Aktuelle Bücher

Das erste Buch zum Falcon

Pünktlich zur Premiere des Falcon 030 in Düsseldorf präsentierte Data Becker das erste Buch zu diesem neuen Computer. Die Autoren Hendricks, Herzlinger und Pittelkow beginnen ihr Werk mit der Geschichte des ST bis zum Falcon. Auf über 25 Seiten folgt eine Beschreibung des Desktop, die für ST(E)/TT-Besitzer wenig Neues bietet. Für Leser mit ST-Erfahrung folgen drei Seiten mit den wichtigsten Änderungen im Falcon-Desktop. Nicht nur für Programmierer von Interesse sind die Richtlinien für die Benutzerführung in Programmen. Auf zwölf Seiten finden Sie eine Zusammenfassung der verbindlichen Programmierrichtlinien von Atari.

Der nächste größere Komplex befaßt sich mit den Grundlagen von Multitasking-Betriebssystemen. Über MS Windows, OS/2 und Multifinder kommt das Buch zu UNIX. Von diesem Betriebssystem ist der Schritt zu MultiTOS mit seinem MiNT-Kernel nicht weit. Das Kapitel Multitasking unter MultiTOS bietet auch alten ST-Hasen Neues und Wissenswertes und erleichtert den Umstieg auf das neue Betriebssystem.

Die zweite Hälfte des Buchs wendet sich in erster Linie an Programmierer und Entwickler. Die Kapitel »AES 4.0« und »Hardware und XBIOS« geben einen umfassenden Überblick über die neuen Betriebssystemroutinen, die zur Programmierung der neuen Fähigkeiten des Falcon notwendig sind. Allerdings zeigt sich hier besonders, daß dem Autoren-Team während der Entstehung dieses Buchs nur ein Vorseriengerät zur Verfügung stand. Bereits kurz nach der Messe erreichte uns eine erste Errata-Seite, die Änderungen der DSP-XBIOS-Funktionen betreffen. Das Buch zum Atari Falcon 030 ist allen zu empfehlen, die sich ausführlich über die neuen Fähigkeiten des jüngsten Atari-Sprosses und das kommende Betriebssystem MultiTOS informieren wollen. Auch Programmierern hilft das Werk weiter, jedoch sollte man bei der Programmentwicklung auch Ataris Dokumentation und Richtlinien greifbar haben. (uh)

Hendricks, Herzlinger, Pittelkow, »Das Buch zum Atari Falcon030«, Data Becker, Düsseldorf 1992. ISBN 3-89011-622-1, 333 Seiten, 29,80 Mark

Einstieg in LDW

Tabellenkalkulation ist wieder einmal »in«. Nachdem sich auf dem Atari-Markt »LDW Power Calc 2.0« und »K_Spread 4« heiße Schlachten um die Anwendergunst liefern, greift nun auch die Truppe von der schreibenden Zunft in das Gefecht ein. In der neuesten Ausgabe ihrer Einstiegsserie für aktuelle Software widmet sich der Heim-Verlag dem Programm »LDW 2«. Der Autor Christian Opel, den TOS-Lesern bestens bekannt als Experte in Sachen Tabellenkalkulation, vermeidet dabei bewußt eine reine Neufassung des Handbuches und berichtet wirklich anwendungsbezogen über verschiedene Einsatzbereiche einer Tabellenkalkulation. Dieser Einstieg in LDW ist keine billige Anleitung für Raubkopierer, wie sonst so oft üblich, sondern eine echte Bereicherung für alle, die sich dem Thema Tabellenkalkulation nähern möchten. Ausführlich erklärte Beispiele, viele Anregungen und verständliche Erklärungen machen dieses Buch zu einer wertvollen Arbeitshilfe. Natürlich sind gewisse Themen wie etwa die Datenbank-Funktionen nur kurz angerissen, aber diese Einschränkung ist für ein Einstiegsbuch voll zu akzeptieren. Es ist zu wünschen, daß der Heim-Verlag in der eingeschlagenen Richtung weitermacht und auch zu anderen weitverbreiteten Programmen gleichwertige, praxisbezogene Bücher herausbringt. (wk)

Christian Opel, »LDW PowerCalc 2.0 - Einstieg leicht gemacht«, Heim-Vlerlag, Darmstadt-Eberstadt 1992, ISBN 3-928480-08-1, 184 Seiten, 29,80 Mark



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]