Wechselplattensystem SyQuest 3105A: 105 MByte in der Westentasche

Mit dem SQ3105A Wechselplattensystem von SyQuest ist der »große« Bruder der schon bekannten SQ5110 auf dem Markt. Die Wechselplatte hat 3-1 /2-Zoll-Format und wird als internes Laufwerk oder extern im Gehäuse angeboten.

War bei der SQ5110 mit »110« noch die Kapazität der unformatierten Platte gemeint, von der nach dem Formatieren noch 84 MByte übrig blieben, so steht die »105« im Namen der SQ3105A für die Kapazität der formatierten Wechselmedien. Dieser Wert ist noch etwas abgerundet, denn nach dem Formatieren weist die Wechselplatte sich mit 107 MByte aus.

Die Bedienung des Laufwerks hat sich gegenüber dem Vorgängermodell wesentlich verbessert. Fehlbedienungen des Systems sind nun ausgeschlossen. Wenn das Laufwerk zirka fünf Sekunden nach dem Drücken des Auswurftasters die Cartridge freigibt, ist die Platte zum Stillstand gekommen und kann nicht mehr beschädigt werden.

Da es sich beim neuen SQ3105A um ein AT-Bus-Laufwerk handelt, ist ein derartiger Controller eine zwingende Voraussetzung beim Einsatz am Atari. Hard & Soft bietet für 98 Mark eine TOS-Card 2.06 mit AT-Bus-Controller an. Mit den ROMs verlangt Hard & Soft 179 Mark für diese Erweiterung. Die SyQuest arbeitet einwandfrei an diesem AT-Bus-Controller und hält sich mit 14 ms Zugriffszeit nicht an das Vorurteil, daß Wechselplatten »träge« sein müssen. Sie verfügt übereinen 64 KByte großen Cache und eine Übertragungsrate von gut 780 KByte/sec. Dies ist zwar nicht mit einer herkömmlichen Festplatte zu vergleichen, bedenkt man aber, daß es sich um ein Wechselplattenlaufwerk an einem AT-Bus-Controller handelt, ist es sicher ein sehr zufriedenstellender Wert.

Das Laufwerk wird vollständig vom AT-Bus-Controller unterstützt. Das Wechseln der Cartridges funktioniert problemlos. Beim Drücken des Auswurftasters werden die Partitionen sofort fehlerfrei ausgebunden, nach dem Einlegen eines neuen Mediums nach zirka vier Sekunden erkannt und komplett eingebunden.

Booten von der Wechselplatte und eine Aufteilung in beliebig viele Partitionen ist kein Problem. Im Allgemeinen vergißt man schnell, daß man mit einem Wechselsystem arbeitet. Nur im ausgeschalteten Zustand kann das Medium nicht gewechselt werden, da das Freigeben der Cartridge elektronisch gesteuert wird.

Ein kleiner Wermutstropfen trübt das'Bild der neuen SQ3105A im 3-1/2-Zoll-Format. Das Gehäuse und die Frontblende sind alles andere als stabil. Wird das Laufwerk beim Einbau etwas zu hart angefaßt, kommt es schnell zu irreparablen Schäden. Dies gilt auch für die Stromversorgung. Die Buchse an der Laufwerksrückseite ist nur mit der Platine verlötet, aber nicht mit dem Gehäuse verbunden und bricht sehr leicht.

Die SyQuest 3105A bietet eine Alternative zur herkömmlichen Festplatte

Waren Wechselplatten für den Atari bisher nur in Verbindung mit einer herkömmlichen Festplatte sinnvoll einsetzbar, so kann man sich die SQ3105A aufgrund ihrer recht hohen Geschwindigkeit sogar als Hauptplatte vorstellen.

Preislich ist die SQ3105A sicherlich auch interessant, zumal die Wechselmedien mit knapp 200 Mark für 105 MByte nicht zu teuer sind. Außerdem werden sie mit zunehmender Verbreitung der Platte sicher noch etwas günstiger werden. (uh)

WERTUNG

Name: SyQuest 3105A

Hersteller: Hard & Soft

Preis: Intern 998 Mark, extern 1198 Mark, Medium 199 Mark, AT-Bus-Controller 98 Mark, mit TOS 2.06 179 Mark

Stärken: Verhältnismäßig hohe Transferrate □ Geringe Zugriffszeit □ Fehlbedienung ausgeschlossen □ große Kapazität von 105 MByte □ problemloses Wechseln der Cartridges

Schwächen: Instabiles Gehäuse und Anschlüsse

Fazit: Die SyQuest 3105A ist aufgrund ihrer hohen Speicherkapazität, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit eine Alternative zur herkömmlichen Festplatte

Hard & Soft Computerzubehör GmbH, Obere Münsterstr. 33-35. 4620 Castrop-Rauxel


Marc Schnabel



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]