MIDI-News

In eigener Sache

Seit einem halben Jahr finden Sie in der MIDI-Rubrik unsere News und im Meinungskästchen ein mehr oder minder dringendes Problemchen der Musikzeitgeschichte. Nun äst es an der Zeit, diesen Platz auch einmal anderen zu überlassen. Ab der nächsten Ausgabe wollen wir deshalb auch Ihnen an dieser Stelle Gelegenheit geben, sich über die Probleme auszulassen, die Ihnen das MIDI-Leben schwer machen. Wenn Sie also etwas auf dem Herzen haben, dann schreiben Sie uns unter dem Stichwort »MIDI-News« an die Redaktionsaußenstelle. Die Adresse finden Sie im Impressum. Wir freuen uns auf Ihre Meinung.

Ihr Wolfgang Klemme, Leitender Redakteur

Neue Welle

Einen neuen Atari ST-Editor/Manager für den Waldorf-Racksynthesizer Microwave stellt die Firma Moebus Professional Software vor. Das gute Stück hört auf den Namen »Supertool-Manager« und kostet etwa 200 Mark. Die Software enthält alle bekannten Editierfunktionen, zeigt Hüllkurvengrafiken, besitzt einen Zufallsklang-Generator und verfügt über eine Datenverwaltung mit Editoren für Multis und Waves.

Moebus Software, Postfach 1504. 5407 Boppard 1

Keyboard-Flaggschiff

Das auf der diesjährigen Frankfurter Musikmesse vorgestellte neue Flaggschiff der Yamaha-Keyboardserie »PSR-6700« ist jetzt lieferbar. Das neue Keyboard der Oberklasse verfügt bisher als einziges Gerät über »Interactive Accompainment«, eine dynamische Begleitautomatik, die sich während des Spiels interaktiv ändern läßt. Der Preis für das Wunderteil liegt bei knapp 5000 Mark.

Weiter Rahmen

Ebenfalls ausgeliefert wird seit einiger Zeit das neue Universal-Editorsystem »Polyframe« von C-Lab. Unter anderem gibt es fertige Module für die Korg M- und T-Serie, die Yamaha SY- und TG-Instrumente sowie die Wavestation. Mit Spannung darf man in der nächsten Zeit auch die Auslieferung des Universalmoduls erwarten, das eine Anpassung an beliebige Geräte erlaubt. Dann stehen alle von den Modulen bisher bekannten Einzelteile auch für freie Kombinationen und Eigenschöpfungen zur Verfügung. Trotzdem wird C-Lab weitere Fertigmodule für verbreitete Geräte entwickeln.

C-Lab, Postfach 700303, 2000 Hamburg 70

Session, die zweite

Die Anwender des »Session Partner« freuen sich in rascher Folge über immer neue Entwicklungen ihrer Software. Derzeit ist die aktuelle Version 1.202 an der Reihe. Sie enthält ein ausgekoppeltes Programm mit Namen »Backing Partner«, das die eigentliche Begleitautomatik übernimmt. Der Session Partner selbst läuft jetzt auch in der hohen TT-Auflösung. Das Update kommt für die registrierten Anwender kostenlos. Die Fertigstellung des bereits in Frankfurt angekündigten »Session Partner II« verzögert sich noch bis zum Jahresende, eine Reihe neuer Programmfeatures, unter anderem die Anpassung an das neue FSM-GDOS, ließen sich nach Angaben des Herstellers nicht schneller realisieren.

Gut gesampelt

Die Praxisreihe bekommt Zuwachs. Im GC Carstensen Verlag erscheint Anfang September »Das große Sampler-Praxisbuch« von Peter Gorges. Es vermittelt alles Wissenswerte zum Thema Sampling von den Grundlagen bis zum professionellen Einsatz. Neben konkreten Hinweisen zum Sampeln gibt das Buch viele Hinweise und Tips zum praktischen Umgang mit bekannten Samplern. Zum Buch gehört eine Diskette mit Software und einer Reihe von Samples, so daß man alle Beispiele direkt nachvollziehen kann. Der Preis beträgt 48 Mark.

Update

Fröhlich Musiconsulting verschickt sein erstes Update für »Freestyle«. Die aktuelle Version trägt die Nummer 1.14 und bietet einige Verbesserungen, vor allem im MIDI-Setup. Außerdem ist der erste von bisher vier geplanten Styles im neuen GS-Standard fertiggestellt. Demokassetten gibt es ab sofort beim Vertrieb.

Fröhlich Musiconsulting, Postfach 1424, 3550 Marburg 1



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]