Die TOS-Disk

Hypertext

Bild 2. »Hypertext«: Das Online-Hilfesystem für Programmierer.

Das ideale Online-Hilfesystem für Programmierer ist Hypertext von ∑-Soft (bekannt durch den Turbo-Ass). Das TOS-Kompendium, das Ihnen rund um die Uhr als Accessory zur Verfügung steht, enthält nützliche Informationen rund um Exceptionvektoren, Systemvariablen und Betriebssystemfunktionen des BIOS und XBIOS. Über Stichwörter suchen Sie nach dem gewünschten Begriff und erhalten mittels Querverweisen weitere Informationen.

Das Programm läuft unter jeglicher ST/TT-Konfiguration. Nutzen Sie Hypertext regelmäßig, sind Sie im Sinne der Shareware-Ordnung verpflichtet, die Registrierungsgebühr von 20 Mark zum entrichten. Für 50 Mark erhalten Sie beim Autor einen Konverter, der in 1st Word Plus geschriebene Hilfetexte für Hypertext aufbereitet.

Bezugsadresse: ∑-Soft. Markus Fritze, Birnhahnkamp 38, 2000 Norderstedt 1

K-Spread light

Bild 1. Die »leichte« Tabellenkalkulation: »K-Spread light«

Von Omikron kommt die neue Tabellenkalkulation »K-Spread light«, mit der Sie bis zu acht Rechenblätter gleichzeitig bearbeiten. Durch das einfache Verschieben von Blöcken jonglieren Sie problemlos mit Daten zwischen den einzelnen Fenstern. Mit den eingebauten Grafikfunktionen verwandeln Sie trockene Zahlen spielend in Balken-, Torten- oder Liniengrafiken. Mit der Vollversion übertragen Sie die Resultate als IMG-Datei in Textverarbeitungsoder DTP-Programme. Dabei dürfen Sie bestehende Arbeitsblätter aus Programmen wie »Lotus« oder »Symphony« übernehmen.

Die Demoversion enthält bis auf die Option »Speichern« und »Export« den kompletten Funktionsumfang, ebenso fehlt das Konfigurationsprogramm für den Drucker. Die Voreinstellung unterstützt den Epson FX-80.

K-Spread light arbeitet mit allen Konfigurationen ab mindestens 512 KByte Speicher. Für umfangreichere Kalkulationen ist natürlich mehr Speicher erforderlich. »Light« ist auch der Preis: Die Vollversion kostet 99 Mark.

Bezugsadresse: Omikron Software GmbH, Sponheimerstraße 12, 7530 Pforzheim

3D-Kurs

Mit dem letzten Kursteil der Reihe »3D der zweiten Generation« führen wir ein erweitertes Beleuchtungsmodell ein. Entsprechend hat sich der Sprachumfang der TOS-Animation-Language geändert. Im Archiv »3D-Kurs« finden Sie die neue TAL-Version mit Beispielen und dem Quelltext in Turbo-C.

Begleitartikel ab Seite 94
Benötigt: Atari ST/TT mit Farbmonitor

Tips und Tricks

Das Archiv »Listings« enthält die Quelltexte zur Rubrik Tips und Tricks für GFA-Basic. Alle Dateien liegen als »*.LST« vor und lassen sich problemlos in andere Interpreter importieren.

Begleitartikel ab Seite 90

CPX-Kurs

Bild 4. Nützliches Beispiel: Ein Event-Modul zum CPX-Kurs

Rund um Event-Module dreht sich diesmal unser Kurs über CPX-Module. Das Archiv »CPX-Kurs« enthält ein Beispiel-Modul mit allen Quelltexten für Pure-C. Zur Installation des Moduls benötigen Sie das erweiterte Kontrollfeld »XControl«.

Begleitartikel ab Seite 98
Benötigt: Das erweiterte Kontrollfeld »XControl«

TOS-Award

Um Ihnen einen kleinen Eindruck der musikalischen wie grafischen Qualitäten der Künstler von Uppsala zu vermitteln, haben wir die Gewinnerprodukte des Grafik-und Musikwettbewerbs auf die TOS-Diskette im Archiv »TOS-Award« gepackt. Bitte beachten Sie das beiliegende »READ.ME« zur korrekten Installation.

Begleitartikel ab Seite 104

FALT—OFF

Das Programm »FALT—OFF.PRG« im gleichnamigen Ordner behebt die Auswirkungen eines Shifterfehlers der Baureihen STE und Mega STE. Dieser Fehler ist dafür verantwortlich, daß der Bildschirm bei einem Auflösungswechsel gelegentlich Falten wirft. Ein Programm für den AUTO-Ordner sorgt im Zusammenspiel mit einem Accessory (wahlweise auch CPX-Modul) für Abhilfe.

Begleitartikel ab Seite 88

Black & White

Bild 3. Brettspiel für helle Köpfe: »Black & White«

Das Archiv »B_UND_W« enthält die Reversi-Variante »Black & White«. Das komplett in GEM eingebundene Spiel besticht durch seine Spielstärke und detaillierte Grafik. Das Spielbrett dürfen Sie wahlweise in 2D- oder 3D-Perspektive betrachten. Black & White arbeitet auf allen Rechnern in allen monochromen Auflösungen ab 640 x 400 Punkten, auch auf Großbildschirmen.

