Aktuelle News

HARDWARE

2,88 MByte und mehr

MW electronic bietet mit dem »ED-Kit3+« ein Modul zur Ansteuerung von HD- und ED-Lauf-werken an allen Atari-Rechnern an. Das Modul stecken Sie einfach auf den Shugartbus des HD- oder ED-Laufwerkes und löten das Taktkabel an den FDC. Insgesamt lassen sich danach bis zu 3 Laufwerke anschließen. Im ED-Betrieb stehen bis zu 3,3 MByte pro Diskette zur Verfügung, die viermal so schnell wie DD-Disketten gelesen werden. Zusätzlich bietet das ED-Kit3+ auch die Möglichkeit, HD-Disketten im ED-Modus zu bearbeiten. Ferner gibt es eine abschaltbare automatische Stepratenanpassung und die Polarität des HD-Signals ist wählbar (high- oder low-aktiv). Natürlich arbeitet das ED-Kit3-F auch mit den üblichen HD-und DD-Diskettenlaufwerken.

Mit dem ED-Kit3+ und E-Copy verarbeitet der Atari 2,88-MByte-ED-Disketten

Für den ED-Betrieb benötigt man den Atari-Floppydisk-Controller Ajax, der speziell für den ED- und HD-Betrieb entwickelt wurde, und das TEAC Laufwerk FD 235J. Hierbei handelt es sich um ein 3,5-Zoll ED-Laufwerk, das alle Diskettenformate (DD, HD und ED) erkennt und verarbeitet.

Desweiteren ist für den ED-Betrieb noch ein entsprechendes Formatierprogramm nötig. MW electronic bietet hierfür das Programm »E-Copy« an, das unter anderem DD-, HD- und ED-Disketten bis 3,3 MByte formatiert und kopiert, Bootsektoren schützt und Großbildschirme und Grafikkarten unterstützt. Das ED-Kit3-P kostet 119 Mark, das TEAC FD235J 249 Mark und E-Copy 69 Mark. Die Komplettlösung inklusive Ajax ist für 469 Mark zu beziehen.

MW electronic. Postfach 2168, W-5330 Königswinter 1

Massenspeicher der Zukunft

Computersysteme Suplie bietet seit Oktober seine komplett überarbeitete Produktgruppe unter dem Namen »Massenspeicher der Zukunft« an. Diese umfaßt folgende Geräte: magneto-optische Wechselplattensysteme »GIGAFILE 650 MF«, »GIGAFILE 650~F« und »GIGAFILE 128«, CD-ROM »CDU-541« und »CDU-561«, magnetische DAT-Streamer »GIGATA-PE 2000« und »GIGATAPE 4000« sowie die Festplattensysteme »Gl-GADISK« mit Kapazitäten von 1100 bis 3000 MByte.

Computersysteme Suplie GmbH, Grenzstr. 158. 4670 Lünen

Neuer IMAGINE-Vertrieb

Ab sofort übernehmen die Entwickler der Grafikkarte »IMAGINE« den Vertrieb ihres Produktes in Deutschland selbst. Die Erweiterung ist nun bei allen führenden Atari-Händlern und bei den Entwicklern zu beziehen. Desweiteren wurde die Produktpalette gestrafft: Die 256-Farben-Grafikkarten wurden aus dem Programm genommen. Stattdessen wird nun die VME 32k für 799 und die Mega 32k für 499 Mark angeboten. Mitgeliefert wird eine erweiterte Monitorbibliothek mit Auflösungen bis zu 1108 x 832 Punkten mit 70 Hz Bildwiederholfrequenz. Der automatische Auflösungsumschalter »ReSwitch« schaltet nun ohne Reset von den 256- auf die 32k-Farbmodi um. Die momentan aktuelle Version der Software trägt die Nummer 1.60. Diese kann gegen Einsendung der Originaldiskette mit frankiertem und adressiertem Rückumschlag bezogen werden.

Computerliste. Dipl. Ing. (PH) Gerhard Huber, Zur Limestherme 4. 8425 Gögging

Neue Preise bei Makro C.D.E.

