Flachmann: Laptop-Drucker Seikosha LT-20

Viele Laptop-Besitzer wünschen sich einen Drucker, der so klein ist, daß er in die Aktentasche paßt. Seikosha stellt den brandneuen LT-20 für genau diese Zielgruppe vor.

Durch seine kompakten Maße von 37 x 30 x 5,5 cm ist der Drucker für den mobilen Einsatz geradezu prädestiniert.

An der Gehäuseoberfläche finden Sie, etwas vertieft und dadurch geschützt angeordnet, drei Tasten und fünf Kontrollämpchen. An der Unterseite des Geräts finden Sie elf kleine Schalter, mit denen Sie den Drucker konfigurieren.

Da im Gehäuse des LT-20 keine herkömmliche Druckwalze Platz findet, benutzt der liegend angeordnete 24-Nadel-Druckkopf als Gegenlage eine Leiste aus Weichplastik. Die dadurch entstehende Geräuschkulisse ist durch das lediglich aus dünnem Kunststoff bestehende Gehäuse nur sehr unzureichend gedämpft. Per Schalter aktivieren Sie zwar einen »Quiet-Mode«, der Ausdruck wird dadurch aber quälend langsam.

Mit dem LT-20 können Sie nur Einzelblätter bedrucken. Die mitgelieferte Papierkassette, die 30 Blättern im A4-Format Platz bietet, schieben Sie an der Rückseite des Druckers in diesen ein. An der Vorderseite ziehen Sie Einzelblätter mit bis zu zwei Durchschlagen ein. Bevor Sie ein Blatt manuell einziehen, müssen Sie jedoch erst die Papierkassette entfernen.

Der Seikosha-Drucker bietet serienmäßig die Schriftarten »Courier 10«, »Gothic 12«, »Orator«, »Prestige Elite«, »Script«, »Roman«, »Helvetica«, »OCR A & B« und zwei unterschiedlich schnelle »Draft«-Schriften. Im Gegensatz zu dieser Schriftenvielfalt ist die Ausgabe von Grafiken ziemlich beeinträchtigt: Die maximale Grafikauflösung beträgt lediglich 360 x 180 Punkte pro Zoll. Die äußerst seltene und ungebräuchliche Emulation eines IBM Proprinter XL schränkt den praktischen Nutzen des Geräts weiter ein.

Der eingebaute Druckerpuffer des LT-20 ist nur 1 KByte groß. Dadurch ist der Computer schon beim Ausdruck kleiner Dateien blockiert. Für einen bei Redaktionsschluß noch nicht bekannten Preis liefert Seikosha eine Speichererweiterung auf 12 KByte.

Test: LT-20 NEC P6+
Einzelblatt Draft: 233 sec. 128 sec.
Einzelblatt NLQ: 392 sec. 228 sec.
Grafik: 155 sec. 52 sec.

In der Serienausstattung ist nur ein 220 Volt-Netzteil enthalten. Der zum mobilen Einsatz meist nötige Akkusatz kostet 252 Mark, das dazu passende Ladegerät bekommen Sie für 147 Mark. Zum Preis von 89 Mark ist auch ein 12 Volt-Autoadapter erhältlich. Leider lag uns der Akkusatz nicht vor, so daß wir nicht testen konnten, wie lange eine Akkufüllung reicht.

Im Hinblick auf den Stacy und den hoffentlich bald erhältlichen ST-Book hat der LT-20 auch im Atari-Bereich seine Existenzberechtigung. Da beim Laptop-Einsatz wohl keine langen Dokumente auszudrucken sind, sollten Sie aufgrund einiger Schwä-fK chen, insbesondere « v dem Druckbild und der niedrigen Druckgeschwindigkeit, sorgfältig prüfen, ob Sie nicht weiterhin mit vorgedruckten Formularen besser bedient sind. (ts)

Seikosha (Europe) GmbH, Ivo-Haupt-mann-Ring 72. 2000 Hamburg 72

WERTUNG

Name: LT 20
Preis: 998 Mark
Hersteller: Seikosha

Stärken: Konstruktionsprinzip □ Papierkassette

Schwächen: Druckgeschwindigkeit □ Schriftbild □ Geräuschentwicklung

Fazit: Für den mobilen Einsatz empfehlenswertes Gerät


Gerhard Bauer
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]