Aktuelle News

HARDWARE

Größere Massenspeicher für STE und TT

Gute Nachrichten für Atari TT- und Mega STE-Besitzer, denen die Kapazität der eingebauten 48 MByte-Festplatte nicht mehr ausreicht: Das Desktop-Publishing-Center CSA in Gelsenkirchen hat mehrere Festplatten mit Speicherkapazitäten bis zu 320 MByte für den internen Einbau im Angebot. Beim externen Anschluß sind keine Speichergrenzen gesetzt. Für diesen Fall baut CSA Ihre Computeranlage in ein Towergehäuse um. Dieses Komplettsystem gibt es auf Wunsch auch in einer geräuschreduzierten Version. Der Tower besitzt zwei Lüfter, wobei einer davon die Luft gefiltert ansaugt.

Speicherkapazitäten bis 320 MByte bieten die Festplatten von CSA zum Einbauen in TT und Mega STE

Weiterhin sind High-Density-Kits zum Betrieb eines Diskettenlaufwerks mit hoher Schreibdichte für den Mega STE und den TT in Vorbereitung, ebenso 3,5 Zoll-Laufwerke mit der Atari-typischen Blende. Preise und weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage direkt beim CSA DTP-Center.

CSA DTP-Center, Hüttenstr. 56. 4650 Gelsenkirchen

Komplettlösung mit Satzbelichter

Das 3K-ComputerBild-System-haus CSA vertreibt und installiert den Satzbelichter der Firma Linotype/Hell. Durch das neuentwickelte High-Speed-Unit belichtet das Gerät eine DIN A4-Seite in 1200 dpi in weniger als zweieinhalb Minuten. Die Auflösung reicht von 600 bis 2400 dpi. Die Belichtung erfolgt wahlweise auf Lithofilm oder Photopapier, je nach Modell in 30,48 oder 39,70 mm Breite. Als Steuergerät dient ein Atari ST oder TT im Towergehäuse, bereits vorhandene Computer baut die Firma CSA ebenfalls auf Wunsch zu einem Tower aus.

Der Systempreis für die Komplettlösung beträgt je nach Ausstattung ab 49500 Mark.

CSA DTP-Center. Hüttenstr. 56, 4650 Gelsenkirchen

Citizen auf Ostkurs

Aufgerüstete Versionen des »Swift 24/X« auf Ostkurs

Der Druckerhersteller Citizen Europe Limited hat die erste Phase einer großangelegten Kampagne zum Ausbau von Marktanteilen in Osteuropa eingeleitet: Vor wenigen Tagen stellte die Firma mit den Modellen »Swift 24S« und »Swift 24SX« speziell aufgerüstete Versionen des erfolgreichen »Swift 24/24X« vor. Dazu Norbert Wieschalla, Sales Manager East Europe bei Citizen Computer GmbH: »Bis Ende 1991 visieren wir einen zehnprozentigen Marktanteil in Osteuropa an. Mit dem Swift 24S/24SX ist Citizen das erste Unternehmen, das einen Markendrucker speziell für alle osteuropäischen Länder entwickelt hat.« Die neuen Geräte besitzen sechs eingebaute IBM-Zeichensätze: den mehrsprachigen 850, den bei der aktuellen Swift-Produktlinie residenten USA-Font 437 sowie eine entsprechende jugoslawische Version, 852 für den albanischen, tschechoslowakischen, rumänischen, deutschen, ungarischen, polnischen und slowakischen Markt, 855 für den bulgarischen, den kyrillisch-jugoslawischen und serbischen Markt sowie 866 für die UDSSR. Alle Schriftarten sind mit den über das Bedienfeld erreichbaren Codeseiten kombinierbar. Seit Mai 1991 arbeitet Citizen am Aufbau eines osteuropäischen Distributorennetzes in der UDSSR, CSFR, Ungarnjugoslawien, Bulgarien, Rumänien und Polen. Die neuen Vertriebspartner verfügen über landesweite Händlernetze und sollen zunächst die 9- und 24-Nadeldrucker anbieten. Um einen Service nach westlichen Maßstäben zu gewährleisten, führt Citizen in Neufahrn bei München die Schulung des technischen Personals durch.

