Aktuell

HARDWARE

Preiswerter 24-Nadler

Überzeugende Leistung zu humanem Preis: der Swift 200 von Citizen

Alle, die von neun auf 24 Nadeln umsteigen möchten, sollten bei kritischem Preis-Leistungsvergleich den neuen Citizen Swift 200 genauer unter die Lupe nehmen. 216 Zeichen pro Sekunde bringt das Gerät zu Papier, bei einer Auflösung von 360 x 360 dpi. Der Swift 200 verfügt über sieben Schriften, vier Emulationen (Epson, IBM, NEC und Citizen), eine parallele Schnittstelle und 8 KByte Arbeitsspeicher. Citizen gewährt auf den 24-Nadeldrucker eine 2-Jahres-Werksgarantie, der empfohlene Verkaufspreis beträgt 795 Mark. Für 139 Mark läßt sich der Swift 200 nachträglich mit einem Farbkit ausstatten.

Citizen Computer Peripherais GmbH. Hanns-Braun-Str 50. 8056 Neufahrn

MO-Laufwerke von Fujitsu

Magneto-optisches 3,5-Zoll-Laufwerk von Fujitsu

Fujitsu Deutschland stellte auf der Orgatec '92 Komplettlösungen mit magneto-optischen 3,5-Zoll-Lauf-werken vor. Alle Modelle der IFD-128-Serie basieren auf dem MO-Laufwerk M2511 des Herstellers, das mit einer typischen Positionierzeit von 30 ms und einer Bauhöhe von nur 1 Zoll überzeugt. Sämtliche Modelle verwenden zur Datenspeicherung standardisierte ISO-Cartridges, die 128 MByte formatierte Speicherkapazität aufweisen. Anschluß an den Computer finden die Laufwerke, die sich besonders zum Datentransport im DTP-Bereich eignen, über den SCSI-2-Bus. Ab Ende Februar ist die IFD-Serie im Handel erhältlich.

Fujitsu Deutschland GmbH, Frankfurter Ring 211, 8000 München 40

14,4-Kbps-Modem

Boca Research kündigt eine deutsche Version des externen 14,4 Kbps-Modems an, das bereits im April"92 in den USA vorgestellt wurde. Neben einer deutschen Dokumentation werden ein TAE 6N-Telefonkabel sowie ein für deutsche Verhältnisse passendes Netzteil mitgeliefert. Das Modem hat die deutsche BZT-Zulassung und kombiniert hohen Datentransfer mit Fax-Möglichkeiten. Es unterstützt die Modem-Modulationsprotokolle CGU V.32bis, V.32, V.22bis, V.22 und V.21 sowie die US-Standards Bell 212A und 103. Das Modem ist über die Distributoren Merisel und Syscotec verfügbar. Der empfohlene Preis liegt bei 995 Mark.

Boca Distributoren in Deutschland sind Merisel, Peter-Henlein-Str 2, W-8037 Olching, CTT Truderinger Str 240, W-8000 München 82, Syscotec Max-Planck-Str 2, W-8751 Niedernberg

Rundum Geräteschutz

Der Deltron Geräteschutz bietet eine Lebensversicherung für Ihre Elektronik. Schalten Sie Deltron einfach zwischen Steckdose und Gerät und schon sind Ihre elektrischen Einrichtungen dreifach geschützt. Die elektrischen Bauteile des Deltron schützen gegen Überspannung aus dem Stromnetz sowie bei Blitzschlag. Die auswechselbare Feinsicherung schützt zusätzlich bei Kurzschluß. Die Nennspannung für ein Deltron beträgt 22 Volt, der maximale Anschlußwert 800 Watt. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 49,90 Mark. Der Vertrieb erfolgt über den Fachhandel und Baumärkte.

