Die TOS-Disk

Virus auf TOS-Diskette 9/92

Die Diskette zum Heft 9/92 der TOS enthielt einen Bootsektorvirus! Falls Sie mit dieser Diskette gebootet haben (die Diskette befand sich beim Einschalten oder bei einem Reset im Diskettenlaufwerk), hat sich der Virus wahrscheinlich weiter verbreitet und andere Disketten von Ihnen infiziert!

Es handelt um den stark verbreiteten Signum-Virus. Ist er resident im Speicher, findet Signum!2 seine Fonts nicht mehr. Außerdem zerstört er nach und nach die FAT-Einträge (unbedingt benötigte Verwaltungsinformationen) der eingelegten Diskette.

Die Firma Shift hat der Redaktion ihre Hilfe angeboten und stellt Ihnen auf der TOS-Diskette eine DemoAfersion des Virenkillers Poison zur Verfügung, die allerdings in der Lage ist, den beschriebenen Virus zu finden und zu beseitigen. Wir empfehlen Ihnen dringend, alle Disketten zu überprüfen. Beachten Sie bitte die Datei »Wichtig« im Archiv »POISON«. Dort finden Sie detaillierte Informationen zur Bekämpfung des Virus.

Poison

Bild 1. Mit Poison! sind Sie Computerviren auf der Spur

»Poison« heißt das Virenschutzprogramm der Firma Shift. Poison erkennt alle derzeit bekannten Bootsektorviren sowie die neuen Tarnkappenviren. Es analysiert unbekannte Programme im Bootsektor auf typische Virenmerkmale und sichert infizierte Disketten sofort mit einem Schutzprogramm. Der Test auf Bootsektorviren geschieht Online mit Hilfe eines Accessories, ohne daß Sie etwas dazu tun müßten. Zum wirksamen Schutz vor Linkviren sucht Poison nicht nur nach bekannten Viren, sondern stellt außerdem Veränderungen der Dateilänge und des Programmcodes fest. Eine Online-Prüfung zum Schutz vor Linkviren steht in Kürze ebenfalls zur Verfügung.

Als zusätzlichen Schutz überwacht Poison Systemvektoren, prüft den Rootsektor der Festplatte beim Booten und repariert die Bootsektoren defekter Spiele-Disketten. Die Demoversion ist auf Laufwerk »A:« beschränkt, außerdem sind alle Operationen mit Schreibzugriffen gesperrt, wie Bootsektorschutz, Einstellungen sichern, Schreibschutz und Löschen von Viren. Ausnahme bildet natürlich der Signum-Virus, den auch die Demoversion von Poison erkennt und vernichtet.

Weitere Informationen zu Poison entnehmen Sie bitte der Datei »Wichtig« im Archiv »Poison«. Die Vollversion kostet 98 Mark.

Bezugsadresse: SHIFT Computer und Werbung GmbH, Bestellservice, Kompagniestraße 13, W-2390 Flensburg

ST-Auftrag

Bild 2. Alles im Griff: »ST-Auftrag«, die integrierte Business-Software

»ST-Auftrag« ist eine integrierte Geschäftssoftware, die Adreßverwaltung, Fakturierung, Offene-Posten-Aufstellung, Mahnwesen, Bestellvorschlagswesen und Lagerverwaltung in einem Programm verbindet.

Die Artikelverwaltung unterstützt in der Vollversion bis zu 65535 Posten, die entsprechenden Artikelsätze umfassen Artikelnummer, Bezeichnung, Artikelbeschreibung, Lieferanten- und Bestellnummer, fünf VK-Preise sowie eine Rabattierungs- und Staffeltabelle. Ebenso sind hier Informationen zum Lagerbestand zu finden. Überblick verschafft die Umsatzstatistik für jeden Artikel, die die monatlichen Verkäufe in einer Tabelle darstellt.

Die integrierte Adreßverwaltung speichert bis zu 65535 Adressen sowie deren Datensätze, die die notwendigen Daten von der Anschrift bis zur Kreditwürdigkeit enthalten. Auch hier hält Sie eine Umsatzstatistik über Ihre Geschäftspartner auf dem laufenden. Zur Fakturierung können Sie verschiedene Dokumente durch einfaches Anklicken heranziehen (Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein oder Rechnung). Gespeicherte Artikel verbindet das Programm mit einer Adresse zu einem Faxdokument, wobei sich fertige Dokumente weiterverarbeiten oder stornieren lassen.