Citizen GmbH, Hanns-Braun-Str. 50, 8056 Neufahrn

PROGRAMMIEREN

Fliegende Dialoge

Ab sofort erhältlich ist der Quelltext der »Fliegenden Dialogboxen«. Er entspricht mit Ausnahme der noch nicht implementierten Shortcuts dem Standard der bekannten »Movedial«-Boxen. In Vorbereitung befindet sich derzeit eine in GFA-Basic 3.0 geschriebene Routine zur Tastaturbedienung, die Sie später problemlos in eigene Programme nachladen. Den Quelltext gibt's für eine Bearbeitungsgebühr von 10 Mark bei Helmut Schilling.

Helmut Schilling, Willbecker Str. 67 4006 Erkrath 2

RUND UM ATARI

Neue Filiale von Wittich Computer

Die Firma Wittich Computer GmbH hat in Regensburg eine Filiale für den Ladenverkauf eröffnet. Die Adresse lautet: Luitpoldstr. 2, 8400 Regensburg. Die Versandzentrale in Abensberg nimmt auch weiterhin 24 Stunden am Tag Ihre Bestellungen entgegen.

DFÜ-Ausflug in die Stadt der Götter

Adventure-Freunde müssen nicht länger im Alleingang kniffligen Rätseln und gefährlichen Monstern gegenübertreten. Die Firma Peter Stevens GmbH & Co., Marktführer bei den deutschsprachigen Postspielen, bietet mit »Stadt der Götter« das nach eigenen Angaben erste deutschsprachige Computerspiel an, das das »kommunikative Element« in den Vordergrund stellt: Bis zu 15 Spieler ringen bei diesem Spiel gleichzeitig mit- und gegeneinander am Computer über Telefon verbunden in einer Phantasiewelt um Ruhm, Ehre und Einfluß. Der Computer ist hierbei nur das Medium, der Spielspaß resultiert aus den Aktionen und Reaktionen der bis dahin einander unbekannten Mitspieler. Dadurch ist das DFÜ-Spiel auch für diejenigen interessant, denen Computerspiele bisher zu eintönig oder langweilig waren.

Die Stadt der Götter ist 24 Stunden täglich und sieben Tage in der Woche geöffnet. Weit über tausend verschiedene Räume sind zu erkunden. Wie bei Rollenspielen allgemein üblich sammelt der Spieler durch sinnvolle Handlungen Erfahrungspunkte und wird dadurch mächtiger und kräftiger. Der DFÜ-Ausflug kostet pro Stunde 2,50 Mark, ein Monatsabonnement 50 Mark. Die Telefonsammelnummer lautet 0209/41023 (1200 Baud), auch über Datex-P ist die Stadt der Götter unter 45209080065 (NUA) 24 Stunden am Tag zu erreichen.

Über 1000 geheimnisvolle Räume sind in der »Stadt der Götter« verborgen (Zeichnung: Jens Klöpfel)

High Text Gabelsbergstr. 52, 8000 München 2

Personalien

Neue Geschäftsführerin von Micrografx Deutschland ist seit 1. April 1991 Ulrike Pfeiffer (27). Bisher war Frau Pfeiffer bei der Firma Micrografx Inc. als Regional Sales Manager tätig und leitete den Aufbau der deutschen Niederlassung in München. Micrografx Deutschland ist ein Tochterunternehmen des im texanischen Richardson beheimateten Grafiksoftware-Herstellers, der unter anderem für das Vektorzeichenprogramm »Draw Plus« verantwortlich zeichnet

Micrografx Deutschland. Prälat-Zistl-Str. 6,8000 München 2

Preissenkung bei PD-Paketen

In der TOS-Ausgabe 4/91 haben wir versehentlich für die PD-Pakete der Firma T. U. M. Edewecht falsche Preise angegeben. Die beiden Spielepakete für Schwarzweiß- und Farbmonitor kosten statt 50 Mark nur noch 39 Mark. Außerdem wurde das Signum-Paket um eine neue Utility-Diskette erweitert. Der Preis liegt jetzt bei 20 Mark. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

T. U. M. Soft- & Hardware GbR, Hauptstr. 67, 2905 Edewecht

Umzug

Die Firma Galactic hat zum 1. April 1991 neue Geschäftsräume bezogen. Die Anschrift lautet: Julienstr. 7, 4300 Essen 1.