Isotronic, Benzstraße, 7407 Rottenburg 3

PROGRAMMIEREN

Cicero Atari-Tools für Lattice C

Die universelle Programmierumgebung für C-Programmierer, »Ci-cero-Atari-Tools«, gibt es jetzt auch für Lattice C. Neben sehr einfach zu programmierender Grafik ermöglichen die C-Bibliotheken im Zusammenspiel mit dem BASIC Konverter nach C das Übertragen von GFA-BASIC nach C. Die Atari-Tools sind portabel zu den MS-DOS- und WINI-Tools für Microsoft Windows und lassen sich zur Betriebssystem-unabhängigen Programmierung auf dem Atari ST/ TT/Falcon einsetzen.

Cicero Innovative System-Software, Ballweilerstr 7, 6676 Mandelbachtal 4

SOFTWARE

Case-Tool

Mit »Casework« stellt CWS Gies ein Case-Tool zur strukturierten Programmierung für den Atari vor, mit dem sich komplexe Anwendungen programmieren lassen. Casework beruht auf der Verwendung von Struktogrammen bei der Programmierung. Die fertigen Struktogramme lassen sich mit Hilfe des eingebauten Sourcecode-Generators in BASIC- oder C-Sourcen umsetzen, die dann in ASCII-Format vorliegen. Wichtige Leistungsmerkmale von Casework sind der spezielle Strukto-grammeditor für die Bearbeitung von bis zu acht Struktogrammen gleichzeitig, das projektübergreifende Dictionary für die Programmdokumentation, die Umwandlung der Struktogramme in C- oder BASIC-Quellcode durch einen schnellen Sourcecodegenerator und die Online-Dokumentation mit den wichtigsten Informationen. Der Preis beträgt 79 Mark. Ebenfalls von CWS kommt ein Drucker-Accessory namens »Printwork«. Das Accessory, das auch als normale Applikation läuft, erlaubt das Festlegen von Schriftarten und Einstellungen, die über die Druckertasten nicht erreichbar sind, und erspart dem Benutzer somit das lästige Drucker-Setup. Durch Speichern der gesamten Druckereinstellungen lassen sich diese beim nächsten Hochfahren des Systems wieder aktivieren. Außerdem stehen drei verschiedene Hardcopy-Routinen zur Verfügung. Printwork gibt es derzeit für die NEC P20/30 und P60/70 Drucker. Der Preis beträgt 19,90 Mark. Weitere Accessories sind in Vorbereitung.

Der Deltron Schutz rettet be Überspannungen Ihre elektrischen Geräte

CWS Gies, Störmeder Str 3,4787 Geseke

GEMCalc mit Handbuch

In der TOS 12/92 haben wir das Programm »GEMCalc Plus« vorgestellt. Mittlerweile liegt schon die Version 3.6 vor, in der wieder neue Funktionen verwirklicht wurden. Außerdem arbeitet der Autor an einer ständigen Erweiterung des Funktionsangebots. Der Preis beträgt 35 Mark, ein komplettes Handbuch zu dem Programm ist für 25 Mark separat zu beziehen.

Herbert Paulitsch EDV Beratung, Karl-Singer-Str. 1, 8000 München 71

Nachtrag zu Live

In den Ausgaben TOS 12/92 und 1/93 haben wir Ihnen eine Literaturverwaltung mit Editoren vorgestellt. Die zugehörigen BASIC-Einzelroutinen sind mittlerweile zu einem komfortablen Programm zusammengefaßt. »Live« bietet nun das Durchsuchen von Dateien, lexikalisch korrektes Sortieren von Literatureinträgen, Unterstützung bei der Formatierung von unformatierten Literatursammlungen, TeX-Aufbereitung von Titeln und den Export in Datenbanken. Das neue Tool ist für 20 Mark direkt beim Autor erhältlich.

Martin Rost, Poststr. 4 2351 Vorder

EASE 2.0 Update

Der alternative Desktop »EASE« ist ab sofort in der Version 2.0 erhältlich. Die wichtigsten Veränderungen betreffen die Oberfläche. Ease verwendet jetzt echte GEM-Fenster und ist damit auch unter Multitasking gut zu gebrauchen. Auch die Farbunterstützung wurde erheblich erweitert. Zusätzlich sind eine Reihe von Funktionserweiterungen realisiert. Das Update kostet mit einer Handbuchergänzung 39 Mark zzgl. Versandkosten.

