Gestaltungskünstler: »Maskerade«, Maskeneditor für »1ST Address«

Das gute, alte, immer noch schnelle »1st Address« erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Kein Wunder bei der einfachen Handhabung und Leistungsstarke. Hauptsächlich ist 1st Address, der Name deutet es an, zur Verwaltung von Adressen gedacht. Es gibt deshalb leider keine Funktion zum Arrangieren eigener Masken. Umständlich muß man mit einem ASCII-Editor eine Datei anlegen, in der die Daten zu jedem Feldnamen in einem komplizierten Format eingetragen sind. Das ist nicht besonders einfach und dauert sehr lange.

Schneller geht es mit »SM-Maske-rade«. Dieses Programm dient entweder als 1st Address Masken-Editor oder konvertiert Datenbestände von fremden Programmen wie »Adimens« in das 1st Address-Format. Zum Entwurf eigener Masken geben Sie zunächst die Anzahl der Felder an. In einem Fenster sieht man dann die durchnumerierten Feldnamen. Durch einfaches Anklicken mit der Maus erscheint ein Eingabefeld, in das Sie die von 1st Address benötigten Angaben zu »Feldname, X- und Y-Koordinate, Feldlänge, Feldvorgabe und Feldinhalt« eintragen. Nützlich sind die Funktionen zum Versetzen, Tauschen, Leeren, Entfernen, Füllen und Hinzufügen von Feldern. Höchst hilfreich ist die »Preview«-Darstellung. Leider lassen sich dort die Felder nicht hin-und herschieben.

Eine weitere Stärke von Maskerade ist die Konvertierung von Adi-mens-Dateien und -Masken. Durch den Batch-Betrieb dauert dieser Vorgang leider recht lange. Flexibler ist ein Modus, mit dem sich beliebige ASCII-Dateien konvertieren lassen.

(Dietmar Spehr/wk)

Think! GmbH, Scharnhornstr. 40, 8500 Nürnberg 20

TOS-INFO

Name: SM-Maskerade
Preis: 90 Mark
Hersteller: Think! GmbH


Dietmar Spehr
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]