Auf einen Blick: Funktionstasten auf dem Desktop angezeigt

Mit den neuen Desktop-Versionen TOS 2.06 und höher hat Atari eine ganze Flut von Verbesserungen auf die heimischen Computerbildschirme gezaubert. Allerdings nimmt mit dieser Flut auch die Unübersichtlichkeit zu. Damit Sie zumindest bei der Funktionstastenbelegung auf Ihrem Desktop schnell durchblicken, haben wir auf der Diskette das Programm »Desk1420.PRG«.

Wer die Bequemlichkeit auf dem Desktop liebt, der verwendet Programm-Icons außerhalb von Fenstern für den schnellen Mausklick zwischendurch. Tasten-Tiger bevorzugen dagegen den Programmstart per Funktionstaste. In den aktuellen TOS-Versionen auf allen Rechnern eine praktische Angelegenheit. Doch wer die Kapazitäten von insgesamt zwanzig Funktionsbelegungen voll ausnutzt oder mit unterschiedlichen »NEWSDESK.INF«-Einstellungen sogar öfter die Belegung wechselt, der kommt schon manchmal mit der Übersicht ins Schleudern. Die Anzeige der Funktionstastenbelegung über den entsprechenden Desktop-Menüpunkt »Extras/Desktop Konfiguration« ist wenig übersichtlich, da Sie hier per Scrollpfeilen durch die Belegung wandern müssen und nur jeweils eine Belegung sehen (vgl. Bild 1).

Das geht wesentlich besser mit unserem Programm Desk1420.Prg auf der aktuellen 1 OS-Diskette. Nach dem Start erscheint eine Dateiauswahl box, in der Sie eine für den Desktop-Aufbau relevante *.INF-Datei angeben. Die dort enthaltenen Informationen über die Funktionstastenbelegung liest das Programm aus und stellt sie in übersichtlicher Form auf dem Bildschirm dar (vgl. Bild 2). In den meisten Fällen handelt es sich bei dieser Datei um die »NEWSDESK.INF« auf der Partition C:. Deshalb ist diese Angabe voreingestellt, so daß Sie mit einem doppelten (auf das Programm) und einem einfachen Mausklick zu Ihrer Funktionstastenbelegung kommen.

Da man für verschiedene Anwendungsbereiche vielleicht auch unterschiedliche NEWSDESK.INF-Dateien besitzt, erlaubt Desk1420 auch das Ansehen verschiedener *.INF-Dateien in einem Durchgang. Dabei untersucht das Programm, ob eine für den Desktop relevante Struktur vorliegt oder nicht. Da viele Programme eine *.INF-Datei verwenden, ist eine Kontrolle und entsprechend aufwendige Fehlerbehandlung eingebaut. Haben Sie die passende *.INF-Datei gefunden, können sie diese auch gleich noch nach Partition C: kopieren und mit dem richtigen Namen versehen. Auf dem Desktop aktivieren Sie die neue *.INF-Datei einfach mit dem Menüpunkt »Extras/.INF-Datei lesen«, und schon ist der passende Desktop installiert. Es ist übrigens ganz nützlich, Desk1420 selbst ebenfalls auf eine Funktionstaste zu legen, um so schnell die Anzeigefunktion zu erhalten. Desk1420 läßt sch natürlich nicht aus dem Autoordner heraus starten, weil zunächst einmal die Desktop-Informationen vorhanden sein müssen. Eine Accessory-Version ist derzeit in der Planung.

Für alle, die es interessiert, hier noch ein paar Informationen: Das Programm ist in Omikron-Basic, Version 3.57 geschrieben. Die GEM-Einbindung liegt in den Händen von EasyGEM (ebenfalls von Omikron). Compiliert wurde es mit dem zugehörigen Compiler, Version 3.57. Die Länge des Programms erklärt sich durch sehr intensive Fehlerabfangroutinen, die eigentlich alles Unvorhersehbare (falsche Dateien und alte »DESKTOP.INF«-Dateien werden unterschieden) ab-fangen müßten. (wk)

Für Rückfragen bezüglich des Programms wenden Sie sich bitte an: Holger Klein, An der Schalwiese 8, 4630 Bochum 1

Bild 1. Wenig Übersicht in Sachen Belegung bietet der Desktop Bild 2. Besser geht es mit dem DESK1420 von der TOS-Diskette
Holger Klein, Wolfgang Klemme


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]