Die TOS-Disk

Piccolo

Bild 1. Klein aber oho: »Piccolo« arbeitet auch als Accessory

Von Application Systems Heidelberg kommt der Grafikwinzling »Piccolo«. Trotz seines geringen Speicherbedarfs wartet das Program mit allen gängigen Zeichenfunktionen auf und ist zudem als Accessory immer gerade da, wo Sie es benötigen. So lassen sich Bilder über die integrierte Schnittstelle mal eben in Signum2 einbinden.

Piccolo versteht sich mit vielen Fremdformaten, darunter GEM-Image, Stad oder auch TIFF. Bei der Größe der Grafiken sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Zu jeder Operation dürfen Sie zwecks genauerer Betrachtung die Lupe hinzuschalten und in bis zu 20 Fenstern gleichzeitig den Pinsel schwingen. Vorübergehend unbenutzte Grafiken lassen sich als Miniwindow im Hintergrund ablegen. Cut-, Copy- und die Paste-Funktion sorgen für den nötigen Komfort.

Die Demoversion auf der TOS-Diskette im Archiv »Piccolo« ist voll einsetzbar und läßt lediglich das Speichern von Zeichnungen vermissen. Zudem ist es nicht möglich, geänderte Grafiken in Signum2 zu übernehmen. Entscheiden Sie sich für die Vollversion erhalten Sie als TOS-Leser eine Zusatzdiskette mit vielen Grafiken gratis. Verwenden Sie zur Bestellung die Antwortkarte auf Seite 67.

Benötigt: ST/TT mit 512 KByte Speicher, monochrom Monitor

Diskus

Bild 2. Mit »Diskus« sind Sie den Daten auf der Spur

Wenn die Daten auf der Diskette oder Festplatte verrückt spielen, tritt »Diskus« von CCD in Aktion. Als Disketten- und Festplatten-Utility leistet es gute Dienste in vielen Bereichen rund um Massenspeicher. Neben seinen Eigenschaften als Monitor, steht er Ihnen auch beim Kopieren, Testen, Optimieren hilfreich zur Seite und greift Ihnen beim wöchentlichen Backup unter die Arme.

Ausführliche Hilfsfunktionen verhelfen dem Computereinsteiger zum raschen Durchblick. Das Archiv »Diskus« enthält eine eingeschränkte Version des Programms. Beim Kauf der Vollversion erhalten TOS-Leser einen Preisnachlaß. Zur Bestellung verwenden Sie die Antwortkarte auf Seite 67.

Benötigt: ST/TT mit 1 MByte Speicher, Mindestauflösung 640 x 200 Pixel

Headline

Bild 3. Manche mögen's groß: Überschriften mit »Headline«

Überschriften in Übergrößen sind die Stärke von »Headline«. Das Programm von APiSoft arbeitet mit allen Signum- und GEM-Zeichensätzen. Zudem verfügt es über ein eigenes kompaktes Fontformat. Dabei dürfen Sie mit bis zu 50 Schriften gleichzeitig arbeiten. Das Programm basiert auf dem »WYSIWYG«-Verfahren (»what you see is what you get«) und beherrscht neben Blocksatz, Flatterrand oder zentrierter Darstellung auch vertikale Justierung. Zur Ausgabe wählen Sie zwischen GEM-Image oder STAD-Format.

Die Version auf der TOS-Diskette ist voll funktionsfähig. Die fertige Überschrift erleidet jedoch durch senkrechte Streifen Qualitätsverlust. TOS-Leser erhalten beim Kauf der Vollversion von Headline, die neben dem Programm etwa 40 zusätzliche Zeichensätze erhält, einen Preisnachlaß. Verwenden Sie zur Bestellung die Antwortkarte auf Seite 67.

Benötigt: ST/TT mit 1 MByte Speicher, monochrom Monitor

Videothek

Bild 4. »Videothek« bringt Ordnung in die Videosammlung

Mit »Videothek« von Tigersoft schaffen Sie Ordnung in Ihrer Videosammlung. Das Programm unterstützt Sie in der Archivierung aller relevanten Daten und bietet weitere nützliche Funktionen, wie etwa Etikettendruck oder eine Adreßverwaltung. Mit Ihr behalten Sie verliehene Kassetten immer im Auge. Mit der automatischen Restzeitberechnung nutzen Sie teilweise bespielte Kassetten optimal aus. Eine umfassende Statistik informiert zudem über alle wichtigen Daten der Sammlung.

