Die TOS-Disk

Dateiauswahl mit Komfort: Selectric

Selectric

Die bereits für die letzte TOS-Ausgabe vorgesehene Dateiauswahlbox »Selectric« suchten Sie dort leider vergeblich. Wir bitten, dieses bedauerliche Versehen zu entschuldigen.

Das Archiv »Selectric« enthält das Hauptprogramm, eine ausführliche Anleitung und eine Funktionssammlung für C-Programmierer. »Selectric« ist Shareware. Benutzen Sie das Programm regelmäßig, sind Sie dazu angehalten, 30 Mark an den Autor zu entrichten. Weitere Hinweise hierzu finden Sie auch im Programm.

Stefan Radermacher. Unter Krahnenbäumen 52-54, W-5000 Köln 1

Tips und Tricks

Das Archiv »Listings« enthält die Quelltexte der Rubrik »Tips und Tricks für GFA-BASIC«. In dieser Ausgabe beschäftigen wir uns mit der VT-52-Terminal-Emulation. Außerdem stellen wir Ihnen verschiedene Patches für GFA-BASIC vor.

Begleitartikel ab Seite 56

Farbsnapper und Bildschirmschoner

Das Tool »SCHONER.ACC« ist ein kombinierter Bildschirmschoner mit universeller Hardcopy-Routine, die sogar in 24 Bit Farbtiefe arbeitet. Der Bildschirmschoner bietet zusätzlich einen Passwort-Schutz und hat in der linken oberen Ecke eine Never-Sleep-Ecke. Schieben Sie die Maus dorthin, bleibt der Bildschirm auch beim Überschreiten der Wartezeit hell. Eine ausführliche Beschreibung der Funktionen finden Sie in der Datei »Schoner.Txt«, die als Anleitung ebenfalls auf der Diskette enthalten ist. Wichtig: »SCHONER.ACC« benötigt einen Atari TT.

Zahlengebilde im Eigenbau

Im Ordner »Fraktal« befinden sich mehrere Programme und Listings sowie ein LDW-Arbeitsblatt, mit dem sich diverse Aufgabenstellungen und Demos zum Thema Fraktale und Zahlengebilde darstellen lassen.

Die Listings sind allerdings keine programmiertechnische Meisterleistung, sondern sollen in erster Linie das Prinzip der Handhabung von fraktalen Welten verdeutlichen. Trotzdem sind einige ablauffähige Versionen dabei.

Begleitartikel ab Seite 80

Der Bildschirmschoner Midnight mit Modulen

Midnight

Im Archiv »Midnight« finden Sie eine Demo-Version des gleichnamigen Bildschirmschoners. Die Demo schont nur für drei Minuten. Wird der Schonvorgang nicht innerhalb dieser Frist abgebrochen, beendet sich Midnight von selbst und muß zum erneuten Ausprobieren neu gebootet werden. Drei Minuten sollten aber genügen, um die Effekte auszutesten. Zur Midnight-Demo gehören 26 Module, mit denen Sie den Schoner ausprobieren können. Eine Beschreibung aller Module entnehmen Sie der Datei ERKLAER.TXT im Ordner Module. Hinweise zur Installation des Bildschirmschoners und die Anleitung zu Einstellungen der Module finden Sie in der Datei README.TXT.

Die Vollversion von Midnight kostet 99 Mark, eine Studentenversion ist für 50 Mark erhältlich.

Bezugsquelle: Pagedown Rohrdrommel & Radtke, Hannoversche Str. 144, 3400 Göttingen

Inhalt

Im Archiv »Inhalt« haben wir das Inhaltsverzeichnis der TOS-Ausgabe 2/93 als Adimens-Exportdatei gepackt. Zur korrekten Installtion beachten Sie bitte die Datei »LIES-MICH«.

MultiTOS

Für die Verwendung der neuen GEM-Funktionen unter MultiTOS liefern wir Ihnen im Archiv »MultiTOS« eine komplette Library mit Header-Dateien für Pure-C.

Begleitartikel ab Seite 58

LDW-Hilfe für Deutschlehrer

Die Datei »Deutsch.LDW« enthält eine Tabelle für LDW Powercalc, die bei der Aufsatzkorrektur behilflich ist. Sie beruft sich zwar auf landeseinheitliche Korrekturrichtlinien, wie sie in manchen Bundesländern üblich sind, dennoch ist eine Anpassung an die individuellen Anforderungen leicht nachzuvollziehen. Weitere Erläuterungen finden Sie in den Anwendertips dieser Ausgabe.

Begleitartikel ab Seite 88

BA4S, eine Faktura der Spitzenklasse für den Atari

BAAS

Comtex Computersysteme schufen mit »BAAS« ein komfortables Auftrags-Abwicklungs-System, das über die Möglichkeiten einer gewöhnlichen Fakturierung hinausgeht. Das Herzstück von BAAS ist die Auftragsabwicklung.

Im Archiv »BAAS« finden Sie die Regular-Version von BAAS, die ab dem ersten Start 30 Tage lang als Vollversion arbeitet. Hinweise zur Installation und eine kurze Erklärung der Funktionen finden Sie in der Datei LIESMICH.TXT. Beim ersten Start geben Sie bitte im Dialog »Daten bank-Parameter« unter dem Abschnitt »Benutzer« das Wort »Baal« ein.

Wichtig: BAAS benötigt zum Entpacken eine Festplatte!

Bei Bedarf können Sie das Handbuch bei Comtex für 50 Mark bestellen, die bei einem späteren Kauf einer BAAS-Version angerechnet werden.

Begleitartikel ab Seite 45

Endloskommandos in Mortimer

Die Datei »Callmort.bas« ist eine Omikron-Basic-Datei, mit der Sie ein Hilfskommando als externes Programm für Mortimer erzeugen können. Callmort sorgt dafür, daß Sie solange innerhalb einer Mortimer-Funktion bleiben, bis Sie alle Arbeiten erledigt haben und nicht für jede Funktion Mortimer immer neu aufrufen müssen.

Wrap-Mouse

Passend zum Artikel »Dompteur« enthält das Archiv »WrapMouse« den ultimativen Maustreiber -nicht nur für PC-Mäuse. Außerdem finden Sie alle Quelltexte in Assembler und Pure C.

Begleitartikel ab Seite 61



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]