Aktuelle News

HARDWARE

New TOS-Bridge

Mit der NT-Bridge von Digital Image steht Ihren TOS 2.06 zur Verfügung

Das neue Betriebssystem TOS 2.06 oder höher ist jetzt für alle Atari ST und Mega ST verfügbar. Mit Hilfe der »New TOS-Bridge« läßt es sich leicht in jedem Rechner nachrüsten. Mittels DIP-Schalter wählen Sie, ob nur das neue TOS beim Einschalten starten soll oder ob per Software zwischen altem und neuem TOS umgeschaltet wird. Die NT-Bridge wird mit ausführlicher Anleitung und entsprechender Software geliefert. Die New TOS-Bridge kostet komplett mit Original-ROMs von Atari 198 Mark oder ohne ROMs 79 Mark. Erhältlich ist sie im guten Fachhandel oder direkt bei Digital Image.

Digital Image. Postfach 1206, 6096 Raunheim

Leitungsfilter zum Anknipsen

Die Leitungsfilter von Lindy montieren Sie ohne Werkzeuge

Lindy bietet preiswerte Leitungsfilter an, die elektromagnetische Emissionen unterschiedlicher Herkunft zuverlässig dämpfen. Die 3 cm langen Filter legen Sie möglichst nahe am zu entstörenden Eingang um das Kabel und klappen ihn zu. Werkzeuge sind nicht erforderlich. Installiert wirken die Leitungsfilter als Drossel. Sie eignen sich für Interface- oder Datenleitungen von Computern und Peripherigeräten, für Netzleitungen, Videoleitungen und Tastaturkabel. Die Außenseite der Filter besteht aus stabilem Kunststoff.

Lindy-Elektromk GmbH, Postfach 10 20 33, 6800 Mannheim 1

Neues von Eickmann

Eickmann Computer erweiterte die Grafikkarte »EScreen«, da sich bei EBV- und DTP-Programmen RAM-Mangel oft als begrenzender Faktor erweist. Diesen umgehen Sie mit der »EScreen plus«, die sich mit bis zu 8 MByte RAM in 2-MByte-Schritten ausrüsten läßt. Dieser Speicher läßt sich von nahezu allen Programmen unter TOS 2.05 oder höher als Speichererweiterung nutzen. Außerdem lassen sich von der Grafikkarte preisgünstige Hochformatbildschirme mit 768 x 1024 Bildpunkten bei 70 Hz steuern. Selbstverständlich bietet die Karte weiter die Features der EScreen. Der Monitoranschluß erfolgt über eine 15polige HD-Buch-se mit RGB-Analog- und ECL-Ausgang.

Weiter bietet Eickmann gegen einen Aufschlag von 9,5% auf den Kaufpreis 4 Jahre Garantie auf jede von ihm vertriebene Hardware. Ab dem 1. Juli 1992 erweitert die Frankfurter Firma ihre Räumlichkeiten. In der Römerstadt 259 werden eine wesentlich erweiterte Werkstatt sowie zusätzliche Vorführräume und in der Römerstadt 249 neue Schulungsräume eingerichtet.

Eickmann Computer, In der Römerstadt 249/253, 6000 Frankfurt/Main 90

ddd-MicroDisk

Die MicroDisk von Digital Data Deicke ist mit 15 x 4,5 x 29,5 cm (B x H x T) eine sehr kleine Festplatte für alle Atari ST, STE oder TT. Der Hersteller liefert sie betriebsfertig eigerichtet in Größen von 48 bis über 200 MByte zu einem Preis ab 794 Mark. Ein neuartiger Host-adapter, speziell für hohe Geschwindigkeiten konzipiert, garantiert Übertragungsraten von 760 bis über 1500 KByte/s. Der AH DI 4.0-kompatible Treiber »HD-BIOS V4.13« unterstützt auch größte Fest- und Wechselplatten. Jede MicroDisk besitzt einen Virenschutzschalter und läßt sich mit einer Uhr bestücken. An Anschlüssen bieten die Festplatten DMA-IN, DMA-OUT und SCSI-IN/OUT. Bei der Entwicklung dieser neuen Festplatten wurde vor allem auf hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer Wert gelegt.