Videothek verarbeitet in der Demoversion 15 Kassetten, ist aber voll funktionsfähig. Die Orginalversion erhalten Sie für 60 Mark direkt beim Autor. Im Lieferumfang ist ein Fonteditor sowie ein Initial-Konverter enthalten.

Bezugsadresse: Andreas Cukrowski, Kreuzstraße 13. 3340 Wolfenbüttel

Benötigt: ST, monochrom Monitor

Orphan

Das Utility »Orphan« untersucht Ihre Festplatte auf »verwaiste« Sektoren. Diese sind als belegt gekennzeichnet, obwohl sie zu keiner Datei gehören und verschwenden so wertvollen Speicherplatz. Für Programmierer sind die Quelltexte und weitere hilfreiche Informationen im Umgang mit GEM enthalten.

Begleitartikel ab Seite 96

Cubase Kurs

Gut gemixt ist halb gewonnen. In diesem Sinne bietet der MIDI-Manager im Sequenzerprogramm »Cubase« eine sehr hohe Gewinn-chacne. Allerdings muß man sich schon intensiv mit MIDI-Bits und Bytes auseinandersetzen, um den richtigen Mix zu erwischen. Unser Kurs bringt Sie dabei auf den rechten Weg. Wer nicht so lange selber basteln möchte, der findet vielleicht in unserer umfangreichen Mixer-Map-Sammlung auf der TOS-Diskette im Archiv »Mixer-Map« eine passende Voreinstellung für den eigenen Gerätepark.

TOS-ACC, die zweite

Bild 5. Mehr Leistung durch Komfort: Das neue »TOS-Accessory«

Das TOS-Accessory wächst weiter. In dieser Ausgabe haben wir die ohnehin schon komfortablen Routinen zum leichteren Umgang mit Dialog- und Alertboxen weiter verfeinert. So übernimmt »TO-SACC.ACC« eigenhändig die Bedienung aller gewünschten Alertboxen oder ändert deren Default-Button. Außerdem haben Sie jetzt stets Zugriff auf die aktuelle Zeit und einen Wecker.

Programmierer finden wie gewohnt alle notwendigen Quelltexte im Archiv »TOS-Accessory«, in dem auch das fertig compilierte Accessory und dessen Ressource-Datei vorliegt.

Begleitartikel ab Seite 88

Benötigt: ST/TT mit 512 KByte Speicher

Worterkennung

Im Archiv »Textomat« finden Sie das gleichnamige Programm mit allen zugehörigen Quelltexten für Pure C.

Mittels zwei Algorithmen dient es als Beispielanwendung für fehlertolerante Worterkennung. Dazu laden Sie zunächst Sie einen oder mehrere Textdateien und starten mit der Suche nach dem gewünschten Wort. Beginnend mit dem ähnlichsten, listet Textomat alle in Frage kommenden Wort in absteigender Reihenfolge.

Begleitartikel ab Seite 82

Benötigt: ST/TT mit 512 KByte Speicher

Bild 6. Der »Textomat« sucht nach Wortähnlichkeiten

Software Engineering

Das Projekt des Kurses »Software Schritt für Schritt« nimmt Gestalt an. Im Archiv »Engine« finden Sie die Modula-Quelltexte zum Übersetzungsprogramm.

Alle Modula-Einsteiger beziehen ein komplettes Entwicklungspaket über den Maxon PD-Versand. (Diskette 225).

Begleitartikel ab Seite 92

Makros

In diesem Archiv finden Sie alle Tabellen, die wir dieses Mal in der Anwendung für Tabellenkalkulationen vorstellen. Anhand dieser Ausgangsdaten schaffen Sie sich schnell Ihre persönlich abgestimmte Tabellenanwendung in vielen Bereichen. Die Tabellen liegen alle als LDW-Dateien vor.

Begleitartikel ab Seite 76

Listings

Passend zur Rubrik »Tips und Tricks für Programmierer« haben wir die Listings »MAKRO.C« und »SWAP.C« im Archiv »Listings« gepackt.

Begleitartikel ab Seite 86

Inhalt

Im Archiv »Inhalt« haben wir das Inhaltsverzeichnis der TOS-Ausgabe 12/91 als Adimens-Exportdatei gepackt. Beachten Sie bitte zur korrekten Einbindung in die Datenbank das beiliegende »READ.ME«.