Artifex Anton-Burger-V\feg 147, 6000 Frankfurt/M. 70

Lernen mit Atari

Wer mit Hilfe seines STs Sprachen oder andere Lerninhalte üben möchte, findet in »Lern ST plus 3.0« jetzt einen leistungsstarken Helfer. UVS hat sein beliebtes Universallernprogramm komplett überarbeitet und um viele Funktionen erweitert. So gibt es nun unter anderem einen Abfragemodus nach dem Kartei kästen prinzip. Auch die Listenausgabe wurde verbessert. Mit Lern ST plus lassen sich eigene Lerninhalte ebenso verarbeiten wie die mittlerweile 18 Zusatzdisketten, die z.B. Englisch, Französisch, Latein und andere Sprachen bis zum Japanisch umfassen. Auch deutsche Verben oder Geschichtsfragen gehören zum Angebot. Die Software kostet 99 Mark, Zusatzdisketten pro Stück 20 Mark.

Ulrich Vfeigel Softwareservice, Mönchseestr. 83-85, 7100 Heilbronn

Steuer ’92

Der neue »SteuerStar '92« von Jochen Höfer ist da. Interessenten bekommen die neue Version mit allen aktuellen Änderungen im Steuerrecht bei der angegebenen Bezugsquelle. Der Update-Preis beträgt 30 Mark, die Originaldisketten brauchen nicht zurückgesandt werden. Für Neukunden kostet der Eintritt zum Steuersparen 50 Mark.

Ursula Vfentur, M ihlenberg 18, 5609 Kückeswagen

Einkommensteuer ’92

Pünktlich zum Ende des letzten Jahres stellte auch Dipl. Finanzwirt Uwe Olufs wieder das Update für sein Programm »Einkommensteuer« vor. Das Update"92 ist an die veränderte Rechtslage angepaßt und berücksichtigt auch die besonderen Situationen der neuen Bundesländer. Auch das Handbuch wurde erneut überarbeitet und um allgemeine Hinweise zur Einkommensteuer erweitert.

Uwe Olufs, Bchstr. 70, 5216 N ederkassel 2

ACS-Update

Das Application Construction Set bietet nun auch eine Unterstützung für Pure Pascal. Damit ist es auch unter dieser Sprache möglich, seine Applikationen im Oberflächeneditor nicht nur grafisch zu gestalten, sondern bereits im ACS mit Funktionalität zu belegen. Damit geht ACS einen großen Schritt weiter als ein normales Resource Construction Set und spart erhebliche Entwicklungszeit, da das ACS z.B. das komplette Fensterhandling übernimmt.

Die Pascal-Einbindungen sind für registrierte Anwender für 40 Mark erhältlich. ACS 1.05+ unterstützt nun die Sprachen Pure C, Lattice C und Pure Pascal. Weitere Sprachen sind in Vorbereitung.

Maxon Computer, Schwalbacher Str. 52a, 6236 Eschborn

INFO UND SERVICE

Support per Modem

Application Systems bietet eine gewisse zusätzlich Supportunterstützung per DFÜ. Zu erreichen ist ASF1 im Mausnetz unter den persönlichen Postfächern Oliver Buchmann KA und Volker Ritzhaupt KA. Außerdem verfolgt ASH die Diskussion in den Brettern Atari.Soft, Atari.DTP, Atari.TXT, Modu-la und Pascal.