Digital Data Deicke, Nordring 9, 3000 Hannover 1

Neue Varianten

Artifex vertreibt die TOS Extension Card nun in zwei neuen Varianten: Die TOS Extension Card MEGA ist für Mega STs mit freiem Systembus geeignet und wird einfach in den Bus gesteckt. Universell einsetzbar ist die TOS Extension Card CPU, die wie ein Emulator oder Beschleunigerboard auf die CPU oder einen CPU-Sockel gesteckt wird. Artifex vertreibt aber auch weiterhin die TOS Extension Card in der bekannten Bauform. Alle Varianten kosten inkl. der TOS 2.06-ROMs von Atari 198 Mark.

Antfex Computer GmbH, Anton-Burger-Weg 147, 6000 Frankfurt/Main 70

BUSINESS-SOFTWARE

Kostenprogramm für Rechtsanwälte

Mit »RAKO 1.00« liefert Joachim Fiedler ein Programm, das Rechtsanwälte beim Schreiben von Rechnungen und Kostenfestsetzungsanträgen unterstützt. Rako beinhaltet die gesamte BRAGO, soweit diese für die Gebührenberechnung relevant ist und übergibt die Rechnungen über den Tastaturpuffer oder als ASCII-Datei an ein beliebiges Textprogramm. Das Kostenprogramm läuft auch als Accessory und steht daher in jeder GEM-Anwendung zur Verfügung. Flexible Anpassungsmöglichkeiten gestatten eine maßgerechte Installation auf individuelle Bedürfnisse. Rako kostet in der Version 1.0 299 Mark. Darin ist ein kostenloses Update auf die nächsthöhere Version enthalten. Ab der nächsthöheren Version verlangt Joachim Fiedler 349 Mark, eine Demoversion schlägt mit 20 Mark zu Buche, die bei einem späteren Kauf der Vollversion angerechnet werden.

Joachim Fiedler, Winterhuderweg 92, 2000 Hamburg 76

MIDI-Netz aus der Schweiz

Unter dem Namen »Starlight-Net« vertreibt die Firma Starlight electronic ein neues MIDI-Netzwerk für den ST und TT. Mit diesem leicht zu bedienenden Programm nutzen Sie alle erdenklichen Netzwerkfunktionen. An zusätzlicher Hardware benötigen Sie lediglich zwei Kabel. Starlight-Net läuft wahlweise als Programm oder als Accessory auch im Hintergrund und bietet einen Passwortschutz mit verschiedenen Zugriffsrechten. Zur Zeit verbindet das Netz zwei, in Kürze bis zu 32 Computer. Eine Demoversion ist für 10 SFr erhältlich, die Vollversion kostet 168 SFr.

Starlight electronic, c/o P. Schmidt, Schartenmattweg 20, CH-4145 Gempen

Tele Office lieferbar

Die Faxsoftware »Tele Office« von TKR für alle Atari TOS-Rechner ist fertiggestellt und wird ab sofort ausgeliefert. Mit Tele Office entwerfen Sie Faxe aus ASCII- und GEM-Image-Dateien. Das Programm verfügt über eine umfangreiche Adressverwaltung inklusive Suchfunktion und Import der Adressen aus Datenbanken. Über eine Schnittstelle nimmt Tele Office Daten aus externen Programmen entgegen, so daß Sie Ihre Faxe direkt in einer Textverarbeitung oder einem DTP-Programm entwerfen können. Eine Dokumentation der Schnittstelle mit Beispielsourcen liegt dem Programm bei. Faxtreiber für Calamus 1.09N und Calamus SL gehören zum Lieferumfang, die Textverarbeitungen Cypress und Tempus Word sind bereits angepaßt. Entsprechende Updates bieten Shift und CCD ab Mai an. Treiber für That's Write, 1 st Word plus und TECH sind in Vorbereitung. Registrierten Kunden bietet TKR einen kostenfreien Update-Service für Faxtreiber und Tools via Mailbox an. Tele Office kostet 228 Mark, im Paket mit einem Faxmodem 198 Mark. Kunden der bisherigen Faxsoftware ST-FAX II und Cal Fax erhalten ein Upgrade auf Tele Office für 80 Mark.

