BS-Handel

Integrierte Software für den klein- und mittelständischen Handel


Einschaltbild

Gerade im klein- und mittelständischen Handel findet der Atari ST dank seines guten Preis-/Leistungsverhältnisses großes Interesse. Damit alle verwaltungstechnischen Aufgaben zufriedenstellend gelöst werden können, bedarf es in einem kleinen und mittleren Unternehmen nicht nur einer Textverarbeitung und Adressverwaltung, sondern auch einer Lagerverwaltung und einem Fakturierungsprogramm. Damit der Begriff „EDV-Lösung“ auch seinem Ruf gerecht wird, sollten die verschiedenen Aufgaben nicht auf Einzelprogrammen, mit doppelter und dreifacher Datenerfassung zu bewerkstelligen sein, sondern möglichst als Gesamtprogrammpaket mit zentralem Datenzugriff. Also ein integriertes Softwarepaket.

Erstmals auf der CeBIT 86 in Hannover vorgestellt, bietet seit kurzem die Firma BAVARIA-SOFT Datentechnik aus Feldkirchen bei München, das integrierte Softwarepaket BS-HANDEL für den klein- und mittelständischen Handel auf Atari ST Computer an.

Das Programm, das komplett in der Sprache „C“ geschrieben ist, nutzt die freundliche GEM Umgebung total aus. Die Programmführung wird von Fenstern und Pictogrammen sowie drop-down Menüs unterstützt. Die Maus und die Tastatur bilden die sinnvolle Verbindung zwischen Anwender und Programm. Somit ist die Beherrschung von BS-HANDEL leicht zu erreichen.

Installation

Für eine einwandfreie Ausführung des Programms sind zu Beginn ein paar Einstellungen notwendig. Zuerst wird nach der Laufwerkkonfiguration gefragt, die der Anwender bei der betreffenden Frage mit „Ja“ beantworten muß. Genauso werden Voreinstellungen für einen späteren Abdruck vorgenommen. Hier können Sie zwischen bedrucktem und unbedrucktem Papier wählen. Nach dem Modus der Bearbeitungsnummer bei der Fakturierung wird auch gefragt, wobei zwei Modi zur Auswahl stehen: automatisch bedeutet, daß bei jeder neuen Faktur die Nummer um eins inkrementiert wird, und bei manueller Bearbeitung wird die Fakturen-Nummer jedesmal vom Anwender eingegeben. Die Eingabemasken bei der Artikelerfassung können wahlweise gelöscht oder übernommen werden. Einen MwSt.-Wert kann der Anwender auch bei der Installation voreinstellen, wobei eine spätere Änderung jederzeit möglich ist. Der Installationsvorgang wird mit der Eingabe der eigenen Firmendaten abgeschlossen. Diese teilweise lange Prozedur ist eine einmalige Aktion, da das Programm die vom Anwender vorgenommene Einstellung für spätere Programmstarts speichert.

Wenn die Installation erfolgreich abgeschlossen ist, können Sie fortfahren. In dem Hauptmenü gibt es für den Anfänger (besser gesagt, denjenigen der das erstemal mit dem Programm arbeitet) eine Auswahl mit dem Namen Hilfe. Wenn Sie diesen Modus wählen, wird vor jeder Funktion, zur Information, eine Hilfsmaske erscheinen. Das ist eine zusätzliche Hilfe, die nicht immer selbstverständlich ist.


Installations-Menü

Lagerverwaltung

Wie schon am Anfang gesagt wurde, besteht diese integrierte Software aus verschiedenen Programmteilen, die die anfallenden Büroarbeiten erleichtern sollen. Eines davon ist eine komplette Lagerverwaltung, mit dem man den Lageraufwand sowie den tagtäglichen Ablauf bewältigen kann.

Die Lagerdatei besitzt je Artikel eine Stammdatei und ein sogenanntes Infodatenformular. In die Stammdatei kann man auch die wichtigen Informationen eines Artikels eintragen. Dazu gehören z. B.: Artikelnummer, Name des Artikels, Einkaufs- sowie Verkaufspreis (hier werden sowohl Netto als auch Brutto-Preise berücksichtigt), Menge und Einheit der Artikel, usw. Ferner erlaubt diese Eingabemaske die Erfassung der dazu gehörenden Lieferanten. Die Eintragung des aktuellen Lagerbestandes sowie die eines frei gewählten Minimums ermöglicht die ständige Überwachung des Lagers und bewahrt vor dem Mangel an bestimmten Produkten. Die Artikelinfodaten sind eine komplette Umsatz- und Rohgewinnstatistik. Da das ganze automatisch vom System versorgt wird, kann der Anwender (logischerweise) die Daten nicht manipulieren. Der saldierte Lagerbestandswert eines Artikels sowie der Zeitpuntk der Bewegung bzw. des Verkaufs werden auf diesem „Blatt“ gezeigt.