Weiterhin stellt Galactic die neue Version 4.0 des Zeichenprogramms »Star Designer« vor, die für 169 Mark unter anderem mit einem Großbild bis 6400 x 4000 Pixel, Digitizereinbindung bis 256 Graustufen, Analogbildaufrasterung und neuen Raster-/Füllfunktionen aufwartet. Die alte Version 3.3 ist weiterhin für 99 Mark zu beziehen.

Einsteigerpaket

Atari verkauft den 1040 STE als Komplettpaket mit Maus, 20 Spielen, der Datenbank-Software »Adimens ST 2.1«, der Textverarbeitung »That's Write« und einer buntbedruckten Reisetasche für 998 Mark.

Bei That's Write handelt es sich um eine abgespeckte 1.5-Version ohne Rechtschreib-Korrektur. Für alle Programme besteht die Möglichkeit eines Updates.

Atari Computer GmbH, Postfach 1213, 6096 Raunheim

Spielbank-Atmosphäre

Eine realistische Simulation des Kartenspiels »Blackjack« kündigt die Firma Musicode für alle Atari ST mit Farbmonitor an. »Blackjack Plus 3« besitzt neben mehreren einstellbaren Schwierigkeitsgraden auch drei Spezialmodi, in denen Sie die Strategien des Computergegners frei programmieren dürfen. Das Programm kennt sämtliche Blackjack-Regeln, ist auch für Blackjack-Anfänger geeignet und soll 89,95 Dollar kosten. Ein deutscher Vertrieb steht noch nicht fest.

Musicode, 5575 Baltimore Drive, Suite 105-127, La Mesa, CA 91942

TOOLS & ACCESSORIES

Kopierprogramm für DOS-Emulator-Anwender

»Venus Diskcopy 2.1« läuft unter den aktuellen PC/AT-Emulatoren und auf dem PC

Den häufigen Diskettenwechsel beim Kopieren von 1,2 oder 1,44 MByte High-Density-Disketten unter den Emulatoren »AT-Speed«, »AT-Speed C16« und »ATonce« beseitigt das Kopierprogramm »Venus Diskcopy 2.1« aus dem Hause Digital Image. Durch die virtuelle Speicherverwaltung liest die Software komplette (HD-) Disketten und fertigt beliebig viele Kopien an. Unterstützung finden dabei das LIM Extended Memory V3.2 und V4.0 bei PCs, der XMS-Speicher ab V2.0, RAM-Disks und Festplatten. Venus Diskcopy 2.1 läuft auch im Netzwerk und mit alternativen Benutzeroberflächen wie beispielsweise »Windows 3.0« oder »OS/2« im DOS-Fenster. Das Programm bietet weiterhin eine integrierte DOS-Shell für direkte Befehlseingabe, eine schnelle grafische Oberfläche mit Mausbedienung und Fenstertechnik sowie das Ablegen von Disketteninhalten im Dateiformat auf der Festplatte. Der Preis für das unter den oben genannten Emulatoren und natürlich auf dem PC lauffähige Programm beträgt 98 Mark, registrierte Anwender des HD-Kits von Digital Image zahlen nur 69 Mark. Sie erhalten die Software im Fachhandel oder direkt bei der Raunheimer Firma.

Digital Image, Postfach 1206, 6096 Raunheim

Datenschutz

»Memohelp« nennt sich eine Art »abschließbarer Notizblock« für den Atari ST und TT. Nach der Eingabe eines Passwortes stehen Ihnen vier Bildschirmseiten für beliebige Texte zur Verfügung. Diese speichert Memohelp nach Programmende in codierter Form auf Diskette beziehungsweise Festplatte. Das bis zu acht Zeichen lange Passwort dürfen Sie jederzeit ändern. Memohelp benötigt etwa 100 KByte Speicherplatz und läßt sich auch als Accessory installieren. Der Preis beträgt 49 Mark. Die TOS-Diskette zur Ausgabe 7/91 enthält übrigens eine Demoversion des Programms.