TKR GmbH, Stadtparkweg 2. 2300 Kiel 1

RUND UM ATARI

Berichtigung

Im Video Ed 8-Test »Schnitte einmal anders« in Ausgabe 4/92, Seite 34ff, schlug der Druckfehlerteufel bei der Preisangabe zu. Video Ed 8 kostet nicht wie angegeben 330 SFr, sondern 530 Mark (unverbindliche Preisempfehlung).

In unseren Artikel »Geld vom Fiskus«, ebenfalls Ausgabe 4/92, Seite 46 ff, schlichen sich zwei sachliche Fehler ein: Zum einen wird festgestellt, daß beide Testkandidaten, also »Einkommensteuer 1991« von Olufs Software und »Steuerstar« von Jochen Höfer, nicht für gewerbliche Anwender und Selbstständige geeignet seien. Dies ist unzutreffend, denn beide Programme verarbeiten die entsprechenden Einkunftsarten und die damit unter Umständen zusammenhängenden Veräußerungsgewinne. Zum anderen wird aufgeführt, daß nur der Steuerstar die Funktion »Was-Wäre-Wenn-Berechnung« besitzt. Auch dies ist unzutreffend. Das Programm Einkommensteuer 1991 stellt genau diese Berechnungen unter der Funktion »Korrektur« zur Verfügung. Wir bitten die Fehler zu entschuldigen.

CD-Mailing, Uetlibergstr 33, CH-8045 Zürich
Dipl Finanzwirt Jochen Höfer, Grunewald 2a, 5272 Wipperfürth
Olufs Software, Bachstr. 70, 5216 Niederkassel 2

Datenmassen in Netzen

Wenn CSA zur Hausmesse lädt, dann geht es nicht um Sardinen in Öl, sondern immer wieder um computertechnologische Spitzenleistung. In diesem Fall öffneten die Gelsenkirchener ihre Tore für ein kleines, ausgewähltes Publikum, um Hochtechnologie in Sachen Massenspeicher und Netzwerke zu präsentieren.

Glanzstück der zweitägigen Hausmesse war zweifellos die komplizierte Netzwerktopologie, die knapp zwei Dutzend Arbeitsplätze mit unterschiedlichsten Funktionen miteinander verband. Inhaltlich drehte sich bei den Arbeitsplätzen natürlich alles um das Thema DTP und digitale Bildverarbeitung. So gelangten Daten unterschiedlichster Art via Scanner oder Videoquelle in den Computer und von dort über ein Netzwerk der Firma Biodata zu den einzelnen Arbeitsplätzen bis hin zur Ausgabe über Dia- oder Lasersatzbelichter sowie Plotter. Kernstück der Anlage war ein üppig ausgestatteter, schneller Netzwerkserver auf DOS-Basis mit einigen hundert MByte Speicherreserven. Falls das nicht reichte, stand ein Parallelserver gleich daneben, der auch als Gateway für weitere Netze dienen konnte.

Die meisten Arbeitsplätze basierten auf TT oder Mega STE für EBV- und Publisher-Aufgaben. Hier taten die bekannten Produkte wie Calamus, Didot und Retouche Dienst. Aber auch eine Reihe von DOS-Rechnern waren in das Netz eingebunden, etwa als Lieferant von Bildern per Videokamera und Screenmachine oder zur Steuerung eines Farbdiabelichters.

