-Disk reset-resident sein, wird ab Zeile 164 dafür gesorgt, daß auch dieser Speicherbereich nicht wieder ans GEMDOS zurückgegeben wird. Achtung! Nach einem RESET läßt sich eine installierte Ramdisk nicht mehr aus dem System rausschmeißen. Das liegt daran, daß GEMDOS-Speicherbereiche nicht in beliebiger Reihenfolge wieder freigegeben werden können [2].

Die Hauptroutine

Die Hauptroutine (Zeilen 225 ff.) ist in der VBL-Queue des Rechners verankert und wird alle 1/50, 1/60 oder 1/71 Sekunde (je nach Videomodus) abgearbeitet. Falls der Computer verlangsamt werden soll, wird eine Warteschleife ausgeführt, weiterhin prüft man, ob die Tastenkombination ALT-HELP gedrückt wurde. Wenn dies der Fall war ($4ee.w enthält eine 0), erfolgt die Verzweigung zum Hauptmenü.

Im Hauptmenü findet zunächst eine Überprüfung statt, ob ein Menü überhaupt auf dem Bildschirm angezeigt werden soll. Das ist bei einigen Spielprogrammen erforderlich, da diese Shapes einen Interrupt ausgeben und ein Menü nur den Bildschirmaufbau durcheinander bringen würde.

In der Schleife ab Zeile 256 wird die gedrückte Taste ausgewertet und in ein entsprechendes Unterprogramm verzweigt. Wollen Sie eigene Routinen einfügen, gehen Sie wie folgt vor:

Innerhalb der Schleife fügen Sie die Zeilen

CMPI.B  #'x',D0
(x = Kleinbuchstabe oder Zahl)
BEQ     Unterprogramm

ein. Ein Unterprogramm hat nun folgenden Aufbau:

Falls der Bildschirm vor dem Ausführen der Routine restauriert werden muß und am Ende der Routine nicht zum Hauptmenü zurückgesprungen werden soll, z.B. bei einer Hardcopy-Routine:

Unterprogramm:
    LEA     menueflag(PC),A0 
    TST.W   (A0)
    BNE.S   Up1
    BSR     hole_screen
Up1:
    <... Ihre Routine ...>
    BRA ende

Die Routine soll ausgeführt werden, und es soll zum Hauptmenü zurückgesprungen werden.

Unterprogramm:
    <... Ihre Routine ...>
    BRA menue

Das Unterprogramm benutzt den oberen Bildschirmbereich, der auch von ST-SPEED benutzt wird (12 Zeilen), für eigene Ausgaben. Das Unterprogramm darf nur ausgeführt werden, wenn auch eine Menüausgabe erfolgen darf.

Unterprogramm:
    LEA     menueflag(PC),A0
    TST.W   (A0)
    BNE     m_quit
    BSR     loesche_screen
    <... Ihre Routine ...> 
    BRA     menue
oder BRA    ende

Zu den einzelnen Unterprogrammen in diesem Teil gibt es nicht mehr viel zu sagen, da sie ausreichend gut im Source-Text beschrieben sind.

Im zweiten Teil beschäftigen wir uns mit den RAM-Disk-Routinen, die es u.a. auch erlauben, die RAM-Disk schreibzuschützen. Weiterhin stelle ich Ihnen den XBRA-Lister vor.

