Meister-Makros: Flexibler Datenimport in den HARLEKIN-Manager

Harald Schneider und Wolfgang Klemme

»Harlekin II« ist nicht einfach ein Multifunktions-Tool, sondern in einigen Disziplinen stärker als mancher Spezialist. Als Beispiel zeigen wir Ihnen, wie einfach Sie in den zur Datenbank umfunktionierten »Manager« Daten importieren.

Der Manager von »Harlekin II« ist in puncto gestalterischer Freiheit und Anwendungsgebiete eine sehr flexible Datenverwaltung. Sie ist nicht an Masken gebunden und läßt sich leicht mit einem Karteikastensystem vergleichen, da jeder Eintrag eine Länge bis zu 32 KByte haben darf. Für das Importieren von Daten gibt es allerdings keine universelle Lösung. Entweder laden Sie jeden Eintrag einzeln oder fügen ihn über das Clipboard ein. Gilt es aber eine bestehende Adressliste in den Manager zu übernehmen, steht dem Anwender, in Ermangelung einer speziellen Importfunktion, eine Menge Fleißarbeit bevor. Doch auch hier läßt Sie der Bildschirm-Narr nicht allein. Denn ein weiteres Utensil aus Harlekins Trickkiste, der Makrogenerator, erspart Ihnen das manuelle Einfügen der Datensätzen.

Exportieren Sie zunächst die gewünschten Daten aus Ihrer Ausgangsdatenbank. Die Reihenfolge der exportierten Datensätze sollte schon jetzt der der späteren Harlekin-Karteikarten entsprechen. Nehmen wir folgendes Beispiel, bei dem die Datensätze eine konstante Zeilenzahl aufweisen:

#VORNAME #NAME #TELEFON 
#STRASSE 
#PLZ #ORT 
#SONSTIGES 
+++

Das entsprechende Makro sieht dann folgendermaßen aus:

ClrHome (Auf ersten Datensatz)
Return  (Den Eintrag anwählen)
^B  (Blockanfang)
Cursor runter *n (bis an Anfang des folgenden Datensatzes laufen)
^E  (Blockende)
^X  (Block ins Clipboard ausschneiden)
^Delete (Zeile löschen, die Endekennung wird nicht mehr benötigt)
Alt X   (Eintrag verlassen)
F5  (Neuer Eintrag)
^V  (Clipboard einfügen)
Alt X   (Eintrag übernehmen)

Das Importieren von Datensätzen mit flexibler Zeilenanzahl sieht etwas anders aus. Greifen Sie in diesem Fall bei der Blockmarkierung auf die Suchfunktion zu. Voraussetzung dazu ist, daß Sie beim Export der Daten aus der Quell-Datenbank ein »Datensatz Ende«-Zeichen anfügen. Ersetzten Sie nun einfach die eingerückte Zeile (Cursor runter) aus dem obigen Makro durch folgende Tastendrücke:

^F  (Suchmenü)
Esc (Zeile Löschen)
+++ (beliebiges, eindeutiges »Datensatz Ende«-Zeichen)
Return
^Delete (Löscht »Datensatz Ende«-Zeichen)

Geben Sie diese Tastenfolgen nun als Tastenmakro ein und ordnen es einer beliebigen Taste zu (z.B.^I für Import). Gehen Sie dann in den Manager, wählen die Aktivitätsliste (F4) und erzeugen einen neuen Eintrag (F5). Dorthin laden Sie die exportierte ASCII-Datei und verlassen den Editor mit »Alt X«. Wichtig: Schalten Sie vorher die Sortier-Reihenfolge auf unsortiert (»Alt U«), Bei ASClI-Dateien, die größer als 32 KByte sind, verschluckt sich der Manager. Laden Sie Ihre Datei dann in den Harlekin-Editor und teilen den Text in mehrere Segmente auf. Achten Sie aber darauf, daß die »Datensatz Ende«-Markierungen erhalten bleiben. Nun sitzen Sie bequem vor der Tastatur und drücken mit einem Lächeln ob der gesparten Arbeit genüßlich »Al«. Harlekin schneidet jetzt den ersten Eintrag aus der Importdatei und übernimmt ihn in den Manager. Beim nächsten Druck kommt der zweite Eintrag an die Reihe und so weiter. Lösen Sie das Makro ruhig oft hintereinander aus, denn die Tastatur ist gepuffert. Viel Spaß beim Importieren. (wk)



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]