Genauigkeit ist Trumpf: CAD - Computer Aided Design nicht nur für Profis

Seit geraumer Zeit sind konkurrenzfähige CAD-Programme für Atari-Rechner auf dem deutschen Markt verfügbar. Viele Anwender haben aber noch eine Scheu vor diesen Programmen. Ihnen fehlt der sinnvolle Einsatz im Privatbereich. Eine unbegründete Angst, wie dieser Beitrag zeigt.

CAD, Computer Aided Design oder Computerunterstütztes grafisches Gestalten, benötigen grundsätzlich alle, die mit dem Computer eine Zeichnung in professioneller Qualität herstellen wollen.

Die Domäne der CAD-Programme liegt vor allem in der Industrie. Dort kann man heute ohne Computerunterstützung kaum ein Produkt konkurrenzfähig produzieren. Als erstes ist der Bereich der technischen Zeichner zu nennen. Wo man früher technische Zeichnungen in DIN-A1 - oder DIN-A0-Formaten mühevoll von Hand zeichnen und vor allem ändern mußte, sind heute Computer zur Zeit- und Aufwandseinsparung sinnvoll eingesetzt. Benötigte man früher in einer Zeichnung das gleiche Teil mehrfach, mußte der Zeichner es wohl oder übel mehrfach zeichnen. Heute gibt es für solche Zwecke Bibliotheksfunktionen, mit denen der Anwender häufig benötigte Teilzeichnungen einzeln auf Datenträger speichert, und sie bei Bedarf beliebig oft in Zeichnungen einsetzt.

Gerade diese Bibliotheksfunktion hat CAD-Software im Industriebereich weit nach vorne gebracht. Dadurch sind Zeichnungen, die im technischen Bereich meist aus vielen Normteilen bestehen, mit erheblich geringerem Aufwand und so wesentlich schneller produzierbar und natürlich jederzeit zu ändern. In der metallverarbeitenden Industrie lassen sich die mit CAD gefertigten Zeichnungen auch direkt über CNC-Maschinen zu fertigen Produkten verarbeiten.

Der zweite große Anwenderkreis sind Architekten und Raumgestalter. Dank CAD verschieben sie nun die Möbel, Fenster oder Türen etc. so lange, bis alles ihren kreativen Vorstellungen entspricht. Einmal gezeichnete Häuser lassen sich nun mehrfach verwenden, denn kundenspezifische Änderungen sind mit CAD kein Problem. Auch bei Architekten liefert die Bibliotheksfunktion alle gängigen Standardteile oder Einrichtungen.

Ein weiteres Anwendungsgebiet ist der Entwurf von Schaltplänen für die Elektronik oder die Elektroinstallation. Häufig benötigte Schaltungsarten oder Baugruppen lassen sich bequem beliebig oft wiederverwenden. Gerade Schaltungen in der Elektronik werden recht häufig geändert oder völlig neu gezeichnet. Hier nimmt der Rechner dem Anwender einen Großteil seiner Arbeit ab. Auch für den privaten Bereich lassen sich mit solcher Software Schaltpläne zeichnen. Die nötigen Symbole finden Sie wieder in ausreichender Zahl in den mitgelieferten Bibliotheken. Ähnlich wie bei den Elektrikern benötigen auch die Installateure Installationspläne zur fachgerechten Verlegung von Gas- und Wasserrohren. Diesen Handwerkern hilft heute ebenfalls der Computer mit seiner CAD-Software. Leiterplatten von Computersystemen, die oft mehrere hundert Leiterbahnen enthalten, sind heute ohne Leiterplatten-CAD-Program-me kaum noch zu realisieren. Fehler lassen sich leicht am Computer ändern. Dazu kommt: Von Hand gefertigte Layouts sind selten so dicht gepackt, wie die Ergebnisse aus dem Computer, denn seine Genauigkeit erlaubt selbst das Verlegen von dünnsten Leiterbahnen und damit die Miniaturisierung von Elektronikbaugruppen. Solche Leiterplatten-CAD-Programme erlauben auch dem Hobby-Elektroniker, eigene Layouts in professioneller Qualität zu fertigen. Gerade für Atari-Computer gibt es mittlerweile eine breite Palette von Leiterplatten-CAD-Software, so daß sicher für jeden Anspruch etwas Passendes dabei ist.

