Time Bandit (Atari ST)

Na, wer sagt’s denn: Die guten ST-Spiele kommen endlich! Obwohl Ataris 16-Bit-Wunderkiste schon seit einem Jahr auf dem Markt ist, haben die Softwarehäuser bislang wenig ansprechende Leistungen im Spiele-Bereich vollbracht. Bei »Time Bandit«, einem knackigen Actionspiel, geht die Post ab. Zwei Spieler können sich gleichzeitig auf einem Spielfeld austoben, das 3000 Screens umfaßt.

Sie übernehmen hier die Titelrolle: Als Time Bandit vom Dienst reisen Sie von Zeit zu Zeit, um die punkteträchtigen Schätze aufzusammeln, die überall versteckt sind. Zu Beginn befindet sich Ihre Spielfigur in einem Niemandsland namens Timegates, von dem aus man 16 verschiedene Zeitzonen bereisen kann. Jene Zonen entpuppen sich als labyrinthartige Gegenden, in denen neben den Schätzen allerlei Monster Ihr Unwesen treiben. Hier gilt das erste Videospieler-Gesetz: Alles umpusten, um nicht vernascht zu werden!

Um aus einer Zeitzone wieder zu entkommen, muß man Schlüssel finden, um abgesperrte Gegenden zu betreten und schließlich den Ausgang finden. Jede Zone bietet gleich 16 verschiedene Level und ist etwa zwölf Bildschirme groß. So kommt das Programm auf die üppige Länge von gut 350 KByte.

Besonderen Spaß macht die Zeithüpferei zu zweit. Durch Bildschirmsplitting sieht jeder Spieler auf seinem Bildschirm, wo sich seine Figur gerade befindet. Man kann so im Teamwork kooperieren, aber auch destruktive Kräfte walten lassen - fürs gegenseitige Abschießen gibt es nämlich auch Punkte!

»Time Bandit« ist eigentlich nur ein gehobenes Ballerspiel, aber sehr gut gemacht. Das Programm ist sehr schnell, hat prächtige Farben und gekonnte Animation. ST-Besitzern, die Actionspiele mögen und einen Farbmonitor besitzen, sei »Time Bandit« als unterhaltsamer und abwechslungsreicher Spaß wärmstens empfohlen.
Heinrich Lenhardt


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]