MSX: Koreaner mit Deutsch-Talent

Der elegante MSX-Neuling von Ce-Tec

Der neue Ce-Tec hebt sich von der Masse der MSX-Computer angenehm ab, denn er besitzt eine gute Schreibmaschinentastatur, die der deutschen Norm angepaßt ist.

Der neue Heimcomputer »Ce-Tec« ist der jüngste Beitrag zum MSX-Standard. Er hat eine sehr gute Schreibmaschinentastatur, die erfreulicherweise den deutschen Verhältnissen angepaßt wurde. Die Umlaute und sogar das »ß« befinden sich auf dem rechten Fleck.

Der Ce-Tec-Computer ist so der zur Zeit preiswerteste Heimcomputer mit deutscher Tastatur und lädt förmlich zur Textverarbeitung ein. Ein ideales Gerät für alle die viel Schreiben müssen und nach einer billigen Alternative zur herkömmlichen Schreibmaschine suchen.

Ausgezeichnete deutsche Tastatur

Die Tasten sind ebenso leichtgängig wie anschlagsicher; es läßt sich ausgesprochen angenehm darauf tippen. Die große RETURN-Taste und die Leuchtanzeige bei aktivierter CAPS-Taste verdienen ein extra Lob. Die Tastatur des Ce-Tec hinterläßt insgesamt einen tadellosen Eindruck und verdient die Note Sehr gut.

Die vier Cursortasten erhielten MSX-gemäß rechts von der alphanumerischen Tastatur einen eigenen Platz. Sie sind vernünftig angeordnet, liegen für meinen Geschmack aber ein wenig zu eng beisammen.

Optisch gibt der Ce-Tec-Computer viel her. Das kompakte Gerät ist in den Farben Schwarz, Weiß, Grau und Blau gehalten. Der Trafo wurde in die Konsole integriert, was übertriebenen Kabelsalat verhindert.

Bei den Anschlüssen herrscht das gewohnte Bild. Die Buchsen für Joysticks und Kassetten-Recorder findet man am rechten Gehäuserand, die restlichen Anschlüsse sind an der Rückseite des Computers angebracht. Der einzige Modulschacht befindet sich auf der Oberseite des Geräts.

Ein empfehlenswertes Gerät

Technisch bietet der Ce-Tec nichts außergewöhnliches. Sein Arbeitsspeicher umfaßt 64 KByte, von denen knapp 29 KByte für Basic-Programme verfügbar sind, wie man es von anderen MSX-Modellen her gewohnt ist.

Der 898 Mark teure Ce-Tec-Computer besitzt jedoch keine speziellen Hardware-Fähigkeiten wie die Modelle von Sony oder Yamaha.

Er ist dennoch ein rundum empfehlenswertes Gerät, an dem man lediglich einen zweiten Modulschacht an der Gehäuserückseite vermißt. Der »schöne Schwarze« von Ce-Tec gehört zu den überzeugenden MSX-Konsolen.

Die wichtigsten Daten des Ce-Tec auf einen Blick

CPU: Z80A
Frequenz: 3,58 MHz
RAM-Bereich: 64 KByte Arbeitsspeicher plus 16 KByte Bildspeicher
ROM-Bereich: 32 KByte für MSX-Basic
Grafik: 16 Farben, 32 Sprite-Ebenen, Auflösung: 256 x 192 Bildpunkte
Sound: 3 Tonausgänge, 1 Geräuscheffektausgang
Tonumfang: 8 Oktaven
Tastatur: Deutsche QWERTZ-Tastatur mit Umlauten. 73 Tasten inklusive separatem Cursorblock
Abmessungen: 40 x 5 x 22 cm
Mitgeliefertes Zubehör: TV-Anschlußkabel, Monitorkabel, Kassetten-Recorder-Kabel, Bedienungsanleitung
Preis: 898 Mark

(hl)
Heinrich Lenhardt


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]