GEM’X

Viele glauben, daß nur Games mit einem sehr hochwertigen Spieleprinzip länger fesseln können. GEM’X beweist eindrucksvoll das Gegenteil.

Das in Atari-Kreisen noch relativ unbekannte Firmenlabel Kaiko sorgte 1991 mit seinem Konzept, grafisch gut aufgemachte Spiele zu einem wirklich fairen Preis auf den Markt zu bringen, für einiges Aufsehen. Hinter diesem exotisch klingenden Firmenlabel verbergen sich so namhafte Größen wie Chris Hülsbeck, der für den Sound der Spiele verantwortlich zeichnet, und Peter Thieroit, der als Programmierer fungiert. Eines der ersten Produkte dieser Firma war »GEM'X« für den Amiga. Erst jetzt ist die Umsetzung auf den ST/STE/TT erschienen, die sich hinter der Amiga-Version nicht zu verstecken braucht.

TOS-INFO

Name: GEM'X
Hersteller: Kaiko
Monitor-Typ: Farbe
Schwierigkeit: mittel
Spiele-Typ: Denkspiel
Preis: ca. 30 Mark
Atari STE und TT: ja

Bei GEM'X handelt es sich um ein sehr gut aufbereitetes Denk- und Knobelspiel. Auf den ersten Blick erinnert es sehr an den Sega-Automaten »Columns«, das Spielprinzip ist aber eher mit »Logo« verwandt: Auf einem zweigeteilten Bildschirm findet man in beiden Screens eine Anzahl bunter Edelsteine. Ihre Aufgabe ist es nun, unter Zeitdruck den linken Haufen so zu ändern, daß er genauso aussieht wie der rechte.

Dazu klicken Sie einen Spielstein mit der Maus oder dem Joystick an, dann ändert dieser seine Farbe entsprechend der Farbfolge in der Mitte des Bildschirms um zwei Farbfelder. Das hört sich recht einfach an, doch um die Sache etwas schwieriger zu gestalten, ändern auch seine Nachbarn ihre Farbe, aber nur um eine Stufe. Da kommt man doch ganz schön ins Grübeln. Und dabei immer schön die Zeit im Auge behalten. Merken Sie, daß Sie im Eifer des Gefechtes auf die falschen Kristalle geklickt haben, dann lassen sich als kleine Hilfe die Spielzüge mit einem Rechtsklick auch zurücknehmen. Die Uhr tickt dabei aber unerbittlich weiter.

Das Spiel beginnt relativ einfach und das Prinzip ist jedem sofort klar. Aber keine Angst: Je höher Sie sich durch die einzelnen Levels arbeiten, desto schwerer sind die Lösungen, nicht zuletzt wegen des Zeitlimits. Nach jedem Level, der gelöst wurde, erhalten Sie Bonuspunkte für die nicht verbrauchte Zeit. Während der Atari die Daten der nächsten Runde lädt, verkürzt Ihnen eine bezaubernde, nur leicht bekleidete junge Frau in Form einer ansprechenden Grafik die Wartezeit.

GEM'X fasziniert durch eine ausgezeichnete Grafik, die im Gegensatz zu anderen Spielen dieses Genres den kompletten Bildschirm nutzt. Der Sound untermalt das Geschehen in hervorragender Weise, womit GEM'X eindrucksvoll beweist, daß auch Games mit einfachem Spielprinzip unheimlich fesselnd sein können.

In einem Punkt schlägt GEM'X für den Atari sogar die Amiga-Version deutlich: Mußten Amiga-Besitzer etwa 60 Mark für das Spiel anlegen, kommen die Atarianer für zirka 30 Mark in den Genuß vieler kniffeliger Stunden.

ICP GmbH & Co. KG, Innere-Cramer-Klett-Str. 6. 8500 Nürnberg 1

Wir weisen aus Wettbewerbsgründen darauf hin, daß die ICP GmbH & Co. KG GEM'X vertreibt.

TOS-WERTUNG: 9

GEM’X fordert einige Gehirnakrobatik, bietet dafür aber jede Menge Spaß

Ulrich Hofner
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]