Zahlenmaler: Firmencontrolling mit » fibuSTAT«

Eine Grafik sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Wenn Sie als mittelständischer Unternehmer Ihre Firmenfinanzen statistisch und grafisch auswerten wollen, hilft »fibuSTAT« aus dem Hause Novoplan dabei effektiv weiter.

Bild 1: Ein Arbeitsblatt unter fibuSTAT in der mittleren Schriftgröße.
Bild 2: Tabellenübersicht mit »Mauslupe«, eine pfiffige Idee
Bild 3: Die neue Version 3.5 zeichnet auch 3D-Grafiken.
Bild 4: Das Verschieben und Kopieren ganzer Spalten erfolgt in einem eigenen Menü.

»fibuSTAT« ist eine kleine Tabellenkalkulation, die nach dem Prinzip der »Gewinn- und Verlustrechnung« bzw. der »Einnahme-Überschuß-Rechnung« der Finanzbuchhaltung arbeitet. Im Unterschied zu anderen Tabellenrechnern ist bei fibuSTAT ein festes Berechnungsschema eingebaut, das ohne Programmierung sofort für das Firmencontrolling zur Verfügung steht. Das Programm enthält eine Schnittstelle zu »fibuMAN« (ebenfalls von Novoplan). Es läßt sich allerdings mit manuellen Eingaben auch ohne fibuMAN zur Auswertung und Überwachung der Firmendaten einsetzen.

Das vollständig in GEM eingebundene fibuSTAT erscheint nach dem Start mit einer vorgefertigten Tabelle mit 100 Zeilen und 70 Spalten. Innerhalb des Rechenblatts arbeitet der Anwender mit der Monats-, Quartals- oder Jahrestabelle. Wenn Sie mit der »Gewinn- und Verlustrechnung« arbeiten, laden Sie zunächst eine vordefinierte »GuV«-Tabelle in den Arbeitsspeicher. Selbständig berechnet das Programm das Betriebsergebnis, das Ergebnis vor und nach Steuern, Cash-Flow, Bilanzsumme, Gesamtkapitalrentabilität und einiges mehr.

Sofern Sie nicht über fibuMAN verfügen, beginnt die Arbeit mit dem spaltenweisen Eintrag monatlicher Werte in das Arbeitsblatt. Erwähnenswert ist der Komfort, den das Programm bei der Eingabe bietet. Beispielsweise läßt sich zwischen drei verschiedenen Schriftgrößen wählen. Zwar ist die kleinste dieser Schriften kaum zu lesen, dafür liefert sie aber einen sehr großen Ausschnitt des gesamten Arbeitsblattes. Wie mit einer Lupe läßt sich in der Tabellenübersicht der Wert einzelner Zellen mit dem Mauspfeil auslesen. Eingaben in zu berechnende Zellen weist fibuSTAT sofort zurück, verschiedene Textattribute dienen dazu, bestimmte Bereiche auf Bildschirm und Drucker optisch hervorzuheben. Haben Sie ein Quartal oder einen Monat erfaßt, bietet fibuSTAT praktische Kopier- und Verschiebefunktionen für einzelne Tabellenspalten an. Das erspart einen Haufen Tipparbeit. Schließlich gestattet fibuSTAT das Durchspielen bestimmter Entscheidungsvarianten. Was ist, wenn Löhne und Gehälter im nächsten Jahr um 10 Prozent steigen? Um diese Frage zu beantworten, ändert man die Lohnkosten im Eingabemodus ab und läßt fibu-STAT die gesamte Tabelle neu berechnen. Die Druckeranpassung orientiert sich weitgehend an Nadeldruckern und sieht drei Schriftbreiten sowie den Wechsel zwischen Schönschrift oder Schnelldruck vor. Kopf- und Fußzeilen lassen sich festlegen und bei Bedarf das aktuelle Datum oder der Dateiname einfügen.

Da nüchterne Zahlenreihen viel weniger ausdrücken als eine gut gemachte Präsentationsgrafik, besitzt fibuSTAT ein funktionsstarkes Grafikmenü, das in der Version 3.5 auch dreidimensionale Präsentationen enthält. Vordefinierte Grafiken wie das Betriebsergebnis oder den Rohertrag rufen Sie ohne Programmierung per Mausklick auf. FibuSTAT zeichnet automatisch ein Balken-, Linien- oder 3D-Diagramm, das sich frei beschriften läßt. Auch Anteile eines Gesamtpostens zeigt das Programm in einer übersichtlichen Kuchengrafik. Alle Grafiken lassen sich im Doodle-Format speichern, weiterbearbeiten oder drucken. Leider fehlen momentan Druckertreiber für den Atari-Laserdrucker sowie für die HP-Laserjet-Reihe. Das Laserlicht soll fibuSTAT laut Hersteller in der nächsten Version aufgehen, (wk)

Novoplan Software GmbH, Hardtstraße 21, 4784 Rüthen

WERTUNG

Name: fibuSTAT 3.5
Preis: 398 Mark
Hersteller: Novoplan

Stärken: einfache Bedienung ohne Programmieraufwand □ schnelle Berechnung der Finanzdaten

Schwächen: Bedienung nicht immer GEM-konform □ Handbuch knapp, in Einstiger unzureichend

Fazit: Die Tabellenkalkulation Fibu-STAT speziell für betriebswirtschaftliche Auswertungen ist eine sinnvolle Ergänzung für alle, die eine Einnahme-Überschuß-Rechnung oder Gewinn- und Verlustrechnung führen wollen.


Michael Spehr
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]