ASH, Postfach 102646, 6900 Heidelberg

Direkter Draht

Mit einem neu eingerichteten Info-Telefon setzt Star Micronics neue Akzente in Sachen Dienstleistung und Service. Unter der Telefonnummer 069 / 78 99 91 36 kann sich der Interessent über alle Star-Drucker direkt beim Produzenten informieren. Tips und Lösungen für Applikationsprobleme gibt dagegen die technische Hotline 069/ 78 99 92 22. Hier beantwortet beispielsweise der Star-Druckertreiber-Service alle Fragen zu diesem Thema und schickt bei Bedarf die gewünschte Treibersoftware. Technische Informationen und Druckertreiber kann man aber auch online in der Star Mailbox unter 069 /78 09 29 (8n1) abrufen.

Star Micronics, Wssterbachstr. 59, 6000 Frankfurt/Main 90

RUND UM ATARI

Neuer Systemhändler

Gegen Ende des Jahres" 92 wurde die Firma Shift Atari-Systemhändler. In den Büroräumen der Flensburger Entwickler ist jetzt auch Atari-Hardware sowie gängige Software anderer Hersteller im Angebot. Shift ist der einzige autorisierte Falcon-Händler im Großraum Flensburg und bedient von dort aus auch den dänischen Markt.

Shift, Kompagniestr. 13,2390 Flensburg

Neuer Vertrieb

Seit dem 1.12.1992 ist die Firma novocom für die Entwicklung, den Vertrieb und den Support des Programms »MegaFakt« zuständig. Die bisherige Firma MegaTeam leitet alle Anfragen automatisch weiter. Gleichzeitig ist für Anfang diesen Jahres die neue Version 5.0, unter anderem lauffähig unter MultiTOS, angekündigt.

novocom, Augustastr. 8, 5650 Solingen 1

DTP UND GRAFIK

Demo für Inshape

Ab sofort ist eine Demoversion, bestehend aus zwei Disketten, von »InShape, Modeler und Shader 1.02« für 20 Mark erhältlich. Die Größe der Bilder wurde hierbei auf maximal 320x200 Pixel und die Szenengröße auf maximal 1000 Punkte begrenzt.

InShape Softwarentwicklung. Stuhrsallee 17, 2390 Flensburg

Outline Art 3 Upgrade

Kurz vor Jahresende schaffte es DMC doch noch, das Upgrade von »Outline Art« auf die Version 3 anzukündigen. Hinzugekommen sind eine Reihe von Werkzeugen und Funktionen. Dazu zählen Veränderungen im Werkzeugbereich, im Pfadeditor, bei den Hilfslinien, bei der Pfadbearbeitung, den Extrafunktionen und dem Textformular. Das Programm lädt nun IMG-Grafiken und speichert im PS- und EPS-Format. Auch die Gesamtbedienung wurde teilweise verändert. Der Preis ist mit 798 Mark angegeben.

DMC, Postfach 89, 6229 Vtelluf

DTP-Seminar

Die Firma Drucksachengestaltung Thomas Mustopf veranstaltet vom 29.-31.Januar 1993 ein Seminar zum Thema DTP und Atari. Bei entsprechender Nachfrage ist ein zweites Seminar vom 19.-21.Februar geplant. Der Preis beträgt 1650,- Mark zzgl. MwSt. Darin sind enthalten die Seminargebühr, zwei Übernachtungen in einem guten Hotel oder einer ausgesuchten Pension, die Verpflegung, Arbeitsmaterial sowie ein Buch zum Thema Typografie und Grafik.

Thomas Mustop, Karlsbader Str. 28, 9317 Sehma/Erzgeb

MIDI UND MUSIK

Musik, MIDI und Sequenzer

Zum achten Mal findet beim SOBI in Bielefeld vom 19. bis zum 21. Februar 1993 das »Intensiv-Wochenende MIDI&Sequenzer« statt. Dieser Workshop gibt einen Überblick über die Funktionen der Musiksoftware »Cu base« von Steinberg, und zwar für die Systeme Atari, Macintosh und PC-Kompatible. Die Leitung hat Dipl. Phys. Jörn Loviscach. Die Teilnahmegebühr beträgt 180 Mark inklusive Übernachtung und Verpflegung. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es beim SOBI in Bielefeld.

