Pixelorientiertes Malprogramm ST-Designer: Kreativwerkzeug

Die Malfunktionen verbergen sich hinter 48 Piktogrammen der Iconleiste

Mittlerweile existiert eine unüberschaubare Anzahl von Mal- und Zeichenprogrammen mit Public Domain- oder Shareware-Status. Ein Programm, das in dieser Menge auffallen will, muß mit neuen Funktionen aufwarten. Der »ST-Designer« von Ralf Saur bietet zum Beispiel automatischen Farbverlauf und das Erzeugen eines Kreises durch Angabe von drei Punkten. Durch 200 verschiedene Füllmuster eignet sich das Programm gut zum Nachbearbeiten gescannter Grafiken.

Die Funktion »Bezierkurve« dient zum automatischen Zeichnen einer Kurve durch bis zu 20 Punkte. Um die Bezierkurve an vorhandene Objekte anzupassen, darf der Anwender bis zur Rückkehr ins Auswahlmenü jeden Bezugspunkt beliebig verändern. Mit dem Zeichensatzeditor erzeugen Sie eigene proportionale Vektorfonts. Unverständlicherweise erlaubt der ST-Designer keinen Ausdruck eines Bildes. Ein guter Hardcopy-Treiber behebt allerdings diesen nicht allzu schwerwiegenden Mangel. Gegen 20 Mark Sharegebühr erhalten Sie vom Programmierer die neueste Version und den Quellcode des in GFA-Basic geschriebenen Zeichenwerkzeuges. Ralf Saur beabsichtigt übrigens, in Kürze auch eine professionelle Version des ST-Designers anzubieten, (tb)

Bezugsquelle: Ralf Saur, Nibelungenstraße 50. 7920 Heidenheim

TOS-INFO

Programm: ST-Designer 1.5
Kategorie: Malprogramm
Status: Shareware
Autor: Ralf Saur
Benötigt: Monochrom-Monitor
Besonderheiten: Vielfältige Funktionen □ keine eigene Druckroutine □ auch für STE
Gerhard Bauer


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]