[1] Zeitschrift c't, Ausgabe 6/89, „Residenter Wachhund“

[2] Atari-ST Profibuch, H.-D. Jankowski / J.F. Reschke / D. Rabich, Sybex Verlag

Folgende Möglichkeiten bietet ST-Speed

Taste Beschreibung
0-9 den Computer verlangsamen (klappt besonders gut in der mittleren und niedrigen Auflösung). Hiermit werden einige Spielprogramme einfacher zu spielen.
A die Anfangsmeldung ein- und ausschalten (manche Spielprogramme setzen Shapes innerhalb einer Interrupt-Routine auf dem Bildschirm. Damit es zu keinen Kollisionen zwischen ST-SPEED und dem Spielprogramm kommt, kann hiermit die Menümeldung ausgeschaltet werden. Wichtig! Es können jetzt nur noch folgende Funktionen aufgerufen werden: 0-9,A,C,H,P,R,Q,S,L).
B das Boot-Laufwerk ändern. Für alle Festplattenbesitzer besonders interessant, die von beliebigen Partitionen booten möchten (auch von einer reset-residenten RAM-Disk).
C schaltet zwischen 50 und 60 Hertz um.
D Einrichten einer RAM-Disk (auch reset-resident)
I gibt den freien Speicher, Informationen über den Schreibschutzstatus der Laufwerke und die Größe der installierten RAM-Disk aus.
H druckt eine Hardcopy
P Kalt-Start (RESET) (ST-Speed + RAM-Disk werden gelöscht)
Q Utility beenden
R Warmstart (RESET) (ST-Speed + RAM-Disk bleiben im Speicher)
W Hiermit kann man beliebige Laufwerke mit einem Schreibschutz versehen (auch die RAM-Disk).
S speichert aktuelle Informationen über:
- Einschaltmeldung (A)
- Schreibschutz (W)
- Fileprotect (F)
L Lädt gespeicherte Informationen. Die Informationen werden auch beim ersten Programmstart geladen (z.B. bei dem Start aus dem AUTO-Ordner).
X Listet alle im Speicher vorhandenen XBRA-Programme auf (wichtig: Es werden nur Programme angezeigt, die Vektoren im Adreßbereich $8 - $1000 verbiegen).
F Man kann verhindern, daß Programme unerlaubt auf andere zugreifen (Virenschutz). Das ist mit FILEPROTECT möglich. Es gibt zwei Modi: Soft und Hard. Im Soft-Mode werden nur die Betriebssystemfunktionen Fcreate, Fopen (Schreiben und Lesen+Schreiben), Fdelete, im Hard-Mode zusätzlich Fopen (Lesen) und Pexec abgefangen.
* Loader für ST-SPEED V1.x
*
* Ladeprogramm basiert auf c't - Lösung
* Ausgabe 6/89 „Residenter Wachhund"
*

mymagic:  equ  $10293847

     output    \st_speed.tos

     lea       $10000,a0
     lea       $70000,a1
ht_im0:
     cmp.l     #$12123456,(a0)
     beq.s     hier
n_hier:
     lea       512(a0),a0
     cmp.l     a1,a0
     ble.s     ht_im0
     bra.s     insta
hier:
     cmp.l     4(a0),a0
     bne.s     n_hier
     cmp.l     #mymagic,12(a0)
     bne.s     n_hier
termy:
     clr.w     -(sp)
     trap      #1
insta:
     move.l    #$10000,a0
     lea       tot_end(pc),a1
inst_g0:
     cmp.l     a0,a1
     ble.s     inst_g1
     lea       512(a0),a0
     bra.s     inst_g0
inst_g1:
     move.l    a0,a5
     lea       t_inf(pc),a0
     bsr       pr_strg
     clr.w     -(sp)
     pea       t_datna(pc)
     move.w    #$3d,-(sp)
     trap      #1
     addq.l    #8,sp
     move.w    d0,d6
     bmi       fehler
     addq.l    #2,a5
f1_10:
     move.w    (a5),-2(a5)
     moveq.l   #2,d0
     bsr.s     fread
     tst.l     d0
     bmi       fehler
     cmp.l     #$12123456,-2(a5)
     bne.s     f1_10
     addq.l    #2,a5
     move.l    #80000,d0
     bsr.s     fread
     tst.l     d0
     bmi       fehler
     subq.l    #4,a5
     move.w    d6,-(sp)
     move.w    #62,-(sp)
     trap      #1
     addq.l    #4,sp
     move.l    a5,4(a5)
     move.l    a5,a0
     clr.w     d0
     move.w    #$ff,d1
itpol:
     add.w     (a0)+,d0
     dbra      d1,itpol
     move.w    #$5678,d1
     sub.w     d0,d1
     move.w    d1,10(a5)
     jsr       16(a5)
     move.l    4(sp),a1
     sub.l     a1,a0
     clr.w     -(sp)
     move.l    a0,-(sp)
     move.w    #$31,-(sp)
     trap #1
fread:
     move.l    a5,-(sp)
     move.l    d0,-(sp)
     move.w    d6,-(sp)
     move.w    #63,-(sp)
     trap      #1
     lea       12(sp),sp
     rts 
fehler:
     lea       t_nles(pc),a0
     bsr.s     pr_strg
     move.w    #7,-(sp)
     trap      #1
     addq.l    #2,sp
     bra       termy
pr_strg:
     move.l    a0,-(sp)
     move.w    #9,-(sp)
     trap      #1
     addq.l    #6,sp
     rts

