SM-Text 520

center

Nachdem GEM-Write, das Textverarbeitungsprogramm von Digital Research, das ja nach Fertigstellung zum Lieferumfang des Sts gehören soll, noch nicht ausgeliefert ist, dürfte SM-Text 520 wohl die erste reine Textverarbeitung für den 520er sein. Der Käufer erhält SM-Text in einer stabilen Kassette mit einem Handbuch in Ringheftung.

Die Ladeprozedur ist allerdings etwas umständlich geraten: Inhaltsverzeichnis aufrufen, MANAGER.PRG anklikken, Option "Anwendung anmelden" aktivieren, Parameter "TOS" anwählen, "OK" klikken und MANAGER.PRG schließlich mit einem letzten Doppelklick starten. Einfacher gestaltet sich dieser Vorgang, wenn man MANAGER .PRG in MANAGER.TOS umbenennt (einfach den Namen mit der INFO-Funktion des Datei-MenÜs ändern). Wenn man nämlich ein File mit dem Extender ".TOS" doppelt klickt, so wird dieses eingeladen und auf TOS-Ebene gestartet.

Nach dem Einladen findet sich der Benutzer vor einem fast leeren Bildschirm wieder. Wie gesagt, SM-Text 520 arbeitet auf TOS-Ebene, was bedeutet, daß man seine Maus getrost wieder in den Käfig setzen kann und Windows, Drop- Down-Menüs und Symbole erst gar nicht suchen braucht.

Die oberste Zeile wird der etwas erfahrenere Computerfreak sofort als Statuszeile entlarven: Zwei Zähler zeigen hier die aktuelle Cursorposition an und verschiedene Buchstaben geben Auskunft über die Verfügbarkeit der verschiedenen Funktionen. In der Mitte dieser Zeile ist Platz für Warnungen und Mitteilungen, die je nach Bedarf eingeblendet werden (z. B. Textende).

In der nächsten Zeile finden sich einige Punkte und Number ("*")-Symbol, weiche die Tabulatorposition repräsentieren. Am unteren Rand des Bildschirms ist ein Abbild der 10 Funktionstasten des ST zu sehen, worauf deren jeweilige Belegung abgebildet ist. Wem Kürzel wie BEARB., DISK, MODI usw. nicht ausführlich genug sind, der kann jederzeit mit den Tasten ESC oder HELP eine ausführlichere Erklärung einblenden, die von Diskette nachgeladen wird.

Als Beispiel für den Komfort von SM-Text möchte ich einmal die Cursorbewegung etwas detaillierter vorstellen: Außer mit den Pfeil- und der Tabulator-Taste kann der Cursor mit Hilfe der Funktionen "Sprung horizontal" bzw. "Sprung vertikal" auch um Worte, Absätze, Seiten und um zuvor markierte Bereiche bewegt werden. Natürlich kann die Schreibmarke auch an Text- und Zeilenanfang bzw. Zeilenende gesetzt werden. Alle Positionierungen werden mit den Funktionstasten vorgenommen, deren jeweilige Belegung ja ständig sichtbar ist. Das Auswendiglernen bzw. Nachlesen von CONTROL-Tasten- Kombinationen wird so überflüssig.

Besonders interessant sind auch die Möglichkeiten des MODI-Menüs: Hier kann zwischen Haupttext, Nebentext, Rechen- und Formularmodus ausgewählt werden. So können zum Beispiel im Nebentext bis zu 52 sog. Prozeduren geschrieben werden, die sich dann mit einem Tastendruck in den Haupttext einbauen lassen.

Wer bisher Textverarbeitung nur von 40 Zeichen/Zeile-Computern kennt, der wird das Erscheinungsbild des Textes mit SM-Text sehr zu schätzen wissen: Außer den gestochen scharfen 80 Zeichen/Zeile, die dem ST ja keine Probleme bereiten, werden auch Unterstreichungen sowie Fett- und Inverssclirift sofort auf dem Bildschirm dargestellt. Auch das Arbeiten mit einer deutschen Tastatur und deutschem Programmtext ist recht angenehm.

Auch wenn es darum geht, das Geschriebene aufs Papier zu bringen, ist SM- Text sehr flexibel: Bevor man die Druckoption aufruft, kann man mit dem ebenfalls auf der Programmdiskette befindlichen Programm "DRUPA.PRG" (besser wieder in DRUPA.TOS umbenennen) bis zu 10 verschiedene Drucker- Steuermasken erstellen. Außer den erforderlichen Initialisierungs- und Steuerzeichen kann auch der Code für jedes einzelne Zeichen individuell nach den in jedem Druckerhandbuch enthalten Tabellen eingestellt werden. Wie im eigentlichen Textprogramm sind auch hier die sinnvollsten Voreinstellungen bereits enthalten und werden bei erforderlichen Änderungen einfach überschrieben.

Nach kurzer Eingewöhnungszeit läßt es sich mit SMText schnell und vor allem äußerst komfortabel und flexibel arbeiten.

Hersteller: SM Software AG
Rechner: ATARI 520ST
Preis: DM 239.-

Bezugsquelle:
EDV-Schweizer
Benninger Str.34
8940 Memmingen
Thomas Tausend


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]