Der Spatz auf der Festplatte: Sparrow Text 2.27, die preiswerte Textverarbeitung

Bild 1. Ein flotter Spatz: Angenehmes Arbeiten auch bei längeren Texten

…ist besser als die unerreichbar teure Super-Textverarbeitung im Regal Ihres Softwarehändlers. Mit einem überraschend niedrigen Preis von nur 89 Mark hat Sparrow-Text 2.27 nämlich eine ganze Menge zu bieten und präsentiert sich dem nicht allzu anspruchsvollen Gelegenheitsschreiber als gelungene Alternative.

Die eindrucksvollste Referenz erteilt sich unser Prüfling noch vor dem ersten Programmstart, entstand doch das mit 119 Seiten recht umfangreiche Handbuch komplett mit Sparrow-Text. Ein sehr ansprechendes Druckbild, Grafikeinbindung, Proportionalschrift, variable Kopfzeilen sowie ein Stichwortverzeichnis lassen erahnen, daß man hier mehr als nur einen einfachen Texteditor erworben hat.

Und in der Tat erweist sich das Arbeiten mit Sparrow-Text als außerordentlich komfortabel. Die Benutzeroberfläche erinnert stark an GEM, doch handelt es sich sowohl bei der Menüleiste als auch dem Textfenster um eine Eigenentwicklung des Autors Jürgen Spatz, die ein flottes Fortbewegen auch in längeren Texten erlaubt. Neben den gewohnten Funktionen, per Cursortasten oder Fensterslider durch den Text zu blättern, gestattet Sparrow-Text auch das Scrollen per Klick auf die rechte Maustaste. Abhängig davon, ob Sie sich in der oberen oder unteren Hälfte des Bildschirms mit der Maus befinden, scrollt der Text entsprechend. Betätigen Sie zusätzlich noch die Alternate-Taste, markieren Sie auf diese Art und Weise bequem auch größere Blöcke.

Für ein Programm dieser Preiskategorie überrascht Sparrow-Text mit einigen interessanten Features. So läßt sich problemlos ein Stichwortverzeichnis anfertigen. Dazu führen Sie einfach den Cursor an das Ende eines Absatzes und übernehmen anschließend - nach Aktivierung der entsprechenden Funktion - die gewünschten Objekte per Maus oder Tastatur. Die so ausgewählten Stichworte fügt Sparrow-Text als Sonderzeile unter den Absatz ein. Zwar bleibt diese Zeile beim Ausdruck des Textes unberücksichtigt, doch trägt diese Lösung gerade beim intensiven Gebrauch der Funktion nicht unbedingt zur Übersichtlichkeit bei. Es wäre schön, wenn sich die Anzeige der selektierten Stichwörter ein- bzw. ausblenden ließe. Die Plazierung der Stichwortliste sowie deren genaue Gestaltung legen Sie im Menüpunkt Stichwort: Verzeichnis fest.

Bild 2. Manche Trennvorschläge sollte man gründlichst überdenken...
Bild 3. Die Preview-Funktion hilft Papier sparen und zeigt Grafiken als »echte«, verschiebbare Bilder

Auch Inhaltsverzeichnisse lassen sich mit Sparrow-Text in »Nullkommanichts« realisieren. Mit der Funktion »Inhaltsverzeichnis anlegen« übernehmen Sie einfach als »Überschrift« definierte Zeilen in Ihr Inhaltsverzeichnis.

Für wissenschaftliche Texte ist die Endnotenverwaltung interessant. Auf das Einrichten von Fußnoten hat der Programmautor aus programmiertechnischen Gründen verzichtet, doch würde eine solche Funktion gerade Studenten eine Entscheidung für Sparrow-Text sicherlich erleichtern.

Wollen Sie das Layout Ihres Textes bereits vor dem ersten Druck in Augenschein nehmen, bedienen Sie sich des Page-Previews. In dieser Darstellungsart zeigt Sparrow-Text auch Bilder (IMG, STAD oder Screen-Format) als echte Grafiken an, die Sie mit der Maus positionieren dürfen. Im normalen Schreibmodus macht Sie nur eine Sonderzeile darauf aufmerksam, daß an dieser Stelle eigentlich eine Grafik erscheint.

Um häufig wiederkehrende Arbeitsabläufe oder Text-Floskeln soweit als möglich zu automatisieren, erlaubt Sparrow-Text einerseits die Belegung der Funktionstasten nach eigenem Gusto, andererseits läßt sich aber auch jede andere Taste mit zwei bis zu 32 KByte langen Befehlsmakros versehen. Sparrow-Text unterstützt eine Vielzahl von Druckern, darunter auch Ataris Laserdrucker. Sollte wider Erwarten keine Anpassung für Ihren Drucker vorliegen, so können Sie sich mit Hilfe des ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen Editors einen eigenen Druckertreiber entwerfen.

Künftige Sparrow-Texter müssen leider auf einige Extras verzichten, die bei anderen Produkten bereits zum Standard gehören. So ist z.B. die Verwendung von Grafikfonts nicht vorgesehen. Sie müssen sich also mit den Schriftarten Ihres Druckers begnügen. Dafür gehört ein Font-Editor zum Lieferumfang, mit dem sich der Bildschirmzeichensatz dem Druckerzeichensatz angleichen läßt. Auch eine Rechtschreib-Korrektur oder eine vollautomatische Trennhilfe sucht man vergebens. Dafür arbeitet Sparrow-Text mit einer halbautomatischen Variante, die Ihnen editierbare Trennvorschläge unterbreitet. Dieser Funktion sollte sich der Programmautor unserer Ansicht nach bis zur Version 3.0 allerdings noch einmal intensiv widmen, da die hierausgesprochenen Empfehlungen in den seltensten Fällen mit der deutschen Grammatik in Einklang zu bringen sind. Wenn man aber fast jeden Trennvorschlag manuell nachbessern muß, artet die Formatierung eines langen Textes unnötig aus.

Doch schmälern diese kleinen Makel den überaus positiven Gesamteindruck kaum. Schließlich gehört Sparrow-Text mit 89 Mark zu den absoluten Low-Price-Produkten und es ist mehr als erstaunlich, wieviel Leistung man für so wenig Geld erhält. Sparrow-Text hat sich daher das Prädikat »besonders empfehlenswert« redlich verdient. Für alle, die zwischendurch auf ihrem Computer »auch mal« eine Textverarbeitung benötigen, stellt Sparrow-Text mit Sicherheit die erste Wahl dar. Auch kleinere Seminararbeiten für Schule oder Universität lassen sich mit dem Spatz ohne Frage problemlos bewältigen. Wir wünschen dem Spatzen jedenfalls einen guten Flug, (wk)

GMa-Soft, Bergstr. 18, 6050 Offenbach

WERTUNG

Name: Sparrow-Text 2.27
Preis: 89 Mark
Hersteller: GMa-Soft

Stärken: Arbeitsgeschwindigkeit □ automatisches Inhaltsverzeichnis und Stichwortregister □ Grafikeinbindung □ Handbuch □ großer Funktionsumfang

Schwächen: keine grafischen Fonts □ nur halbautomatische Trennhilfe

Fazit: Sehr empfehlenswerte »kleine« Textverarbeitung mit gutem Preis/ Leistungsverhältnis.


Kai Schwirzke
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]