Aktuelle News

RUND UM ATARI

Public Domain für den Portfolio

RA-Computer bietet PD-Software für den Portfolio an, darunter ein grafikfähiges Basic

Portfolio-Besitzer aufgepaßt: Bei RA-Computer entsteht derzeit eine Public-Domain-Sammlung für Ataris Pocket-PC. Das Angebot umfaßt bisher 14 PD-Programme, darunter auch ein grafikfähiges Basic. Lieferbar sind die Programme auf einer 3,5-Zoll-Diskette zum Selbstübertragen auf den Portfolio, beispielsweise vom ST aus, und auf einer ROM-Steckkarte. Die Diskettenversion kostet jeweils 10 Mark, in den Besitz einer ROM-Karte kommen Sie für 75 Mark.

RA-Computer Handelsgesellschaft, Leopoldstr. 96, 8000 München 40

Schwerpunktverlagerung

Das Berliner Softwarehaus Tommy-Software setzt neue Schwerpunkte in seiner Produktpolitik im Atari-Markt. Künftig will das Unternehmen ausschließlich seine Megapaint-Serie weiterentwickeln und vertreiben. Vor allem der Musikbereich scheint Tommy-Software nicht mehr lukrativ genug. Die Produkte »Soundmerlin« und »Soundmachine« sind deshalb aus dem Vertrieb genommen und seit Mai als Shareware freigegeben. Die Handbücher gibt's über den postalischen Weg direkt bei Tommy-Software. Auch das Utility »Objectmaker« fällt der neuen Produktpolitik zum Opfer - die Entwicklungen sind eingestellt. Tommy-Software will die Entwicklungskapazitäten auf qualitative Applikationslösungen für ST und PC konzentrieren. Die Weiterentwicklung der Grafiksoftware Megapaint geht in die Richtungen DTP und CAD, Zusatzprodukte sind in Vorbereitung. Nach Angaben der Berliner Firma bereitet sich Tommy-Software mit den neuen Schwerpunkten auf den harten Verdrängungswettbewerb der 90er Jahre und den Europäischen Binnenmarkt 1993 vor.

Tommy-Software, Selchower Str. 32, 1000 Berlin 44

BUSINESS-SOFTWARE

Komfortabler Resource-Editor

»Annabel Junior« nennt sich ein neuer Resource-Editor für den Atari ST und TT, der vier Resource-Dateien gleichzeitig im Speicher hält. Die Bearbeitung erfolgt in einem Full-Screen-Editor, wobei Sie eigene Object-Codes als »G-Progdefs« einbinden können. Annabel besitzt eine Makro-Verwaltung für beliebige Teilbäume, importiert die wichtigsten Grafikformate, druckt vollständige Resource-Dokumentationen und unterstützt die »extended Object-Types, -flags und -states«. Alle Objekte lassen sich über die Tastatur pixelweise verschieben. Eine Multi-Copy-Funktion beschleunigt mehrfaches Kopieren gleichartiger Objekte. Annabel Junior kostet 129 Mark.

Erweiterte Versionen des Resource-Editors erscheinen nach Angaben des Hersteller Provocon im Herbst mit »Annabel Standard« und im Frühjahr 1992 mit »Annabel Professional«.

Provocon Computerartikel, Grasredder 38,2050 Hamburg 80

BTX mit ST und TT

Der »BTX-Manager« liegt jetzt in der Version 4.0 vor

Drews EDV & BTX liefert die Version 4.0 des BTX-Decoders für den Atari ST, STE und TT aus. Die Software läuft in Farbe und Schwarzweiß und ermöglicht den BTX-Betrieb in fünf Grafikauflösungen. DieTelesoftware ist an das Postformat angepaßt und erlaubt den direkten Zugriff über GFA-Basic und C. Der integrierte Makrorekorder beschleunigt häufig wiederkehrende Bedienungsabläufe. Im Lieferumfang inbegriffen ist ab sofort das Begleitbuch »ST-Online« mit vielen Informationen für BTX-Anwender.