Die Demoversion von Black & White ist bis auf die Zugrücknahme voll funktionsfähig. Lediglich die Spielstärke bleibt auf »Anfänger« eingestellt. Wer die vier höheren Stufen erproben will, erhält beim Autor für nur 20 Mark die Vollversion von Black & White.

Bezugsadresse: Dirk Schätz. Am Kohlberg 1. 5270 Gummersbach.
Benötigt: Atari ST/STE/TT mit Monochrom-Monitor

Inhalt

Im Archiv »Inhalt« haben wir das Inhaltsverzeichnis der TOS-Ausga-be 6/92 als Adimens-Exportdatei gepackt. Zur korrekten Installation beachten Sie bitte das beiliegende »LIESMICH«.

Diskette in der Datenbank

Seit längerer Zeit finden Sie jeden Monat das aktuelle Inhaltsverzeichnis der TOS als Adimens-Exportdatei auf der Diskette. In dieser Ausgabe haben wir die Sammlung noch ergänzt. Der Artikel zur Datenbank-Anwendung schildert die Übertragung nach Phönix, und außerdem gibt es gleich noch die Erweiterung mit den Inhalten der TOS-Disketten 5/ 90 bis 5/92 dazu. Die ergänzenden Dateien liegen sowohl im Adimens- als auch im Phönix-Format vor.

Begleitartikel ab Seite 71

So starten Sie die Programme

Wir speichern jeden Monat möglichst viele Programme auf der TOS-Diskette. Das Betriebssystem bietet auf einer zweiseitigen Diskette jedoch nur 720 KByte Speicherplatz. Um dennoch bis zu 1,7 MByte Programme, Tips und Tricks auf der Diskette unterzubringen, haben wir sämtliche Dateien zu einer nichtablauffähigen Version verkürzt. Diese müssen Sie vor dem Start in ihre ursprüngliche Form umwandeln. Dieser Vorgang läuft menügesteuert und beinahe vollautomatisch ab. Auf jeder TOS-Diskette finden Sie ein Menüprogramm. Dieses Programm arbeitet mit jeder ST/TT-Konfiguration, auf jedem Betriebssystem. Wir empfehlen zum bequemeren Arbeiten eine Festplatte beziehungsweise ein zweites doppelseitiges Laufwerk.

Legen Sie nun die TOS-Diskette in Laufwerk A: und starten Sie Ihren Computer. Das Hauptverzeichnis enthält folgende Dateien:

Name Beschreibung
ARCHIV Ordner mit gepackten Programmen
LIESMICH.TXT Wichtige Informationen zur TOS-Diskette
MENU.TOS Das Menü-Programm
MENU.INF Info-Datei für das Hauptprogramm
RAM258K RAM-Disk mit 256 KByte
RAM720K RAM-Disk mit 720 KByte

Die Datei »LIESMICH« gibt - falls notwendig - Hinweise zur korrekten Installation eines entpackten Programms.

Starten Sie das Menüprogramm. Auf Wunsch installiert dieses eine RAM-Disk, deren Größe der freie Speicher Ihres Computers bestimmt. Besitzen Sie einen Rechner mit 1 MByte Speicher und nur einem Laufwerk, entfernen Sie bitte alle Auto-Ordner-Programme und Accessories, da unser Programm in diesem Fall automatisch eine 720 KByte große RAM-Disk anlegt. Verwenden Sie einen Atari ST mit nur 520 KByte, ist die RAM-Disk auf 256 KByte beschränkt. Wichtig: Einige Programme der TOS-Diskette lassen sich ausschließlich mit mindestens 1 MByte Speicher entpacken!

Das Menüprogramm gibt eine Übersicht der auf der TOS-Diskette befindlichen Dateien. Im Textkasten sehen Sie die vom Programm unterstützten Funktionen.

Entpacken mit einem Laufwerk

Markieren Sie ein Archiv Ihrer Wahl und geben Sie als Datenlaufwerk A: an (siehe Textkasten). Über X entpackt das Programm zunächst die Dateien in die RAM-Disk (Laufwerk P:) und kopiert nach einer Meldung auf Diskette. Halten Sie sich stets zwei formatierte Datendisketten bereit, um alle Archive zu entpacken. Entpacken Sie auf diese Weise alle anderen Archive. Mit Q kommen Sie zurück zum Desktop.

Entpacken mit einer Festplatte

Besitzer einer Festplatte benötigen keine RAM-Disk. Wählen Sie eine Partition mit etwa 1,5 MByte freiem Speicher als Datenlaufwerk, markieren Sie alle gewünschten Archive und entpacken Sie diese mit X. Mit Q gelangen Sie wieder zum Desktop.

Ordnung muß sein

Jedes Archiv findet in einem eigens auf dem Datenlaufwerk angelegten Ordner Platz. Dies dient lediglich der besseren Übersicht.

Bei Problemen und Fragen zur TOS-Diskette stehen wir über die Hotline am Mittwoch von 15 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0 81 06 - 33 9 54 zur Verfügung. (ah)

Defekte Disketten schicken Sie bitte an:
Leserservice TOS
Kennwort: Diskette 7/92
Innere-Cramer-Klett-Str. 6 8500 Nürnberg 1

Die Tastaturbefehle

Taste Wirkung
I Zeigt den Inhalt eines Archivs
L Bestimmt das Laufwerk, auf dem die entpackten Dateien gespeichert werden
M (De)-Selektiert ein Archiv
Q Programmende
X Entpackt selektierte(s) Archiv(e)


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]