Ghost Battle

Thalion schickt die Monster los. Das Gütersloher Softwarehaus läßt in »Ghost Battle« Alpträume zur Wirklichkeit werden.

Zunächst darf man noch schmunzeln: Eine Kurzgeschichte aus der Feder Richard Karsmakers' informiert den Spieler witzig-ironisch über die Hintergrundhandlung. Wieder einmal ist eine außergewöhnlich hübsche Maid den Mächten der Finsternis zum Opfer gefallen. Ihre Aufgabe ist es nun - wie sollte es anders sein - das arme Wesen aus den Klauen ihrer Entführer zu befreien. Nach der gelungenen Rettungsaktion wird sie sich natürlich unsterblich in Sie verlieben - so das Handbuch. Freunde des Autors Douglas Adams kommen hier schon auf ihre Kosten.

Zu Beginn des Spiels wählen Sie den Schwierigkeitsgrad. Im Modus »Easy« haben Sie für Ihre Mission unbegrenzt Zeit, die Aggressivität der Gegner bleibt aber beinahe unverändert. Neben einem unerschöpflichen Vorrat an Steinen gibt Ihnen Ghost Battle noch drei Bomben mit auf den Weg. Ein langer Druck auf den Feuerknopf macht eine Bombe scharf und fliegt dem Feind nach loslassen des Knopfes entgegen.

Bild 1. Der freundliche Herr in grün hat den nötigen Schlüssel

Manche Gegner hinterlassen nach ihrem Ableben notwendige Hilfsmittel, die sich im weiteren Spielverlauf als sehr nützlich erweisen.

Ein kleiner Tip: Schießen Sie ruhig ein bißchen in der Landschaft herum. Mit etwas Glück finden Sie so ein paar Extrawaffen, die dem Helden den Umgang mit seinen Feinden erleichtern. Wenn's dann wirklich brenzlig wird, aktivieren die Funktionstasten das entsprechende Hilfsmittel.

Auf Ihrem Weg durch Wälder, Katakomben und Schlösser wimmelt es nur so von Geistern, Drachen und unfreundlichen Sterblichen mit Kettensägen. Nebenbei muß man sich noch mit Angriffen aus der Luft und umherhopsenden Kürbisköpfen herumschlagen, die zu allem Überfluß auch noch unverwundbar sind. Aber auch die Landschaft selbst birgt so manche Gefahren in sich. Plötzlich aus dem Boden schießende Marterpfäle, mannstiefe Pfule und lodernde Flammen gelten als »natürliche« Feinde. Am Ende eines Levels wartet dann noch das alles vernichtende Obermonster auf den Schürzenjäger.

Bild 2. Halloween V: Angriff der Killer-Kürbisse

Die Grafik von Ghost Battle ist vom Feinsten. Fließendes Scrolling in jeder Richtung und tolle Animation sorgen für einen guten Spielfluß. Gut abgestimmte Hintergundmusik und Geräuscheffekte untermalen die mitternächtliche Atmosphäre. Auch wenn die Spielidee wirklich nichts neues birgt, ist Ghost Battle auf dem ST die bislang beste Variante des Spielhallenhits »Ghost'n Goblins«. Für einen Preis von 65 Mark ist Ghost Battle allen Fans dieses Spiele-Genre uneingeschränkt zu empfehlen.

TOS-INFO

Titel: Ghost Battle
Monitor-Typ: Farbe
Hersteller: Thalion
Spiele-Typ: Geschicklichkeit
Schwierigkeit: einstellbar
Atari TT: nein
Ca.-Preis: 65 Mark

TOS-WERTUNG: 8

Bild 3. Geschafft - der Weg zum nächsten Level ist frei

Armin Hierstetter
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]