Drews EDV & BTX GmbH. Bergheimer Str. '34b, 6900 Heidelberg

Software für Lottospieler

Mit dem »Lotto Controller« von Tigersoft speichern Sie Ihre Lottotips und vergleichen sie mit den aktuellen Gewinnzahlen. Dabei beherrscht das Programm die Auswertung sämtlicher Lottosysteme. Nach Angaben des Herstellers spart man bei der Auswertung mit dem Computer viel Zeit im Vergleich zur herkömmlichen Methode mit Schablonen und endlosen Zahlenkolonnen.

Tigersoft, Andreas Cukrowski, Kreuzstr. 13,3340 Wolfenbüttel

Mit dem »Lotto-Controller« speichern Sie Ihre Lottotips

Astronomie mit dem Atari TT

Das integrierte astronomische Programmpaket »Skyplot Plus« ist ab sofort auch in einer speziellen Version 3d für den Atari TT erhältlich. Die Software unterstützt den 68882-Coprozessor und erreicht damit wegen der fließkommaintensiven Berechnungen die zehnfache Geschwindigkeit der ST-Version. Außerdem rechnet das Programm auf dem TT mit 96 Bit wesentlich genauer als die 32 Bit ST-Version. Skyplot Plus 3d kostet 298 Mark.

FTCP Software Design, Frank Thielen, Beckenkampstr. 7, 5400 Koblenz

GRAFIK & CAD

Grafikkarte für VME-Bus

TKR bietet ihre Grafikkarte »Crazy Dots« jetzt auch in einer Version für den VME-Bus des Atari TT und Mega STE an. Die Karte stellt Auflösungen bis zu 1280 x 800 Pixel bei 256 Farben gleichzeitig aus einer Palette von 16,7 Millionen Farbtönen dar. Wenn Ihnen 16 Farben gleichzeitig reichen, offeriert »Crazy Dots VME« sogar bis zu 1664 x 1200 Pixel.

Wie die Mega ST-Version verfügt die VME-Grafikkarte über den sogenannten »Video-Application-Slot«, für den TKR zur Atari-Messe eine Analog- und ECL-Pixelclockerweiterung bis zu 160 MHz und eine True-Colour-Expansion ankündigt.

TKR, Stadtparkweg 2. 2300 Kiel 1

Bildverarbeitungssystem auf TT-Basis

Die RSB Optotechnik GmbH vertreibt unter der Bezeichnung »Optoluchs TT« ein professionelles Bildverarbeitungssystem auf Basis des Atari TT. Das von der Fürther Firma als »VMEbus-Bildanalyse-Workstation« bezeichnete System arbeitet mit 4 oder 8 MByte RAM, 1 MByte Bildspeicher und einer 48 MByte-Festplatte. Die CPU und der 68881-Coprozessor sind mit 32 MHz getaktet. Im Preis von 15927 Mark (4 MByte) beziehungsweise 17498 Mark (8 MByte) sind die Tastatur, Maus, eine CCD-Matrixkamera mit einem 25 mm-Objektiv, ein 14-Zoll-VGA-Farb-monitor, ein 12-Zoll-RGB-Farbmonitor sowie ein Reprostativ zur Kamerabefestigung enthalten, außerdem ein Leuchtpult mit den Maßen 320 x 250 mm. RSB Optotechnik liefert ein Software-Grundausstattungspaket mit Programmen zur Bildaufnahme, Farbdarstellung und Overlaymanipulation mit.

RSB Optotechnik GmbH. Quittenweg 48a, 8510 Fürth-Vach

Neue Megapaint-Version

Die TT-, Großbildschirm- und Netzwerk-Module sind serienmäßig in »Megapaint« implementiert

Tommy-Software stellt die Version 4.0 des Zeichenprogramms »Megapaint II Professional« vor. Nach Angaben des Herstellers wurden bei den neuen Funktionen zahlreice Kundenwünsche berücksichtigt. Sämtliche Druckertreiber sind neu überarbeitet. Die TT-, Großmonitor- und Netzwerk-Module sind jetzt serienmäßig in Megapaint implementiert und einzeln nicht mehr erhältlich. Der Vektorteil wartet mit neuen Konstruktionsmöglichkeiten auf, der Texteditor im Rasterteil besitzt einen größeren Bedienungskomfort. Neue Selektionsfunktionen sollen den Arbeitszeitaufwand verkürzen. Megapaint II Professional kostet in der Version 4.0 als Bookware 299 Mark und als Plus-Version 799 Mark. Zu beziehen ist das Programm über den Fachhandel.