     section data

t_datna:  dc.b 'st_speed.bin',0
t_nles:   dc.b 27,'E',13,10,' Diskerror ! *** Not installed *** ',0 
t_inf:    dc.b 27,'E',13,10
          dc.b ' ST-SPEED Version 1.x installed.',13,10 
          dc.b 13,10
          dc.b ' (c) MAXON Computer GmbH 1990',13,10 
          dc.b 0 
          even 
tot_end:  end
*
* "ST-SPEED" - (c) MAXON Computer GmbH 1990
*
* Programmcode muß verschiebbar sein!
* (deshalb LEA xxx(pc),Ax TST (Ax) !)
*
* Programm unterstützt XBRA-Methode
* Kennung: "SPxx". xx gibt Versionsnummer an.
*
* Geschrieben mit Devpac-ST V2.0 von HiSoft.
*

          opt o+,p+           * Optimier, Abs.Code

zeilen:        equ  12*16*80-1
etv_critic:    equ  $404      * Critical-Error-Hdlr
hdv_bpb:       equ  $472      * GETBPB-Vektor
hdv_rw:        equ  $476      * RWABS-Vektor
hdv_mediach:   equ  $47e      * Mediach-Vektor
drvbits:       equ  $4c2      * Drvbits-Sysvar
_vblqueue:     equ  $456      * VBL-Liste
_dumpflg:      equ  $4ee      * Hardcopy-Flag
_sysbase:      equ  $4f2
_bootdev.hi:   equ  $446
_bootdev.lo:   equ  $447
vbl_slot:      equ  28        * VBL-Slot #7
kennung:       equ  'SP10'
version:       equ  '1'
revision:      equ  '0'

          output    \st_speed.bin

PRINT:    MACRO
          pea       \1
          move.w    #9,-(sp)  * PRINT
          trap      #1
          addq.l    #6,sp
          ENDM 
SUP_EXEC: MACRO
          pea       \1
          move.w    #$26,-(sp)     * SUP_EXEC
          trap      #14
          addq.l    #6,sp
          ENDM 
MALLOC:   MACRO
          move.l    \1,-(sp)
          move.w    #$48,-(sp)     * MALLOC
          trap      #1
          addq.l    #6,sp
          ENDM 
SETBLOCK: MACRO
          move.l    \1,-(sp)
          move.l    \2,-(sp)
          clr.w     -(sp)
          move.w    #$4a,-(sp)     * SETBLOCK
          trap      #1
          lea       12(sp),sp
          ENDM 
FCREATE:  MACRO
          clr.w     -(sp)          * Normale Datei
          pea       \1             * Dateiname
          move.w    #$3c,-(sp)     * FCREATE
          trap      #1
          addq.l    #8,sp
          ENDM 
FWRITE:   MACRO
          pea       \1             * Adresse
          move.l    \2,-(sp)       * Bytes
          move.w    \3,-(sp)
          move.w    #$40,-(sp)     * FWRITE
          trap      #1
          lea       $c(sp),sp
          ENDM 
FCLOSE:   MACRO
          move.w    \1,-(sp)
          move.w    #$3e,-(sp)     * FCLOSE
          trap      #1
          addq.l    #4,sp
          ENDM 
FOPEN:    MACRO
          clr.w     -(sp)          * Lesen
          pea       \1             * Dateiname
          move.w    #$3d,-(sp)     * FOPEN
          trap      #1
          addq.l    #8,sp
          ENDM 
FREAD:    MACRO
          pea       \1             * Save-Area
          move.l    \2,-(sp)       * Bytes
          move.w    \3,-(sp)
          move.w    #$3f,-(sp)     * FREAD
          trap      #1
          lea       $c(sp),sp
          ENDM 
REINS_VEC:MACRO
          lea       \1,a0          * Vector-Adr.
          move.l    \2,d0          * Alter Inhalt
          bsr       vector_reinstall
          ENDM


progstart:dc.l      $12123456      * TOS-MAGIC 1
          dc.l      0              * TOS-ADRESS
          bra.s     res_mem        * TOS-START
          dc.w      0,$1029,$3847  * ALIGN + MY-MAGIC

