DTP-Neuheitenpräsentation 1991

Mehr als 1500 Interessierte erlebten Atari- Desktop-Publishing in al­ler Ausführlichkeit auf der DTP-Road-Show 1991. TOS begleitete die Aktion als Schirmherr und Organisator der Workshops.

Unter dem Motto »DTP-Neuheitenpräsentation 1991« gingen zehn Firmen auf die Reise in sechs deutsche Städte, eine holländische und eine schweizer Stadt und präsentierten ihre Vorstellung von Desktop Publishing.

Über Anzeigen in Page und TOS sowie zahlreiche direkte Einladungen suchte man ein ausgewähltes Publikum, dem Experten die Soft-und Hardware ausführlich und ohne die übliche Messehektik präsentierten. Mehr als 1500 Besucher nutzten die Gelegenheit für ausführliche Präsentationen, zum Fachsimpeln und den Besuch von Vorträgen.

Blicken optimistisch in die Zukunft; die Veranstalter der Desktop Publishing-Neuheitenpräsentation 1991.
Hr. Teichmann, Polaroid, gibt weitere Erklärungen über Kameras zum Anfertigen von Präsentationsunterlagen
Alfred Damm von Linotype-Hell beim Workshop über Fotosatzbelichtung
H.-H. Huth: »Das geschlossene Auftreten ist die Faszination des Atari-Marktes.« Erich Grikscheit; »Natürlich planen wir aufgrund dieses Resultats weitere Veranstaltungen für 1992.«
Theo Breuers: »Beeindruckend war die große Zahl von Fachleuten, die sich detailliert informierten.«

Linotype-Hell, Hersteller von Fotosatzbelichtern, dokumentierte die Wichtigkeit des künftigen Atari-DTP-Marktes mit der Anwesenheit eines Vertreters, der bei allen inländischen Veranstaltungen in Kooperation mit 3K-Computerbild einen Workshop bestritt. Ebenso entsandte Polaroid auf die meisten Veranstaltungen einen Vertreter, dessen Dia-Vortrag zum Thema »Anfertigen von Präsentationsunterlagen mit Bildrekordern« zur Zeit noch zu wenig beachtete, aber nicht weniger interessante Randaspekte von DTP ins rechte Licht rückte.

TOS nahm als Schirmherr und Organisator der Workshops die Gelegenheit wahr, in den Workshops vor zu großer Euphorie zu warnen, aber einen wichtigen Punkt zu betonen: Wer sich eine DTP-Anlage zulegt, überschätzt oft seine Fähigkeiten, dieses Werkzeug richtig einzusetzen. Leistungsfähige Soft- und Hardware zu verkaufen, genügt in einem solchen Markt nicht. Durch Engagement des Händlers vor Ort oder einer kooperierenden Firma tun sich neue Betätigungsfelder auf: Schulungen, Einweisungen, Layouts lassen sich ebenso anbieten. Wer jetzt die Zeichen der Zeit erkennt und früh auf diesen Zug aufspringt, kann sich einen Vorsprung sichern.

Insgesamt wurde die Veranstaltung von den Veranstaltern 3K-Computerbild, Application Systems Heidelberg, Atari, CCD, Compo Software, DMC, GMA, ST-Profi-Partner, TmS und Weide Elektronik sehr positiv bewertet und als eine gute Vorarbeit für die Zukunft angesehen. Aber lassen wir einige Sprecher der Firmen selbst zu Wort kommen.

Heinrich-Hermann Huth, Application Systems Heidelberg: »Das Schönste an dieser DTP-Road-show war das gemeinsame und geschlossene Auftreten. In meinen Augen ist genau dies die besondere Stärke und die Faszination des Atari-Marktes. Alle waren da: die Softwarehäuser, die Händler, die Presse und Atari. Da konnten auch die Kunden nicht ausbleiben. Irgendeinen Tramiel hätte ich mir hier auch gewünscht, auf daß man 'da oben' auch mal versteht, was 'hier unten' so los ist. Dann bleibt nämlich hoffentlich auch der notwendige Innovationsschub seitens Atari nicht aus.«

Erich Grikscheit, Atari Computer GmbH: »Ein toller Erfolg! Die Zusammenarbeit zwischen den Softwarehäusern, Fachhändlern und Atari klappte hervorragend. DTP unterstrich die herausragende Bedeutung entsprechend dem Gesamtmarkt. Natürlich planen wir aufgrund dieses Resultats weitere Veranstaltungen für 1992, wobei wir einzelne Themenbereiche intensivieren und ausweiten. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für die prächtige Zusammenarbeit.«

Theo Breuers, Compo Software: »Die DTP-Neuheitenpräsentation fördert den Verbund zwischen Händlern und Softwarehäusern. Nach dieser Veranstaltung können die Kunden die Früchte ernten. Im letzten Jahr präsentierte jedes Softwarehaus das eigene Produkt. In diesem Jahr präsentierten alle gemeinsam das 'Produkt' Desktop Publishing.«

Wer sich solche Produkte wie 'Retouche Professional', 'Phoenix' oder 'That's Write' ansieht, wird feststellen, daß dies auf anderen Computern nicht leicht zu realisieren ist. Beeindruckend war die große Zahl von Fachleuten wie Lithografen oder Grafikern, die sich detailliert informierten. Die Akzeptanz auch bei solchen Profis zeigen die guten Resulate bei der Nachbearbeitung der Kontakte. Ebenso erfreulich war es, die Workshops von einer Zeitschrift als unabhängigen Partner veranstalten zu lassen und dabei produktunabhängige Themen zu wählen.«


Horst Brandl
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]