Frühjahrskollektion: Zwei Festplatten von Hard & Soft Herberg

Bis vor einem Jahr erhielt man Festplatten nur in Gehäusen im Format eines Mega ST. Seit die neuen TT und Mega STE größere Verbreitung finden, bieten die Hersteller verschiedene Gehäuse für die Massenspeicher.

Die konventionellere der beiden Festplatten steckte Hard & Soft in ein Gehäuse mit den Maßen 25,5 x 24,5 x 6 cm (L x B x H). Das Gehäuse ist überwiegend aus einem 1 mm starken Blech gefertigt, lediglich die vordere Blende ist aus Kunststoff. Obwohl keine thermische Regelung für den Lüfter vorgesehen ist, arbeitet die Festplatte angenehm leise.

An der Vorderseite des Laufwerks finden Sie die obligatorischen Leuchtdioden für die Zugriffs- und Betriebskontrolle. Den Einschalter verbannte der Hersteller an die Rückseite. Dort finden Sie ebenfalls den Schalter zum Einstellen der Geräteadresse, den DMA-Eingang samt gepuffertem DMA-Aus-gang, eine SCSI-Schnittstelle und einen Umschalter mit der Bezeichnung »ACSI/SCSI«.

Mit diesem Schalter stellen Sie den Adapter logisch ab. Dies ermöglicht direkte SCSI-Zugriffe von außen. Zur Arbeit an einem normalen ST belassen Sie den Umschalter in der Stellung »ACSI«, an einem TT oder anderen Computer mit SCSI-Ausgang bringen Sie ihn in die Stellung »SCSI«.

In unserem Testgerät befand sich ein Laufwerk des Herstellers Quantum mit einer Kapazität von 52 MByte. Diese Festplatte arbeitet durch den eingebauten Hardcache von 64 KByte sehr schnell. Die in unseren Geschwindigkeitstests ermittelten Zeiten entnehmen Sie bitte der Tabelle.

Die Festplatte im kompakten Design ist ein sehr universelles Gerät. Die neue Adaptertechnik gestattet den einfachen Anschluß an praktisch jeden Computer. Bezieht man in die Kalkulation die schnelle Festplatte, die geringe Geräuschbelästigung und die komplette Softwareausstattung mit ein, verdient diese Festplatte eine eindeutige Kaufempfehlung.

Das zweite Testgerät ist etwas ungewöhnlicher. In dem 20,5 x 8,8 x 14,3 cm (L x B x H) großen Gehäuse steckt ebenfalls eine 52 MByte-Festplatte von Quantum. Diese steht natürlich hochkant auf der Längsseite, was aber bei den hochwertigen Quantum-Laufwerken keine Probleme bereitet. Die Rückseite des Gehäuses gibt sich bei weitem nicht so kommunikationsfreudig wie die des großen Bruders. Dem Anwender steht lediglich ein DMA-Eingang zur Verfügung. Einen gepufferten DMA-Ausgang oder gar einen SCSI-Aus-gang sucht man vergebens.

Zwei angenehm leise und gut verarbeitete Festplatten

Das Laufwerk enthält dafür andere Komponenten, die den Einsatz an einem der kleinen Tastaturcomputer erleichtern. Eine integrierte Einschaltverzögerung schaltet den Rechner erst ein, wenn die Festplatte hochgelaufen ist. Um unnötigen Lärm zu vermeiden, spendierten die Entwickler dem Ventilator eine Thermoregelung.

Die Mindestausstattung an Schnittstellen verhindert leider eine gute Bewertung. Für Mindestkonfigurationen, bei denen bereits vorher feststeht, daß man keine zweite Festplatte oder einen Atari-Laserdrucker benötigt, ist diese Harddisk trotzdem geeignet. (uh)

Hard & Soft Herberg, Obere Münster Straße 33-35, 4620 Castrop-Rauxel

HUSHI 2.16:

Daten- und FAT-Cache jeweils 32 KByte: 7 Minuten 06 Sekunden

Daten- und FAT-Cache jeweils 2 KByte: 8 Minuten 10 Sekunden

TOS-INFO

Modell: Kompakte Festplatte Mega STE-Design
Preis: 1098 Mark

Modell: Beistellfestplatte ST/STE
Preis: 1049 Mark

Hersteller: Hard & Soft Herberg


Gerhard Bauer
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]