********* Einsprung vom Lader aus

          movem.l   d0-d7/a0-a6,-(sp)
          bsr       m_load2        * Parms laden
          SUP_EXEC  installvec(pc) * Prg in VBL
          SUP_EXEC  initoldvec1(pc) * RAMDISK
          SUP_EXEC  initoldvec2(pc) * FILE-Prot
          PRINT     install(pc)
          moveq.l   #-1,d0
          moveq.l   #1,d1
njump:    mulu      #9999,d1
          mulu      #9999,d1
          dbra      d0,njump       * Zeitverzög.
          movem.l   (sp)+,d0-d7/a0-a6
          lea       res_end(pc),a0
          add.l     #zeilen+l,a0   * Ende melden
          rts

********* Programm in die VBL-QUEUE einbinden 
* Einsprung vom TOS nach einem RESET

res_mem:  movem.l   d0-d7/a0-a6,-(sp)
          MALLOC    #80000         * Speicher res.
          lea       res_end(pc),a1
          add.l     #zeilen+1,a1   * berechnen und
          move.l    a1,d1          * verkleinern
          sub.l     d0,d1
          SETBLOCK  d1,d0          * schützen
          bsr       file_reinstall * alter Vektor!
          lea       fileflag(pc),a0 * Protect?
          tst.w     (a0)
          beq.s     res_mem1       * Nein...
          bsr       file_install   * Vektoren

res_mem1: bsr       ramdisk_vec_reinstall * RAMDISK-Vektoren reinstallieren! 
          bsr       initoldvec1    * alte Vektoren

          lea       installflag(pc),a0
          tst.w     (a0)
          beq       no_ramdisk     * keine da

          lea       resident(pc),a0
          tst.w     (a0)
          bne.s     resdisk        * reset-resident!

          lea       installflag(pc),a0 * wenn nicht resident, dann 
          clr.w     (a0)           * Disk abmelden

          move.l    drvbits,d0     * Bit in Sysvar
          clr.l     d1             * löschen
          move.w    driveno(pc),d1
          tst.w     d1
          beq.s     no_ramdisk
          bclr      d1,d0
          move.l    d0,drvbits
          bra.s     no_ramdisk

resdiik:  MALLOC    #-1            * Ber. schützen
          sub.l     #30000,d0      * 30 kB
          MALLOC    d0
          lea       mfree(pc),a0
          clr.l     (a0)           * Je. Reinst.
          move.l    puffer(pc),d1  * Adr. RAMDISK
          add.l     groesse(pc),d1 * +Größe
          sub.l     d0,d1          * - Blockanfang
          SETBLOCK  d1,d0
          move.l    drvbits,d0     * anmelden
          clr.l     d1
          move.w    driveno(pc),d1
          bset      d1,d0
          move.l    d0,drvbits
no_ramdisk:
          movem.l   (sp)+,d0-d7/a0-a6
installvec:
          movem.l   d0/a0/a2,-(sp)
          lea       start(pc),a2   * Start
          move.l    _vblqueue,a0   * Start VBLANK
          move.l    a2,vbl_slot(a0) * in VBL

          move      sr,-(sp)       * Floppy aus
          or.w      #$700,sr
          move.b    #14,$ffff8800.w * Port A
          move.b    $ffff8800.w,d0 * aktuellen Wert holen
          and.b     #$f8,d0
          or.b      #5,d0          * LW A, Seite 0
          move.b    d0,$ffff8802.w * in Port A
          move      (sp)+,sr

          movem.l   (sp)+,d0/a0/a2
          rts
initoldvec1:
          lea       o_bpb(pc),a0   * alter BPB
          move.l    hdv_bpb,(a0)
          lea       o_rw (pc),a0   * alter RW 
          move.l    hdv_rw,(a0)
          lea       o_media(pc),a0 * alter MEDIA
          move.l    hdv_mediach,(a0)
          lea       mybpb(pc),a0   * Vektoren
          move.l    a0,hdv_bpb
          lea       myrwabs(pc),a0
          move.l    a0,hdv_rw
          lea       mymedia(pc),a0
          move.l    a0,hdv_mediach
          rts
initoldvec2:
          lea       trap1_old(pc),a0 * alter TRAP-1-Vektor 
          move.l    $84.w,(a0)
          lea       fileflag(pc),a0
          tst.w     (a0)
          beq.s     kein_fileprotect1 * kein Fileprotect 
          bsr       file_install   * Vektoren
          bra.s     initoldvecend

kein_fileprotect1:
          bsr       file_reinstall * Vektoren
initoldvecend:
          rts