Die »Turbo 25« mit einem MC68000/25 MHz ist im neuen Layout und mit Software-Umschaltung von 25 auf 8 MHz erhältlich. Außerdem beinhaltet die Turbo 25 eine vollständige TOS 2.06 Adressier-Logik. Damit ist kein externes TOS 2.06-Board mehr nötig. Der neue Preis beträgt nun 598 Mark, TOS 2.06 ist gegen Aufpreis erhältlich. Die »Turbo 030« mit MC68030/40 oder 50 MHz wurde ebenfalls im Preis gesenkt und ist nun in mehreren Versionen lieferbar. Turbo 030 Tiny ist für alle ST sowie für den Mega STE mit 40 oder 50 MHz geeignet. Turbo 030FB/40 ist mit 4 bis maximal 16 MByte FastRAM (TT-RAM) bestückt und für den 1040 ST und Mega ST geeignet. Die Verkaufspreise beginnen für Turbo 030 bei 1498 Mark.

Makro C.D.E., Schillerring 19,8751 Großwallstadt/Main

Atari schloß Vetrag über Kodak Photo-CD

Das Fotoalbum ist passee, Kodak's Photo-CD soll es ersetzen. Bei vielen Fotofachgeschäften sind die Geräte bereits installiert. Sie geben Ihren Diafilm zur Entwicklung und können neben den Dias auch eine Bilder-CD bekommen. Das Fassungsvermögen pro CD beträgt etwa 100 Bilder, eine CD birgt also mehr als für einen Film Platz. Jedes Bild hat eine Größe von etwa 18 MByte, ein spezieller Pack-Algorithmus reduziert die Datenmenge auf zirka 6 MByte. Mit einem CD-Spieler lassen sich die Bilder entweder auf den heimischen Fernseher zaubern oder in den Computer zur weiteren Verarbeitung laden.

Atari plant zwei Versionen der Software: Programm eins zeigt die Bilder nur, ähnlich einer Diashow, Programm zwei bringt vollen Zugriff auf die Bilddaten und gestattet eine Weiterverarbeitung, beispielsweise in Werbeagenturen. Zusätzlich soll ein Developers-Package auf den Markt kommen, das Teil eigener Programme wird und den Zugriff auf die Bilder liefert. Ob Ataris eigener CD-Player CDAR 504 wiederbelebt werden soll, steht nicht fest.

Alwin Stumpf geht

Am 19. Oktober besuchte August J. Liguori, Vice-President Finance der Atari Corp. und Mann für besondere Aufgaben, die neue Deutschlandzentrale in Schwalbach. Kurz danach war es offiziell: Alwin Stumpf, Geschäftsführer der Atari Computer GmbH, verläßt das Unternehmen. Stumpf war mehr als 10 Jahre enger Wegbegleiter von Jack Tramiel. Auch zu Tramiels Commodorezeiten war Stumpf schon auf Tramiels Gehaltsliste. Als 1985 die deutsche Niederlassung von Atari gegründet wurde, holte er Stumpf.

Eine richtige Entscheidung: Siebeneinhalb Jahre leitete Stumpf Atari Deutschland, machte sie zur erfolgreichsten Niederlassung. Gründe für den Weggang bleiben noch im Unklaren. Stumpf verläßt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Ebenso trennen sich Atari und Vertriebsleiter Lutz Lange. Bis ein Nachfolger für Stumpf gefunden ist, teilen sich die Geschäftsführung drei Personen: Leiterin Materialwirtschaft und kommissarische Vertriebsleitung Irma Obersteiner, Controller Dieter Preuß, Leitung Produktmarketing und Softwaresupport Dr. Hans Riedl.

Erweitertes Einsteigerpaket

Das in der letzten Ausgabe vorgestellte Einsteiger-Fax-Paket von EDV Service C.Bontenackels wurde im Lieferumfang erweitert. Zum Preis von 298 Mark erhalten Sie nun ein CSR-Faxmodem 9624, ein serielles Anschlußkabel, ein Telefonanschlußkabel mit einem Adapter auf den TAE-F-Stecker, die aktuelle Version des Faxprogramms QFax/Pro, eine Service Disk und den Btx-Dekoder »Multi-Term Mini« der Firma TKR. Unter dem Namen »BTX-FAX-Paket« erhalten Sie für 348 Mark oben beschriebenes Paket mit einem Modem, das zusätzlich auch den Btx-Modus V.23 beherrscht.

EDV-Service Christian Bontenackels, Beethovenstr 5, 5102 Würselen

DESKTOP PUBLISHING

Hochleistungbelichter zum Sparpreis

Bereits ab 43900 Mark bietet Skript den flexiblen und universellen Satzbelichter »Speedlight« an. Film, Papier oder Schnelldruckmaterial belichtet der Speedlight nach dem »On-the-Fly«-Prinzip, bei dem die berechnete Seite komplett via SCSI vom Rechner an den Belichter weitergegeben wird. An Auflösungen bietet das Gerät alle gängigen zwischen 600 und 3000 dpi. Wahlweise ist der Speedlight in der Version 72? mit einer Belichtungsbreite von 304 mm oder als 94P mit einer Belichtungsbreite von 400 mm lieferbar. Die Nettopreise betragen 43900 bzw 58900 Mark.