Doch wozu benötigt der private Anwender allgemeine CAD-Programme? Wenn Sie einem Möbelhaus in Zukunft den sauber gezeichneten Raumplan Ihrer Küche vorlegen können, läßt sich die Einrichtung sicher schnell und problemlos planen und zusammenstellen. Sie können sogar die Innenraumplanung mit dem Computer selbst vornehmen. Zeichnen Sie sich den Raum sowie alle Einzelteile der Einrichtung und dann gestalten und ändern Sie beliebig -entweder direkt am Bildschirm oder nach einem Ausdruck maßstabsgetreu auf dem Papier. Sie müssen nun nicht mehr große Schränke verschieben und am Ende feststellen, daß nur zwei Zentimeter gefehlt haben.

Begeisterte Hobby-Werker erfassen ihre Hausinstallation per Computer und CAD-Software und sichern sie auf Datenträgern. Das erspart Ihnen wahrscheinlich in Zukunft einige Fehlbohrungen in Kabelkanäle, denn Sie wissen nun jederzeit, wo die Kabel verlegt sind. Dieser Installationsplan läßt sich wieder und wieder ohne großes Neuzeichnen aktualisieren und bleibt trotzdem immer deutlich lesbar. Nicht nur Strom, sondern auch Gas- und Wasserinstallation sind so sicher vermerkt.

Benötigen Sie von einen Schreiner oder einem Schlosser eine Spezialanfertigung? Technische Zeichnungen sind in diesen Dienstleistungsbetrieben Voraussetzung für einwandfreies Arbeiten. Handzeichnungen verlangen oft Nachfragen der Hersteller. Mit einer sauber gefertigten Zeichnung und sauber eingetragenen Bemaßungen lassen sich die meisten Probleme vermeiden.

CAD in der Industrie: Exakte Angaben mit professioneller Software

Lohnt sich denn die Anschaffung eines CAD-Programmes für den privaten Anwender? Diese Frage verlangt nach einer differenzierten Antwort. Auf dem Atari-Markt sind CAD-Programme mit einem eingeschränkten Funktionsumfang schon ab 100 Mark verfügbar. Diese Einschränkungen sind aber für private Anwendungen nur sehr selten relevant.

Anders sieht es im professionellen Bereich aus, wo es auf jede Minute Zeichen- und Rechenzeit ankommt. Dort will der Anwender, der von der Effektivität seiner Software lebt, keine Kompromisse eingehen und investiert gerne die 2.000 bis 3.000 Mark für ausgereifte CAD-Software. Dem Anwender stehen hier alle denkbaren Hilfsfunktionen zur Verfügung, damit er die Zeichnung exakt und vor allem schnell bearbeitet. Einige CAD-Programme bieten sogar die Zeichnungsdarstellung in einer 3D-Perspektive. Dies ist beispielsweise bei räumlich komplexen Körpern sehr sinnvoll. Die Änderungen in einer Ansicht übernimmt das Programm dann gleich auf alle weiteren Ansichten.

Man muß sich darüber klar sein, daß heute kaum ein Auto, kaum ein Computer und kaum ein Metallteil ohne den Einsatz von CAD-Programmen zu entwickeln ist. Es sei nur an die Opel Vectra Werbung erinnert, die diesen Aspekt der Computeruntertützten Entwicklung als besonderen Vorteil herausstellte und damit für Sicherheit und Vertrauen in das Produkt werben wollte. Im privaten Bereich hingegen eröffnet die Verwendung einfacher CAD-Programme vielfach neue Einsatzgebiete für das Computer-Hobby. Überwinden sie Ihre vielleicht vorhandene Scheu vor den scheinbar undurchschaubaren Profi-Systemen und entdecken Sie in einer auf Hobby-Erfordernisse reduzierten Funktionsmenge eine faszinierende Software-Welt. (wk)


Frank Schorb
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]