Tommy-Software, Selchower Str. 32, 1000 Berlin 44

TOOLS & ACCESSORIES

Neue Augur-Version

Die Schweizer Firma Marvin AG hat die Version 1.6 der Schrifterkennungssoftware »Augur« fertiggestellt. Wichtige Neuerungen sind hauptsächlich in der Behandlung »verwachsener« Zeichen zu finden. Augur 1.6 trennt diese Zeichen entsprechend den trainierten Symbolen. Dadurch ergibt sich nicht nur eine Beschleunigung des Trainings. Auch die Geschwindigkeit des Erkennungsvorgangs nimmt bis zu 40 Prozent zu. Weiterhin entfernt Augur jetzt die störenden Punkte (»Fliegendreck«). Die OCR-Software kostet 2990 sFr (etwa 2980 Mark).

Trillian Computer AG, Eisfeldstr. 6, CH-8050 Zürich

TEXTVERARBEITUNG

Große Überschriften und Trennhilfe

Mit »Easy Headline« vertreibt Api-Soft ein Utility zum Gestalten von extragroßen Schriftzügen. Diese speichert das Programm als Grafik im IMG- oder PIC-Format zum Einbinden in die gängigen Textverarbeitungen. Der Anwender darf die Buchstaben nach Belieben sperren, hoch- und tiefstellen.

»Easy Headline« gestaltet extragroße Schriftzüge

Mit »1st EuroTrenn« legt ApiSoft eine neue Silbentrennung für »1st Word Plus« vor, die nach den Trennregeln von sechs westeuropäischen Sprachen (deutsch, englisch, französisch, spanisch, niederländisch, italienisch) arbeitet. Die Programme sind ab August 1991 lieferbar und kosten jeweils 50 Mark.

ApiSoft, Andreas Pirner, Bundesallee 56, 1000 Berlin 31

HARDWARE

Upgrade für Turbo 16

Makro C.D.E. führt eine Upgrade-Aktion für die Besitzer des Beschleunigerboards »Turbo 16«, Version 1.0 bis 2.0, auf »Turbo 20« durch. Die Aktion gilt auch für die noch von Eickmann Computer ausgelieferten Modelle. Da noch nicht alle Turbo 16-Besitzer bei der Makro C.D.E. registriert sind, bittet die Großwallstädter Firma alle Upgrade-Interessenten, schnellstmöglich die Registrierkarte einzusenden.

Das Nachfolgemodell Turbo 20 ist der einzige 68000-Beschleuniger mit 20 MHz Taktfrequenz, zusätzlich erhältlichem Betriebssystem »KAOS20« und einem 24 MHz-68881-Coprozessor. Dadurch bietet Turbo 20 eine rund 300 Prozent höhere Performance gegenüber dem Turbo 16 Beschleuniger.

Makro C.D.E., Schillerring 19, 8751 Großwallstadt

Farbthermotransfer-Drucker

Duffner-Computer hat mehrere Low-Cost-Farbthermotransfer-Drucker für den Atari ST, STF und TT im Angebot. Die Geräte arbeiten bei einer Auflösung von 300 dpi mit je nach Ausführung zwischen 7 und 16,7 Millionen Farben. Eine Postscript-Emulation ist fest eingebaut. Jedes Papierformat zwischen DIN A3 und DIN A4 läßt sich verwenden. Der Preis liegt zwischen 8500 und 23000 Mark plus Mehrwertsteuer.

Duffner-Computer, Habsburgerstr. 43, 7800 Freiburg,



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]