********* Anfang Hauptroutine

          dc.b      'XBRA'
          dc.l      kennung
          dc.l      0
start:    move.l    a0,-(sp)
          lea       speedflag(pc),a0
          tst.w     (a0)           * verlangsamen?
          bne.s     speedwait      * Ja...
timeout:  move.l    (sp)+,a0
          tst.w     $4ee.w         * ALT+HELP?
          beq.s     haupt          * Ja !
          rts

speedwait:move.l    d0,-(sp)
          move.l    speedtime(pc),d0
time1:    nop
          dbra      d0,time1
          move.l    (sp)+,d0
          bra.s     timeout

********* ALT+HELP wurde gedrückt

haupt:    lea       menueflag(pc),a0
          tst.w     (a0)           * Menü anzeigen
          bne.s     schleife       * Nein
          bsr       maus_aus       * Maus aus
          bsr       sichere_screen * Screen si.
menue:    bsr       loesche_screen * Screen lö.
          PRINT     text(pc)       * Text ausgeben

schleife: bsr       inkey          * Tast.-Abfrage
          bset      #5,d0          * Nur Kleinb.

          cmpi.b    #'h',d0        * Hardcopy
          beq       m_hardcopy     * drucken!
          cmpi.b    #'q',d0        * Zurück zum
          beq.s     m_quit         * Programm
          cmpi.b    #' ',d0        * wie Q 
          beq.s     m_quit 
          cmpi.b    #'c',d0        * Synchronisatonl
          beq       m_sync         * 50 <-> 60 Hz
          cmpi.b    #'a',d0        * Menümldg I/O
          beq       m_menueaa
          cmpi.b    #'p',d0        * RESET kalt
          beq.s     m_reset 
          cmpi.b    #'r',d0        * RESET warm
          beq       m_reset1
          cmpi.b    #'d',d0        * RAMDISK
          beq       m_startram
          cmpi.b    #'b',d0        * BOOT-Device
          beq       m_bootdevice
          cmpi.b    #'w',d0        * WRITE-Prot
          beq       m_write 
          cmpi.b    #'s',d0        * SAVE-Default
          beq       m_save
          cmpi.b    #'l',d0        * LOAD-Default
          beq       m_load
          cmpi.b    #'x',d0        * XBRA-List
          beq       m_xbra
          cmpi.b    #'i',d0        * Systeminfo
          beq       m_stspeed
          cmpi.b    #'f',d0        * File-Protect
          beq       m_file
          cmpi.b    #'0’,d0        * Tasten-Code>=0
          bge.s     speed          * Ja !
notspeed: bra       schleife
speed:    cmpi.b    #'9',d0        * Tasten-Code<=9
          ble       speed1         * Ja !
          bra.s     notspeed

********* Zurück zun Programm oder GEM—DESKTOP

m_quit:   lea       menueflag(pc),a0
          tst.w     (a0)
          bne.s     ende
          bsr       hole_screen    * Screen zurück
ende:     move.w    #-1,_dumpflg   * Hardcopy-Flag
          lea       menueflag(pc),a0
          tst.w     (a0)
          bne.s     ende1
          bsr       maus_an        * Maus an
ende1:    rts                      * Zurück

********* reset

m_reset:  lea       progstart(pc),a0 *Kill Magic
          clr.l     (a0)

          REINS_VEC $84,trap1_old(pc) * TRAP-1

          lea       installflag(pc),a0 * RAMDISK
          tst.w     (a0)
          beq.s     m_reset1       * Nein...

          bsr       ramdisk_vec_reinstall

          move.l    drvbits,d0
          clr.l     d1
          move.w    driveno(pc),d1
          tst.w     d1
          beq.s     m_reset1
          bclr      d1,d0
          move.l    d0,drvbits
m_reset1: move.l    _sysbase,a0    * in RESET-Vek.
          jmp       (a0)

