1,2-GB-Festplatte Quantum-PD1225S von FSE: Der Speicherriese

Kleines Gehäuse mit enormem Fassungsvermögen: Die AHS-Q1.2

Galt vor noch nicht allzulanger Zeit eine Festplatte mit 100 MByte Fassungsvermögen als durchaus ausreichend und erschwinglich für den Einsatz am Atari, verlangen neuere Programme vor allem bei der elektronischen Bildverarbeitung nach immer mehr Speicherplatz. Erst der rapide Preisverfall bei schnellen und großen SCSI-Platten ermöglicht nun sogar den Einsatz einer 1,2-GByte-Platte im Hobbybereich mit einem vertretbaren finanziellen Aufwand.

FSE bietet die »AHS-Q1.2« als externes Gerät für den ST(E) für 4398 Mark an. Dafür erhalten Sie die Festplatte mit Handbuch und Netzkabel, den ICD-Hostadapter »The Link« mit Manual, Terminator und Anschlußkabel sowie zwei Disketten mit der aktuellen ICD-Software und dem Programm »FSE-Backup«. Wollen Sie die Platte am TT betreiben, benötigen Sie keinen Hostadapter. Dafür schlägt aber das SCSI-Kabel und »FSE-SCSI«, die Treibersoftware für den TT, mit 99 Mark zu Buche.

Die Front der mit ca. 26,5 x 26,5 x 6,5 cm (B x T x H) sehr kompakten AHS-Q1.2 zieren der Ein-/Ausschhalter sowie zwei LEDs, die die Stromversorgung und Schreib/Le-se-Zugriffe signalisieren. An der Rückseite fanden der Stromstecker, zwei SCSI-Schnittstellen und ein Taster zum Einstellen der SCSI-Adresse ihren Platz. Zum Anschluß an einen ST stecken Sie den Terminator in eine der beiden SCSI-Schnittstellen. The Link findet seinen Platz in der anderen Schnittstelle. Nun stellen Sie nur noch mit dem Anschlußkabel die Verbindung zwischen Hostadapter und DMA-Schnittstelle am Atari her und versorgen die Platte mit Strom. Beim TT erfolgt der Anschluß ohne Hostadapter direkt über ein SCSI-Kabel.

Eine große aber angenehme Überraschung erlebten wir bei unserem obligatorischen Geschwindigkeitstest, bei dem wir wie immer 14560 KByte in 82 Ordnern und 780 Dateien auf GEM-Ebene von einer Partition auf die nächste kopierten. Dabei kam ein Mega ST 4 mit TOS 1.04 zum Einsatz. Als Festplattentreiber diente der ICD-Treiber Version 6.0. Die Größe des Cache-Speichers betrug 60 KByte, während für den Verify-Speicher 16 KByte reserviert waren. Die AHS-Q1.2 zeigte sich beim Test als eine der schnellsten Festplatten, die wir bis jetzt am ST/TT laufen ließen. Zum Vergleich: Das ICD-Programm »Rate Hard Drive Version 3.0« liefert bei der durchschnittlich schnellen Quantum P105S eine Übertragungsrate von 784 KByte/s und eine mittlere Zugriffszeit von 23 ms. Die AHS-Q1.2, in deren Innerem sich ein Quantum PD1225S-Laufwerk verbirgt, schafft beim selben Test 1398 KByte/s und 12 ms und läßt damit die P105S deutlich hinter sich.

Bei der täglichen Arbeit zeigt sich die AHS-Q1.2 von der angenehmen Seite. Ih Arbeitsgeräusch ist als durchaus leise zu bezeichnen und ihre Geschwindigkeit ist enorm. Damit ist sie auch für den professionellen Einsatz, sehr gut geeignet.

FSE Computer-Handels GmbH, Schmiedstr 11. 6750 Kaiserslautern

TOS-INFO

Name: AFIS-Q1.2
Preis: 4398 Mark
Hersteller: FSE

Write Cache Read Cache Verify Zeit
aus aus aus 4:07 Minuten
aus aus an 5:57 Minuten
aus an aus 3:50 Minuten
aus an an 4:44 Minuten
an an aus 3:47 Minuten
an an an 4:40 Minuten

Die ermittelten Geschwindigkeiten sprechen für sich


Ulrich Hofner
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]