MIDI-News

Der Problemlöser

Auf den ersten Blick vermutet man unter den 17 Schiebereglern des »MM-16« von Kawai einen MIDI-Mixer. Bei näherem Hinschauen entpuppt sich das Gerät jedoch als intelligenter MIDI-Prozessor mit Merge/Split, Spillover und Editor-Befehlen via SysEx-Daten. Der MM-16 erlaubt Volumenregelung auf allen 16 MIDI-Kanälen plus Masterregler. Controller-Befehle lassen sich ebenfalls mit den Reglern beeinflußen. In der Velocity-Betriebsart arbeiten die Regler als »grafischer Equalizer« für Velocity-Daten, um beispielsweise ungleiche Multisamples zu nivellieren. Zur Kontrolle verschiedener Synthesizer-Parameter verfügt das MM-16 bereits über eine Reihe von Presets, etwa für den Kawai K1/K4 und XD-5. Aber auch für andere Instrumente lassen sich Parameter-Setups programmieren und über SysEx-Dump auf einem Kawai Q-80 oder Atari-Computer speichern. MIDI-Signale lassen sich nach Kanalnummer, Tonhöhe und Velocity aufteilen. Das MM-16 besitzt 64 Speicherplätze für Volume, Programm- und Kanalzuordnung. Außerdem gibt es einen »Panic-Button«, wenn sich das Ml-Dl-Equipment selbständig macht. Der Preis liegt bei knapp 650 Mark.

Der Musenkuß

Der »Soul Kiss Mouth Controller« ist ein neues Effektgerät, das dem Musiker völlig neue Ausdrucksformen bietet Eine Sensor-Sonde im Mund des Spielers verwandelt sofort die natürlichen Lippenbewegungen in schwingende Resonanzen und Artikulationen der Musik. Wegen der sensiblen Kontrolle, die mit den Lippen erreicht wird, ist der Soul Kiss intuitiv und ausdrucksvoll. Mit diesem Gerät lassen sich erstaunliche Effekte beim Spielen von elektrisch verstärkten Instrumenten erzielen. Das Gehäuse besteht aus ABS-Plastik und verfügt über eine Gürtelbefestigung. Eine 9 Volt Batterie, eine auswechselbare Sensor-Sonde und ein Anschlußkabel gehören zum Lieferumfang. Mit zwei Kippschaltern und einem Drehpoti am Gerät lassen sich die Effekte ein- und ausschalten und der Arbeitsbereich sowie die Steilheit des Filters wählen. Das Gerät kostet 250 Mark.

SSM, Postfach 2148,3550 Marburg 1

Neue Adresse

In Hamburg rollt die Umzugswelle. Diesmal hat sie die Firma Steinberg erfaßt, die ab sofort unter neuer Anschrift und Rufnummer zu erreichen ist.

Firma Steinberg Eiffestr. 596 Postfach 2618 33 2000 Hamburg 26

Musiklehrer

Musik-Lernprogramme erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Firma Richter Distributor vertreibt unter anderem zwei Programme namens »Intervall« und »Vom Blatt«, die sich dem Training der Intervallkunde und dem Vom-Blatt-Notenlesen (nicht singen!) verschrieben haben. Intervall bietet Hör- und Schreibaufgaben von Intervallen in verschiedenen Tonräumen bei unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. »Vom Blatt« zeigt Noten in allen musikalischen Schlüsseln und bis zu doppelten Vorzeichen in allen Lagen, die man, ebenfalls mit Zeitlimit, erkennen muß. Bei beiden Programmen ist der Schwierigkeitsgrad selbst frei einzustellen. Fine Kommentierung in Form von Lob oder Tadel fehlt. Die Ausgabe der Töne erfolgt entweder über den ST-Soundchip oder über ein angeschlossenes Ml-Dl-Instrument.

H. Richter Distributor. Hagenerstr. 65, 5820 Gevelsberg

Musiker-Laptop

Nachdem sieh in Computerkreisen die handlichen Spielekonsolen wie »Lynx« oder »Game Boy« durchgesetzt haben, erobert die Idee des immer präsenten Spielzeugs auch die Herzen der Musiker Bestes und jüngstes Beispiel dafür ist der in dieser Ausgabe vorgestellte »QY-10« von Yamaha, der sich als kleiner Wunderkasten im Westentaschenformat erweist. Das Musikempire »strikes back«, und jeder Musikfan kann auf atmen; Endlich hat auch er dem Lynx-Fieber etwas entgegenzusetzen. Ich warte nur darauf, daß mich in der Straßenbahn jemand anspricht und wir uns via MIDI-Vernetzung mit einer kleinen Gemeinschaftskomposition den Weg zur Arbeit »verswingen«.

Ihr Wolfgang Klemme, Redakteur



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]