War alleine schon die Funktionalität des Netzwerkes, das in der Praxis aus drei parallelen Netzen unter UNIX, DOS und TOS bestand, beeindruckend, so überzeugten die gezeigten Massenspeicher ebenfalls voll und ganz. Von diversen, mehrere hundert MByte schweren Festplatten über Fest-Wechselplatten-Kombinationen, nicht nur für TT sondern jetzt auch für Mega STE, und wechselbare Festplatten bis hin zu »Exabyte«-Laufwerken mit 2,5 bzw. 5 Gigabyte Kapazität zur Datenarchivierung war alles vorhanden, was Daten speichert. Besonders die neuen Exabyte-Laufwerke, die im Prinzip mit Video-8-Kassetten arbeiten, bieten für professionelle Anwender ein äußerst kostengünstiges Archivierungsmedium.

Das geladene Publikum, überwiegend aus der professionellen DTP-Branche und dem Druckereigewerbe, zeigte sich jedenfalls beeindruckt von der Zuverlässigkeit, die man bei CSA auf dem System demonstrierte. Eine erfreuliche Weiterentwicklung fiel noch am Rande auf: Die vor gut einem halben Jahr bei der Eröffnung von CSA gemachten Äußerungen hinsichtlich der Eweiterung des Angebots im Hinblick auf Belichtung und Druckaufträge haben sich bereits jetzt realisiert. Der Komplex an der Wilhelminenstraße ist weiter gewachsen, in den hinteren Räumen haben mehrere neue Firmen die Arbeit aufgenommen. Unter anderem zählen dazu eine komplette kleine Druckerei und eine Firma, die Reparaturleistungen, hauptsächlich für Atari-Computer, übernimmt. (wk)

CSA, Wilhelminenstr. 29, 4650 Gelsenkirchen

Duffner Computer ausgezeichnet

Bei der diesjährigen Händlertagung der Atari Deutschland GmbH wurde die Firma Duffner Computer aus Freiburg als Händler des Jahres geehrt.

Diese Auszeichnung wurde dem Unternehmen für vorbildliche Leistung verliehen. In der Rekordzeit von nur einem Jahr haben sich die Freiburger Jungunternehmer zu einem der größten Atari-Vertragshändler im süddeutschen Raum entwickelt. Wir gratulieren zu dieser Leistung und wünschen weiter viel Erfolg.

Duffner Computer GmbH, Waldkirchenstr 61-63, 7800 Freiburg

DESKTOP PUBLISHING

Bibliothek für Calamus SL

Das Calamus-Menü mit echten Bezierkurven zur kontinuerlichen Bildkorrektur

Die DTP- und Calamus-Profis von Divis stellten eine überaus nützliche Bibliothek von Kennlinien und Rasterkonfigurationen für die Arbeit mit Calamus SL zusammen. Bei den Kennlinien vom Typ CK1, CK3 und CK7 handelt es sich um eine Sammlung von insgesamt über 60 echten Bezierkurven, auf die aus Calamus direkt zugegriffen werden kann. Anwendung finden die Kurven bei Ton wert- oder Kontrastkorrekturen, Erzeugung von Duplexbildern, Farbseparation usw. Die Rasterkonfigurationen, die aus der Praxis stammen, liefern moirefreie Rasterungen in den gebräuchlichsten Rasterweiten für Ein-, Zwei- und Vierfarbdrucke. Die Diskette mit Dokumentation ist für 40 Mark (bar oder Scheck) bei Divis zu beziehen.

Divis, Georgsplatz 8, 5000 Köln 1

Lücke geschlossen

Ab sofort ist die Firma Computer & Service für die Atari-Kunden zwischen Hamburg und Flensburg da. Ein eingespieltes Team von DTP-und EBV-Spezialisten bietet eine reiche Auswahl, kompetente Beratung, eine Atari-Fach Werkstatt, sowie alle attraktiven Markengeräte rund um Atari. Das Vertrauen der Industrie in dieses Team ist so hoch, daß Computer & Service ab sofort Vertriebspartner aller namhafter Firmen ist. Aber auch Händlerkollegen wurden nicht vergessen, da sie bei Computer & Service zu fairen Konditionen kaufen und sich so hohe Lagerkosten ersparen.

Computer & Service, Gutenbergstr 2, 2300 Kiel 1


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]