Ishar III

Diejenigen unter Ihnen, die die ersten beiden Teile dieses Fortsetzungsspieles kennen, können sich wahrscheinlich ausmalen, was der dritte und letzte Teil dieser Trilogie zu bieten hat. Trotzdem möchte ich von vorne anfangen.

Einleitung

Nachdem ich endlich das langersehnte Päckchen in den Händen hielt, konnte ich es kaum abwarten, es zu öffnen. Schließlich wurde ich sehr positiv überrascht: Mich erwartete eine farbig bedruckte Hochglanzverpackung. In dieser befand sich neben vier Disketten auch ein umfangreiches, dreisprachiges Handbuch. Kurzum, ich installierte das Spiel auf meiner Festplatte und legte los!

Inhalt

Sollten Sie im zweiten Teil der Trilogie den bösen Zauberer besiegt haben und somit um die Freiheit von Kendoria und dem Königreich Ishar gekämpft haben, werden Sie nun überrascht: Der üble Shadar ist zurückgekehrt um sich zu rächen. Dies ist darauf zurückzuführen, daß sich dieser hinterlistige Zauberer schon im zweiten Teil auf sein physisches Ende vorbereitet hatte. Nun braucht er nur noch in einen fremden Körper zu schlüpfen, um zu neuem Leben erweckt zu werden. Das Problem ist jedoch, daß er sich hierzu eine der mächtigsten Figuren, den unsterblichen Drachen Wohratax ausgesucht hat. Gelänge dies, so wäre der Untergang des Königreiches besiegelt. Diese Reinkarnation kann jedoch nur zu einem bestimmten Zeitpunkt vollzogen werden. Um das Schlimmste zu verhindern, müssen sie in der Zeit zurückreisen um an verschiedensten Orten bzw. Zeiten den Ablauf der Dinge zu korrigieren. Dies hört sich jedoch einfacher an, als es tatsächlich ist. Denn nur wenn man zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist, kann es gelingen, die Allianz des Bösen zu zerstören.

Praxis

Das Spiel stellt den Spieler aus der Perspektive der ersten Person dar. D.h., daß in dem Ablauf-Window genau das gezeigt wird, was unsere Helden auch tatsächlich sehen können. Hierbei erweist sich die Steuerung des Akteurs als sehr umgänglich. Durch einfaches „Anklicken" bestimmter Icons können Sie die Bewegungsabläufe usw. kontrollieren. Die hervorragende Grafik ist zudem sehr umfang- und abwechslungsreich; angefangen von Städten und Wäldern, bis hin zu Höhlen und Bergen. Z.B. wurde auch daran gedacht, verschiedene Tageszeiten einzubauen.

So kann man nach Sonnenuntergang nur noch recht wenig sehen, so daß es weniger ratsam ist, sich im Dunkeln in verborgene Winkel zu begeben. Aber auch die Grafik innerhalb von Gebäuden ist sehr detailliert und präzise ausgefallen: Ob sich der Spieler in der Kirche, einer Schenke oder einem gewöhnlichen Raum befindet - stets entsteht eine authentische Atmosphäre. Erstaunlicherweise finden die Kämpfe zwischen dem Spieler und den Computer-Gegnern in Echtzeit statt. Da Sie eine Gruppe verschieden starker Personen steuern, ist hier Organisationstalent gefragt: Stellen Sie z.B. die Schwächeren in den Hintergrund und die Stärksten in die Erste Reihe, so bleiben die Schwachen weitestgehend verschont. Ein guter Nebeneffekt: Sie brauchen sich nur um die Koordination der Vordermänner zu konzentrieren. An dieser Stelle sollte jedoch auch hervorgehoben werden, daß die Charaktere nicht nur über die Eigenschaften "Stärke" bzw. "Schwäche" verfügen. Es stehen Ihnen am Anfang mehr als hundert verschiedene Charaktere zur Verfügung: So umfaßt das Spektrum verschiedenste Persönlichkeiten und Rassen mit unterschiedlichen Begabungen und Neigungen. So gibt es Lügner, Angsthasen, Angeber...

Fazit

Dieser dritte Teil des Rollenadventures "Ishar" ist mit Sicherheit der komplexeste der Trilogie und somit auch viel zu umfangreich, um an dieser Stelle präzise vorgestellt zu werden. Sicher ist, daß sich die Portierung auf ATARI-Computer gelohnt hat, denn mit Ishar III erhalten Adventure-Fans ein modernes und ansprechendes Produkt, welches seinen PC-Konkurrenten sehr wohl "das Wasser reichen" kann. Wenngleich der Sound nicht sehr ansprechend und aufwendig produziert worden ist, so ist er auch nicht schlecht. Teilweise wird man von eines Melodie begleitet. Außerdem sind verschiedene Aktionen mit einem entsprechenden Sound versehen.

Kompatibilität

Dieses Spiel gibt es sowohl für die ST-Serie als auch für den Falcon030. Letztere Version ist grafisch zwar aufgebessert und den PC-Brüdern angeglichen, die Spielbarkeit ist jedoch bei beiden Systemen gleich gut!

a.1.

Grafik: 84% Sound: 55% Motivation: 78% Schwierigkeit: 83% Gesamturteil: 84%


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]