Möchte man aber nicht nur über einen bestimmten Artikel Auskünfte erhalten, sondern eine Gesamtübersicht, wählt man die Funktion ÜBERSICHT und prompt hat man 15 Artikel auf dem Bildschirm. Mit den beiden Auswahlmöglichkeiten SEITE ZURÜCK sowie SEITE VOR können Sie beliebige Blätter und so Ihre gesamtes Lager durchschauen. Durch die Funktion SORTIEREN lassen sich die Artikel nach mehreren Kriterien aussortieren. Ein bestimmter Artikel wird durch Anklicken der Funktion SUCHEN ausfindig gemacht. Auch das Speichern der erfaßten Daten wird durch die Maus problemlos. Die Anzahl der Artikel ist vom Programm her nicht beschränkt und nur von dem externen Speichermedium begrenzt. Adressverwaltung

Der zweite Programmteil ist eine umfangreiche Adressdatei. Vier verschiedene Adresstypen sind mit dieser Adressverwaltung erfaßbar. Auch hier werden die Daten auf zwei „Blättern“ erfaßt, auf einem Stammblatt und einem Infodatenblatt. Das Stammdatenblatt, das bei allen Adresstypen das gleiche ist, dient zur allgemeinen Informationsspeicherung, wie für Adressen, Namen, Telefonnummern usw. Das Infodatenblatt umfaßt zusätzliche Informationen. Die Adresstypen im Einzelnen:


Sortierung

Auch hier besteht die Möglichkeit, sich eine Gesamtübersicht zu verschaffen. Ferner sind die Funktionen SORTIEREN und SUCHEN bei diesem Program mteil implementiert. Auch hier trifft zu, daß die Menge der Adressen nicht programmabhängig, sondern nur durch das benötigte Speichermedium beschränkt ist.

Fakturierung

Für die Erstellung von Formularen verschiedener Art, wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine, Rechnungen usw., besitzt BS-HANDEL ein Programmteil mit dem Namen Fakturierung, der all diese monotone Arbeit für Sie erledigt. Grundsätzlich kann man bei Fakturierung in zwei verschiedenen Modi arbeiten:

Mit diesem Programmteil wird der Einkauf sowie der Verkauf richtig automatisiert. Die Formulare werden je nachdem, ob es sich um Kunde, Interessent oder Lieferant handelt, dementsprechend erstellt.

Um einen Artikel zu fakturieren, stehen dem Anwender drei verschiedene Verfahren zur Verfügung:

Während des Fakturierens wird eine ständige Lagerbestandsüberwachung durchgeführt. Soll der Anwender mehr Artikel fakturieren als tatsächlich im Lager vorhanden sind, so bekommt er eine Warnmeldung. Ist das gewünschte Formular korrekt abgeschlossen, werden auf dem Bildschirm die benötigten Hinweise angegeben, um diese auf dem Papier zu drucken. Sind bei einem schon erstellten Formular trotzdem Fehler unterlaufen, kann man sie jederzeit mit der Funktion KORREKTUR beheben.


Fakturierung

Korrespondenz

Bei der Erledigung der täglichen Korrespondenz hilft BS-HANDEL durch das Programm IST-WORD der Firma GST-HOLDINGS. BS-HANDEL verfügt über eine Schnittstelle zu diesem Textverarbeitungsprogramm, die die Erstellung von Serienbriefen oder allgemeinen Ausdrucken ermöglicht. Man erstellt mit IST-WORD das gewünschte Formular, und die Daten werden aus den verschiedenen Stammdateien von BS-HANDEL geholt.

Die Programmlösung hat eine Gesamtgröße von ca. 300 KByte, so daß jede ST Konfiguration geeignet ist. Empfehlenswert ist aber ein 520 ST + oder ein 1040 ST mit zwei Laufwerken, oder eine 20 MB Harddisk. Ein Drucker oder eine Typenrad-Schreibmaschine ist selbstverständlich auch notwendig.

Man erwirbt mit BS-HANDEL ein richtiges Werkzeug, das man, wenn es einmal im Einsatz ist, nicht mehr missen möchte. Das Software-Paket wird mit einem ausführlichen, in Deutsch geschriebenem Handbuch, geliefert. Dieses verhilft schrittweise zum Einstieg. Das Programm wird von der Firma BAVARIA-SOFT auf Wunsch individuell angepaßt. Ebenso kündigt die genannte Firma für Ende Juli ein zu dem BS-HANDEL kompatibles FIBU-Programm mit gleichem Komfort und ähnlicher Leistungsfähigkeit an.

Bezugsquelle:
BAVARIA-SOFT Salzstraße 1a
D-8016 Feldkirchen/München
Preis: 949,- DM


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]