Bubble Bobble (C 64)

Bub und Bob sind zwei niedliche kleine Brontosaurier, die eine aufregende Welt kennenlernen wollen, die aus 100 Bildern besteht. Um jeweils ein Bild weiterzukommen. müssen Sie jedoch erst alle Bösewichte unschädlich machen, die über den Bildschirm huschen und deren Berührung für unsere Helden tödlich ist. Zum Glück können Bub und Bob Seifenblasen spucken. Wenn Sie mit einer Blase einen Gegner aus nächster Entfernung treffen, verwandelt sich dieser in eine harmlose Kugel. Nun muß der eingekugelte Bösewicht noch berührt werden, damit er sich in einen leckeren Bonus-Gegenstand verwandelt, dessen Aufsammeln reichlich Punkte oder sogar eine Extra-Fähigkeit bringt. Das Spielprinzip von »Bubble Bobble» erinnert etwas an »Bomb Jack«, fällt aber durch die vielen Extras und den Bubble-Schuß etwas aus dem Rahmen. Zwei Spieler können gleichzeitig antreten; jeder steuert einen der beiden drolligen Mini-Saurier. Man kann natürlich auch alleine spielen.

Besondere Auswirkungen haben die insgesamt sieben magischen Gegenstände: Sie bringen unter anderem mehr Tfem-po, einen schnelleren Bubble-Schuß. vernichten alle Gegner auf einmal oder teleportieren Bub und Bob auf die schnelle sogar einige Bilder weiter.

Wenn man sich für ein Bild zu viel Zeit läßt, erscheint der Ober-Schurke Baron von Blubba. Besonderes Kennzeichen: Der Knabe ist unzerstörbar. Ein guter Grund, sich beim Bubblen und Bobblen lieber ein bißchen zu beeilen. (hl)

Anatol: »Ein Riesenspaß«

Das ist endlich mal wieder ein witziges Spiel und kein Schaumschläger — trotz der vielen Seifenblasen. Bubble Bobble hat alles, was das Spielerherz erfreut: eine prima Idee, niedliche Sprites und eine langanhaltende Motivation. Bubble Bobble macht vor allem zu zweit Spaß Da kann man sich gegenseitig helfen oder auch dem anderen den Bonus-Gegenstand vor der Nase wegmampfen.



Heinrich Lenhardt



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]