Skript Satzanlagen und Belichtungssysteme, Andreas Uhlmann, Spargelweg 34, 7800 Freiburg-Munzingen 36

MIDI

Der Player kommt

Nach »Playmate« für den »Creator/ Notator« ist nun vom selben Autor mit »Arpeggio« ein neues Accessory erhältlich, das mit allen MIDI-Programmen zusammenarbeitet, die unter »M-ROS« laufen, wie z.B. »Cubase«. Arpeggio ist ein vollwertiger Arpeggiator, der alle Features dieses klassischen Werkzeugs bietet. Auf dem Keyboard gegriffene Akkorde werden gebrochen in wählbarer Richtung und einstellbaren Notenwerten abgespielt, wahlweise mit einfacher oder mehrfacher Oktaverweiterung. Darüber hinaus bietet Arpeggio umfassende Modulationsmöglichkeiten in bezug auf Anschlagdynamik, Notenlänge, MIDI-Kanal, Abspielrichtung, Transposition und Rhythmik. Alle Parameter lassen sich vom Keyboard oder einem parallel laufenden M-ROS Sequenzer kontrollieren. Arpeggio kostet 79 Mark inklusive Bedienungsanleitung.

Peter Meinicke, Templehofer Weg 56. 4800 Bielefeld 1

Neues von EMC

Nach längerer Zeit erscheint nun die »GEM WS 2 Style Machine«. Das Programm umfaßt drei Manager für Syles/Songs, Globals und Voices, vier Editoren für Voices, Globals, Drums und Chains sowie einen Style/Song-Sequenzer. Die Übertragung der Daten erfolgt über MIDI, das Speichern per GEM-Disk oder im Atari-Format. Der Style-Sequenzer arbeitet im Format der WS 2, was das Entwerfen neuer Styles enorm erleichtert. Die bisher nur im Atari-Format erhältliche »Song-Collection« gibt es nun auch im GEM-Format. Auf jeder der drei Sammlungen sind fünf professionell arrangierte Sequenzer-Songs, die alle Möglichkeiten der WS 2 ausschöpfen. Darüber hinaus können Besitzer einer WS 2 ohne Laufwerk mit der Style Machine nun auch über den Atari Styles und Songs in das Instrument laden.

EMC, Further Weg 31. 5653 Leichlingen 1

Großer Wandel

Ein großer Umbruch erschütterte -im letzten Monat die Insiderkreise der Musikbranche. Die meisten Programmierer und Mitglieder von C-Lab haben die Firma verlassen und eine neue Firma mit Namen EMAGIC gegründet. Geschäftsführer der neuen Firma sind Dr. Gerhard Lengeling, Dipl.Phys. Chris Adam und Sven Kindl, alles bekannte Namen in der Szene. Emagic befaßt sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Musiksoftware und Hardware und will mit modernen Konzepten den Musikmarkt wieder beleben.

Angesichts dieser Entwicklung stellt sich natürlich vor allem für die alten Anwender von C-Lab-Produkten die Frage nach zukünftiger Unterstützung. Dazu gibt es bereits klare Aussagen: Emagic vertreibt und supportet die Produkte Notator SL, Creator SL, Unitor 2, Export und Notator Alpha. Besitzer dieser Produkte sollten sich dringend bei Emagic neu registrieren lassen, um weiterhin Unterstützung und Updaterechte zu behalten. Rufen Sie dazu einfach unter der Nummer 04101/476547 bei Emagic an und hören Sie sich die Bedingungen an.

Das neue Produkt Notator Logic, das bereits auf der diesjährigen Musikmesse zu sehen war, wird für den Macintosh bereits Ende November ausgeliefert. Die Lieferung einer Atari-Version ist für den März '93 geplant. Diese Version soll sowohl auf den STE, den TT und dem neuen Falcon laufen. Im zweiten Quartal '93 soll dann auch eine IBM-Version fertig sein. Weitere Produkte, wie beispielsweise ein Editor-Konzept oder die Integration von Digital Audio sind in Vorbereitung.