Sozialpadagogisches Bildungswerk e V Sch mgenstr. 65, 4800 Bielefeld 14

Atari MIDI-Katalog

Atari hat einen 160 Seiten umfassenden Musiksoftware-Katalog herausgegeben. Hier findet der interessierte Musiker alles, was es rund um das Thema Musik für Atari-Computer gibt. Der Katalog ist in die Bereiche Editoren, Sequenzer, Soundsampling-Editoren, Notendruck, Kompositionsprogramme, Lernsoftware, Hardware, Begleitautomaten und Sonstiges unterteilt. Innerhalb der Rubriken sind die Produkte jeweils alphabetisch geordnet. Jedem Produkt ist mindestens eine Seite gewidmet, und in der Kurzbeschreibung erfährt der Interessent Eigenschaften und Besonderheiten des Programms, die nötige Hardware-Voraussetzung, den Preis und anderes mehr. Der Atari-Musik-Katalog ist zum Preis von 10 Mark per Verrechnungsscheck direkt bei Atari erhältlich.

Atari Computer GmbH, Am Kronberger Hang 2, 6231 Schwalbach/Taunus

MusicMandala

»MusicMandala« nennt sich das neueste Programm von DVPI, das zufallsgesteuert immer neue Mandala-Grafiken erzeugt. Untermalt werden die Grafiken von angenehmer, medidativer Musik mit unendlicher Variationsbreite. Bildschirmfarben sind Tonskalen frei zuzuordnen. Ebenso leicht sind die definierten Klangpaletten auf vorhandene Klangerzeuger einzustellen. Die Grundeinstellung entspricht dem GS-Standard. Die Bedienung ist einfach: starten, zurücklehnen und entspannen. Der Preis beträgt 78 Mark für die Atari-Version und 98 Mark für die Windows 3.1 Version, ein mit MusicMandala bespieltes Video (VHS, 120 min.) kostet 49 Mark.

DVPI, Postfach 1260, 7068 Urbach

News aus Berlin

SoftArts vermeldet für die Programme »Live« und »Live Basic« eine neue Form des Kopierschutzes. Die Originaldiskette wird ab sofort nach der Installation nur noch nötig, wenn Sie die Installation selbst verändern möchten.

»Live«, »Pan« und die Quick Step Editor-Serie sind bereits komplett auf dem Falcon 030 lauffähig. Ein Falcon-fähiges Update für »Score Perfect Pro« ist für die Musikmesse angekündigt. Außerdem soll für dieses Programm im ersten Quartal '93 auch eine Windows-Version verfügbar sein.

SoftArts, Postfach 12 77 62. 1000 Berlin 12

Erdbeben oder Theaterdonner

Der Wechsel aller wichtigen Programmierer und der meisten Mitarbeiter von C-Lab zu EMAGIC war im Herbst letzten Jahres für die Musikbranche wie ein Erdbeben. Dankenswerterweise haben aber diesmal unter einem solchen Knall nicht die Anwender zu leiden, deren Unterstützung nahtlos weiterlief. Das ist wohl das Wichtigste in diesem Geschäft und es ist ein gutes Zeichen, daß die Verantwortlichen dieses Umbruchs das Wohl der Anwender offensichtlich gut im Auge behalten haben. So reduzierte sich die Dramatik für uns Anwender auf bloßen Theaterdonner und wir können gelassen den zukünftigen Hamburger Programmierschlachten entgegensehen. Nur daß es jetzt nicht mehr heißt »Steinberg contra C-Lab« sondern »Steinberg contra EMAGIC«. Eine Veränderung, die man leichten Herzens hinnehmen kann. Ich jedenfalls wünsche der neuen Firma viel Erfolg und daß ihre Gründer ebenso viel Fortschritt in die Musikbranche bringen, wie sie es unter der alten Flagge getan haben. Den Beweis werden sie auf der Frankfurter Musikmesse antreten.

Ihr Wolfgang Klemme (leit. Red.)


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]