In der Demoversion im Archiv »ST-Auftrag« stehen Ihnen alle Funktionen zur Verfügung, die auch in der Vollversion enthalten sind. Jedoch lassen sich in der Demoversion maximal 5 Adressen und 10 Artikel speichern. Außerdem erscheint bei jeder Ausgabe in der ersten Zeile ein Hinweis auf die Demoversion. Zur Installation der Demoversion beachten Sie bitte die Datei »READ—ME.DOC« im Archiv »ST-Auftrag«. Die Vollversion von ST-Auftrag bestellen Sie für 498 Mark.

Bezugsadresse: RA-Computer, Leopoldstraße 96, 8000 München 40

Combase programmieren

Bild 3. Diese Videoverwaltung entstand mit Combase

Passend zum Artikel über die Programmierung eigener Datenbanken mit Combase finden Sie auf der TOS-Diskette im Archiv »Combase« alle notwendigen Masken und Dateien, um die vorgestellte Videoverwaltung auf Ihrem Computer zu installieren. Die genaue Anleitung, wie Sie die Dateien auf die Ordner Ihrer Combase-Installation verteilen, finden Sie in Ihrem Combase-Handbuch.

Begleitartikel ab Seite 48

Vektoren - Teil 2

Wieder hat unser Grafik-Anwender zugeschlagen. Auch in diesem Monat finden Sie die wichtigsten Abbildungen des Artikels über das Vektorzeichnen auf der Diskette. Die Grafiken liegen im Vektorformat von MegaPaint vor.

Begleitartikel ab Seite 56

Freie Fonts

Wie im Artikel »Die Font Quelle« angekündigt, finden Sie als kleine Kostprobe zwei Fonts der Firma Integralis auf der Diskette. Das Archiv »Fonts« der TOS-Diskette enthält die serifenlose Schrift »Montreal light« und die Schmuckschrift »Quarz«, jeweils im »CFN«-Format für Calamus und im Postscript Type 1-Format für andere Publisher.

Begleitartikel ab Seite 32

Tour de Pascal

Auf unserer zweiten Etappe des Programmier-Kurses »Tour de Pascal« beschäftigen wir uns mit Prozeduren und Funktionen. Außerdem lernen Sie Zeiger und Zeigervariablen kennen, wagen einen ersten Schritt in Richtung Datenbank mit den »RECORDS« und blicken auf Grundschulkenntnisse über Mengenlehre zurück. Im Archiv »Pascal« erwarten Sie viele Beispiele rund um die besprochenen Themen, die Sie mit der Demoversion von Pure Pascal aus Ausgabe 6/92 des TOS-Magazins auch gleich anwenden und erweitern können.

Begleitartikel ab Seite 68

Tips und Tricks

Das Archiv »Tips und Tricks« enthält die Quelltexte zur Rubrik »Tips und Tricks für GFA-Basic«. Dort erfahren Sic unter anderem, wie Sie selbstdefinierte Mausformen einsetzen und die aktuelle TOS-Version nebst Programmierdatum abfragen.

Begleitartikel ab Seite 84

Inhalt

Im Archiv »Inhalt« haben wir das Inhaltsverzeichnis der TOS-Ausgabe 9/92 als Adimens-Exportdatei gepackt, die Sie auch in andere Datenbanken übernehmen können. Zur korrekten Installation beachten Sie bitte die beiliegende Datei »LIESMICH«.

Meta-Bit

Ein Konverter der besonderen Art ist »Meta-Bit«. Das Shareware-Produkt konvertiert Dateien im GEM-Vektor Format in verschiedenen Rasterformate wie »IMG«, »TIFF«, »PIC« und »DEGAS«. Dabei läßt sich das Original beliebig skalieren und so optimal auf Ihre Verhältnisse anpassen.

Falls Sie Meta-Bit regelmäßig benutzen, sind Sie nach dem Shareware-Prinzip dazu aufgefordert, die Registrierungsgebühr von 50 Mark an den Autor zu entrichten. Sie erhalten dann umgehend ein gedrucktes Handbuch im Ringordner sowie die neueste Version.