EMAGIC, Halstenbeker Weg 98a. 2084 Rellingen

MIDI-Begleitautomat

Neu auf dem Markt der MIDI-Begleitautomaten tummelt sich ab sofort das Programm »Combo« von Dipl. Ing. Bernd Albert. Combo läuft auf allen Atari ST-Rechnern mit mindestens 1 MByte RAM und Schwarzweiß-Monitor. Die Software verwandelt einen ST im Verbund mit einem MIDI-Keyboard oder MIDI-Klangerzeugern in einen frei programmierbaren Begleitautomaten, der sich auch für den Live-Einsatz eignet. Der bildschirmlose Betrieb ist möglich, wie die Steuerung über anschließbare Fuß-Taster. Programmierbare Presets sorgen für leichte Bedienung. Der Preis beträgt 279 Mark.

Dipl Ing. Bernd Albert, Vteldstr. 22, 6704 Mutterstadt

BUSINESS-SOFTWARE

Chemische Strukturen mit Signum!3

Mit mChem erzeugen und bearbeiten Sie chemische Formeln direkt im Text

Seit der Atari-Messe '92 gibt es das Makropaket »mChem« in der erweiterten Version 3. Mit mChem lassen sich chemische Formeln direkt im (Signum!3-)Text erzeugen und bearbeiten. Im Lieferumfang befinden sich vier Chemiezeichen-Sätze, vier Makrodateien, eine Formelbibliothek und ein ausführliches Handbuch. Aus den Zeichensätzen werden durch die mitgelieferten Makros sinnvolle Bausteine zusammengesetzt, aus denen sich wiederum schnell verschiedenartige Moleküldarstellungen in hoher Qualität aufbauen lassen. Die einmal geschriebenen Formeln lassen sich in Baustein listen speichern, so daß der Aufbau individueller Formelbibliotheken möglich ist. Das Spektrum der Anwendungen reicht von der einfachen Schulbuchchemie bis zu komplexen Darstellungen aus der Metallorganik und der Naturstoffchemie. Aufgrund des durchdachten Konzepts, der Vielfalt der Anwendungen und der hohen Druckqualität hat mChem bereits hundertfach Eingang in Industrie, Schule und Universität gefunden. Die Preise lauten für mChem allein 199 Mark und in der Kombination mit Si-gnum!3 699 Mark. Eine Schüler-und Studentenversion ist für 149 Mark bzw. 599 Mark zusammen mit Signum!3 erhältlich (jeweils zzgl. 5 Mark Versandkosten).

Vertrieb. Martin Frank, Bachstr. 18, 6900 Heidelberg

RUND UM ATARI

TOS Sommer-BINGO

Da nicht alle ausgelosten Preise des großen TOS Sommer-BINGO von den Gewinnern abgefordert wurden, verlosen wir die verbliebenen Sachpreise unter allen Gewinnspielkarten, die uns bis zum 31.12.1992 erreichen. Es sind also alle Besitzer der Ausgabe 5/92 aufgefordert, ihre Bingo-Karte an den Verlag zurückzuschicken. Karten, die uns bereits vorliegen, nehmen selbstverständlich ebenfalls an der Verlosung teil. Mitmachen lohnt sich auf alle Fälle, denn es besteht nach wie vor die Chance, einen von drei OKI-Druckern oder den Hauptpreis, einen TT mit Laserdrucker, zu gewinnen.

Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter der ICP GmbFI & Co. KG und deren Angehörige Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hinweis für unsere Postabonnenten

Die TOS wird Ihnen durch die Deutsche Bundespost Postdienst zugestellt. Die Post ist berechtigt, uns im Falle einer Adressänderung Ihre neue Anschrift mitzuteilen, wenn sie diese kennt und Sie keinen Nachsendeauftrag gestellt haben. Die neue Postdienst-Datenschutzverordnung räumt Ihnen gegen die Weiterleitung Ihrer Adresse ein Widerspruchsrecht ein. Falls Sie demnach nicht mit der bisher praktizierten Form der Adress-berichtigung einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit. Ihren Widerspruch werden wir dem betreffenden Zustellpostamt mit-teilen. Bitte geben Sie uns wenn sich Ihre Anschrift ändert - rechtzeitig Bescheid, damit Sie die TOS ohne Unterbrechung zugestellt erhalten.

Info: ICP-Innovativ Computer-Presse GmbFI & Co. KG. Innere-Cramer-Klett-Straße 6, 8500 Nürnberg 1 Abo-Vbrwaltung: Manuela Bauer,


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]