So starten Sie die Programme

Wir speichern jeden Monat möglichst viele Programme auf der TOS-Diskette. Das Betriebssystem bietet auf einer zweiseitigen Diskette jedoch nur 720 KByte Speicherplatz. Um dennoch bis zu 1,7 MByte Programme, Tips und Tricks auf der Diskette unterzubringen, haben wir sämtliche Dateien zu einer nichtablauffähigen Version verkürzt. Diese müssen Sie vor dem Start in ihre ursprüngliche Form umwandeln. Dieser Vorgang läuft menügesteuert und beinahe vollautomatisch ab. Auf jeder TOS-Diskette finden Sie ein Menüprogramm. Dieses Programm arbeitet mit jeder ST/TT-Konfiguration, auf jedem Betriebssystem. Wir empfehlen zum bequemeren Arbeiten eine Festplatte beziehungsweise ein zweites doppelseitiges Laufwerk.

Legen Sie nun die TOS-Diskette in Laufwerk A: und starten Sie Ihren Computer. Das Hauptverzeichnis enthält folgende Dateien:

Name Beschreibung
ARCHIV Ordner mit gepackten Programmen
LIESMICH.TXT Wichtige Informationen zur TOS-Diskette
MENU.TOS Das Menü-Programm
MENU.INF Info-Datei für das Hauptprogramm
RAM258K RAM-Disk mit 256 KByte
RAM720K RAM-Disk mit 720 KByte

Die Datei »LIESMICH« gibt - falls notwendig - Hinweise zur korrekten Installation eines entpackten Programms.

Starten Sie das Menüprogramm. Auf Wunsch installiert dieses eine RAM-Disk, deren Größe der freie Speicher Ihres Computers bestimmt. Besitzen Sie einen Rechner mit 1 MByte Speicher und nur einem Laufwerk, entfernen Sie bitte alle Auto-Ordner-Programme und Accessories, da unser Programm in diesem Fall automatisch eine 720 KByte große RAM-Disk anlegt. Verwenden Sie einen Atari ST mit nur 520 KByte, ist die RAM-Disk auf 256 KByte beschränkt. Wichtig: Einige Programme der TOS-Diskette lassen sich ausschließlich mit mindestens 1 MByte Speicher entpacken!

Das Menüprogramm gibt eine Übersicht der auf der TOS-Diskette befindlichen Dateien. Im Textkasten sehen Sie die vom Programm unterstützten Funktionen.

Entpacken mit einem Laufwerk

Markieren Sie ein Archiv Ihrer Wahl und geben Sie als Datenlaufwerk A: an (siehe Textkasten). Über X entpackt das Programm zunächst die Dateien in die RAM-Disk (Laufwerk P:) und kopiert nach einer Meldung auf Diskette. Halten Sie sich stets zwei formatierte Datendisketten bereit, um alle Archive zu entpacken. Entpacken Sie auf diese Weise alle anderen Archive. Mit Q kommen Sie zurück zum Desktop.

Entpacken mit einer Festplatte

Besitzer einer Festplatte benötigen keine RAM-Disk. Wählen Sie eine Partition mit etwa 1,5 MByte freiem Speicher als Datenlaufwerk, markieren Sie alle gewünschten Archive und entpacken Sie diese mit X. Mit Q gelangen Sie wieder zum Desktop.

Ordnung muß sein

Jedes Archiv findet in einem eigens auf dem Datenlaufwerk angelegten Ordner Platz. Dies dient lediglich der besseren Übersicht.

Bei Problemen und Fragen zur TOS-Diskette stehen wir über die Hotline am Mittwoch von 15 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0 81 06 - 33 9 54 zur Verfügung. (ah)

Defekte Disketten schicken Sie bitte an:
Leserservice TOS
Kennwort: Diskette 1/92
Innere-Cramer-Klett-Str. 6
8500 Nürnberg 1

Die Tastaturbefehle

Taste Wirkung
I Zeigt den Inhalt eines Archivs
L Bestimmt das Laufwerk, auf dem die entpackten Dateien gespeichert werden
M (De)-Selektiert ein Archiv
Q Programmende
X Entpackt selektierte(s) Archiv(e)


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]