********* Ausgabe einer Hardcopy

m_hardcopy:
          lea       menueflag(pc),a0
          tst.w     (a0)
          bne.s     hard1
          bsr       hole_screen
hard1:    move.w    #20,-(sp)      * XBIOS 20
          trap      #14
          addq.l    #2,sp
          bra.s     ende

********* Synchronisation 50 <—> 60 Hz

m_sync:   bchg.b    #1,$ffff820a.w
          bra       menue

********* Verändern der Geschwindigkeit

speed1:   cmpi.b    #'0',d0
          beq.s     speednormal
          clr.l     d1
          move.b    d0,d1
          sub.b     #48,d1         * Taste 1 bis 9
          mulu      #1070,d1
          lea       speedtime(pc),a0
          move.l    d1,(a0)
          lea       speedflag(pc),a0
          move.w    #-1,(a0)
          bra       m_quit
speednormal:
          lea       speedflag(pc),a0
          clr.w     (a0)
          lea       speedtime(pc),a0
          clr.l     (a0)
          bra       m_quit

********* Menüflag invertieren

m_menueaa:lea       menueflag(pc),a0
          not.w     (a0)
          move.w    #-1,_dumpflg
          tst.w     (a0)
          beq       ende1
          bsr       hole_screen
          bsr       maus_an
          bra       ende1

********* BOOT-Device

m_bootdevice:
          lea       menueflag(pc),a0
          tst.w     (a0)
          bne       m_quit
          bsr       loesche_screen
          PRINT     boottext(pc)

          move.l    drvbits,d0     * Drvbits holen
          move.w    #-1,d1         * Startwert, LW
ffdlp:    addq.w    #1,d1          * nächstes LW
          cmp.w     #16,d1         * schon 16?
          beq.s     fende          * ja, Fehler
          btst      d1,d0          * LW inst.?
          beq.s     ffdlp
          movem.l   d0/d1,-(sp)
          add.w     #65,d1         * ASCII
          move.w    d1,-(sp)       * Laufwerk
          move.w    #2,-(sp)
          trap      #1
          addq.l    #4,sp
          PRINT     spaces(pc)
          movem.l   (sp)+,d0/d1
          bra.s     ffdlp
fende:    bsr       inkey
          bclr      #5,d0
          cmp.b     #'Q',d0
          beq       menue
          ext.w     d0
          sub.w     #65,d0
          move.l    drvbits,d1
          btst      d0,d1
          bne.s     fok
          bra.s     fende
fok:      move.b    d0,_bootdev.hi * Laufwerk in LOW- und HIGH-Byte 
          move.b    d0,_bootdev.lo * eintragen. Falls ein gepatchtes TOS 
          bra       menue          * verwendet wird, durch
                                   * MOVE.W D0,_BOOTDEV.HI ersetzen

********* Systeminfo

m_stspeed:lea       menueflag(pc),a0
          tst.w     (a0)
          bne       m_quit
          bsr       loesche_screen

          PRINT     st_speedl(pc)  * Freier Spei.
          MALLOC    #-1
          move.l    d0, d1
          lea       freezahl(pc),a2
          bsr       binasc
          PRINT     freezahl(pc)   * Memory
          PRINT     st_speed2(pc)  * Drives
          bsr       show_protected
          PRINT     st_speed3(pc)  * Massage
          lea       installflag(pc),a0 * Ramdisk vorhanden?
          tst.w     (a0)
          bne       memdisk        * Ja...
          PRINT     line(pc)
          bra.s     st_jump
memdisk:  move.l    groesse(pc),d1
          lea       freezahl(pc),a2
          bsr       binasc
          PRINT     freezahl(pc)
st_jump:  lea       filepmode(pc),a0 * File-Prot.
          move.b    #'O',(a0)+     * = An
          move.b    #'N',(a0)+
          move.b    #' ',(a0)+
          lea       fileflag(pc),a1
          tst.w     (a1)
          bna.s     st_jump1
          move.b    #'F',-(a0)     * Prot, aus
          move.b    #'F',-(a0)
st_jump1: PRINT     fileptext(pc)
          PRINT     filetext1(pc)
          PRINT     fileptext1(pc)
          bsr       wait
          bra       menue

sens

Stephan Slabihoud
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]