Aktuelle Bücher

Dank dem gelben Riesen

Nachdem die deutsche Bundespost die ehemals extrem strengen Fernmeldegesetze liberalisiert hat, gibt es heute in jedem Elektro-Geschäft viele Telefone, Modems und Fax-Geräte. Das »Telefonbuch« aus dem Data Becker Verlag gibt bei der Auswahl solcher Apparate gute Hilfestellung.

Ein Kapitel zeigt die verschiedenen Bau- und Arbeitsweisen von Faxgeräten und Anrufbeantwortern. Besonders wichtig für den Anwender ist die richtige Installation der benötigten Leitungen. Das Buch beantwortet darum auch, wieviele Anschlüsse man vorsehen sollte. Der Computerbesitzer interessiert sich wohl eher für die Datenübertragung per Telefonkabel. Die Autoren verzichten auf eine Erläuterung der Modemtechnik, sondern schildern die DFÜ in Bezug auf den Anwender. Eine kurze Erklärung des Hayes-Standards und der benötigten Software rundet diesen Punkt ab. Ein weiteres nur mit dem Computer erschließbares Feld der Telekommunikation ist Btx. Das Buch schildert nicht nur die ganzen Möglichkeiten dieses oft geschmähten Postservices, sondern auch die auf den Benutzer zukommenden Gebührenkosten. ISDN, das jüngste Kind der Telekom, behandelt Jürgen Baums am Ende des Buchs. Hinter dem Begriff ISDN verbirgt sich eine vollkommene Digitalisierung des Telefonnetzes. Heute beansprucht durch die akustische, also analoge Übertragung, jedes Gerät noch eine eigene Leitung. Im Integrated Services Digital Network überträgtein Telefonanschluß alle Daten extrem schnell in digitalisierter Form.

Das Telefonbuch unterstützt den Leser anhand vieler Abbildungen und Tabellen bei der Anschaffung neuer Telekommunikationsgeräte.

(Gerhard Bauer/uh)

Jürgen Baums. »Das Telefonbuch«, 1991, Data Becker Verlag, Düsseldorf. ISBN 3-89011-344-3, 280 Seiten, Preis 24,80 Mark

Im Sammelpack günstiger

Aus dem Markt und Technik Verlag kommt eine sehr günstige Publikation für Besitzer eines Atari ST. »Atari ST total« enthält drei ungekürzte Bücher. 1 136 Seiten enthalten auch für viele Winterabende genug Lesestoff.

Den Anfang macht »Das Einsteigerbuch für den Atari ST«. Die Autoren erklären nicht nur die grundlegende Bedienung der Benutzeroberfläche und der Rechner-Hardware, sondern verraten auch viele Tips und Tricks. Sie schildern neben einigen kleinen Hardware-Basteleien auch Peripherie-Geräte wie Scanner und Digitizer. Leider geht die Besprechung der Betriebssystemversionen nur bis zur TOS-Version 1.06; entsprechend vermißten wir Hinweise auf TT und Mega STE.

Der zweite Mitstreiter ist »Das neue Hardware-Handbuch zum Atari ST«. Bernhard Raimann erläutert darin die Technik der 520-, 1040- und Mega ST-Baureihe. Das sehr fundierte Wissen des Autors um die Hardware und der leicht verständliche Stil macht das Lesen zum Vergnügen. Leider beschreibt auch dieses Buch nicht die neueren Atari-Modelle. Für Besitzer eines TT oder STE der Band damit praktisch wertlos.

Knapp die Hälfte der Seiten des Dreierpacks beansprucht »Atari ST - 1st Word plus 3.15«. Die Anleitung zu dieser weit verbreiteten Textverarbeitung entspricht genau den Anforderungen eines Einsteigers. Die Autoren informieren sehr umfassend über die Arbeit mit diesem Programm und der mitgelieferten Utilities wie 1st Mail und 1st Proportional.

Leider ist diese Büchersamlung aufgrund der mangelnden Aktualität nur für Besitzer eines Mega ST, 1040er oder 520er interessant. Diesen können wir die Publikation aber wärmstens empfehlen.

(Gerhard Bauer/uh)

Diverse Autoren. »Atari ST total«, 1991, Markt und Technik Verlag, Haar bei München, ISBN 3-87791-263-X, 1136 Seiten, Preis 49 Mark


Gerhard Bauer
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]