Bezugsadresse: Softdesign Computer Software, Thomas Much, Koppelweg 16a. 3201 Diekholzen

Bild 4. »Meta-Bit«: Mehr als ein Konverter für Vektor-Grafiken

So starten Sie die Programme

Wir speichern jeden Monat möglichst viele Programme auf der TOS-Diskette. Das Betriebssystem bietet auf einer zweiseitigen Diskette jedoch nur 720 KByte Speicherplatz. Um dennoch bis zu 1,7 MByte Programme, Tips und Tricks auf der Diskette unterzubringen, haben wir sämtliche Dateien zu einer nichtablauffähigen Version verkürzt. Diese müssen Sie vor dem Start in ihre ursprüngliche Form umwandeln. Dieser Vorgang läuft menügesteuert und beinahe vollautomatisch ab. Auf jeder TOS-Diskette finden Sie ein Menüprogramm. Dieses Programm arbeitet mit jeder ST/TT-Konfiguration, auf jedem Betriebssystem. Wir empfehlen zum bequemeren Arbeiten eine Festplatte beziehungsweise ein zweites doppelseitiges Laufwerk.

Legen Sie nun die TOS-Diskette in Laufwerk A: und starten Sie Ihren Computer. Das Hauptverzeichnis enthält folgende Dateien:

Name Beschreibung
ARCHIV Ordner mit gepackten Programmen
LIESMICH.TXT Wichtige Informationen zur TOS-Diskette
MENU.TOS Das Menü-Programm
MENU.INF Info-Datei für das Hauptprogramm
RAM258K RAM-Disk mit 256 KByte
RAM720K RAM-Disk mit 720 KByte

Die Datei »LIESMICH« gibt - falls notwendig - Hinweise zur korrekten Installation eines entpackten Programms.

Starten Sie das Menüprogramm. Auf Wunsch installiert dieses eine RAM-Disk, deren Größe der freie Speicher Ihres Computers bestimmt. Besitzen Sie einen Rechner mit 1 MByte Speicher und nur einem Laufwerk, entfernen Sie bitte alle Auto-Ordner-Programme und Accessories, da unser Programm in diesem Fall automatisch eine 720 KByte große RAM-Disk anlegt. Verwenden Sie einen Atari ST mit nur 520 KByte, ist die RAM-Disk auf 256 KByte beschränkt. Wichtig: Einige Programme der TOS-Diskette lassen sich ausschließlich mit mindestens 1 MByte Speicher entpacken!

Das Menüprogramm gibt eine Übersicht der auf der TOS-Diskette befindlichen Dateien. Im Textkasten sehen Sie die vom Programm unterstützten Funktionen.

Entpacken mit einem Laufwerk

Markieren Sie ein Archiv Ihrer Wahl und geben Sie als Datenlaufwerk A: an (siehe Textkasten). Über X entpackt das Programm zunächst die Dateien in die RAM-Disk (Laufwerk P:) und kopiert nach einer Meldung auf Diskette. Halten Sie sich stets zwei formatierte Datendisketten bereit, um alle Archive zu entpacken. Entpacken Sie auf diese Weise alle anderen Archive. Mit Q kommen Sie zurück zum Desktop.

Entpacken mit einer Festplatte

Besitzer einer Festplatte benötigen keine RAM-Disk. Wählen Sie eine Partition mit etwa 1,5 MByte freiem Speicher als Datenlaufwerk, markieren Sie alle gewünschten Archive und entpacken Sie diese mit X. Mit Q gelangen Sie wieder zum Desktop.

Ordnung muß sein

Jedes Archiv findet in einem eigens auf dem Datenlaufwerk angelegten Ordner Platz. Dies dient lediglich der besseren Übersicht.

Bei Problemen und Fragen zur TOS-Diskette stehen wir über die Hotline am Mittwoch von 15 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0 81 06 - 33 9 54 zur Verfügung. (ah)

Defekte Disketten schicken Sie bitte an:
Leserservice TOS
Kennwort: Diskette 10/92
Innere-Cramer-Klett-Str. 6 8500 Nürnberg 1

Die Tastaturbefehle

Taste Wirkung
I Zeigt den Inhalt eines Archivs
L Bestimmt das Laufwerk, auf dem die entpackten Dateien gespeichert werden
M (De)-Selektiert ein Archiv
Q Programmende
X Entpackt selektierte(s) Archiv(e)


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]