Karolin Lauterbach, Josephsplatz 3, 8000 München 40

»Memohelp« ist eine Art »abschließbares Notizbuch« für ST und TT

Die Reise ins Ich

Die auf der letzten Atari-Messe vorgestellte »Mindmachine« gibt's ab 1. Mai 1991 in der stark erweiterten Version 2.0. Während normale optisch-akustische Mindmachines (Entspannung für das Bewußtsein, in der Regel über Kassetten) den Benutzer ohne Computerhilfe in Tiefenentspannung oder Traumreisen bringen, nutzt das Programm »Illuminator« zur Steuerung von LED-Brille und Kopfhörer den Atari ST. Im Mindmachine-Vergleichstest der Zeitschrift DM, Ausgabe 2/91, ging der Illuminator als Sieger hervor. Das Programm kostet inklusive LED-Brille, Kopfhörer und Hardware-Adapter 1698 Mark. Das Software-Upgrade von Version 1 .x auf 2.0 ist für 149 Mark erhältlich.

Megabrain, Friedrich-Ebert-Str. 32, 4000 Düsseldorf 1

Masterbase-Update

Die Datenbank-Software »Masterbase« liegt jetzt in der Version 1.15 vor. Der neue Feldtyp »Aktion« erlaubt die Einführung von Makros in Datenbankmasken. Zusätzliche Rechenfunktionen sorgen für mehr Flexibilität bei den Anwendungen. Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim Hersteller. Das Update kostet 10 Mark gegen Einsendung der Originaldiskette.

D. Luda Software & Literatur, Staudinger Str. 65, 8000 München 83

Rechenfunktionen sorgen bei »Masterbase« für mehr Flexibilität

GRAFIK & CAD

Bildparade

Ein Programm zur Präsentation von Bildsequenzen stellt die Firma Wohlfahrtstätter & Ohst GbR vor. »Showtime Pro« arbeitet mit einer interaktiven Tastaturabfrage, wodurch Sie bestimmte Grafiken per Tastendruck aufrufen. Dadurch läßt sich auch der Zugriff mittels Multiple-Choice-Verfahren realisieren, beispielsweise für Frage-Antwort-Spiele. Für den Bildwechsel hält das Programm zahlreiche Überblendeffekte bereit. Die Bildsequenzen dürfen Sie auch mit Musik hinterlegen. Showtime Pro verarbeitet hierfür direkt die Sounddateien im »X32«- und »Soundmachine II«-Format aus dem Hause Tommy-Software. Showtime Pro benötigt mindestens 1 MByte RAM und kostet 99 Mark.

Wohlfahrtstätter. Irenenstr. 76c, 4000 Düsseldorf 30; Ohst. Nelkenstr. 2, 4053 Jüchen 2

Neue Grafikkarte für Mega STs

Wittich Computer GmbH präsentiert mit »Imagine« eine Grafikkarte für Mega STs, die farbige Auflösungen bis 1280 x 1024 Pixel auf einem VGA- beziehungsweise Multisync-Monitor darstellt. Durch die Auflösung von 640 x 480 Pixel ersetzt Imagine auch den SM124-Monitor weitgehend. Die Erweiterung findet im Megabus ihren Platz, zum Monitoranschluß ist eine eigene Buchse vorgesehen. Auch der SM124 kann weiter angeschlossen bleiben. Die Grafikkarte besitzt 1 MByte linear adressierbares Video-RAM und einen Hostadapter mit Sockel für den Mathe-Coprozessor.

Die Demo- und Treibersoftware ist nach Angaben des Herstellers zu allen sauber programmierten GEM-Applikationen kompatibel, beispielsweise Arabesque, Cubase, Script II, Drafter, Calamus oder TmS Cranach. Im Lieferumfang enthalten sind ein GDOS-Treiber und ein Emulator für den original Atari-Monitor. Die Nutzbarkeit der Grafikkarte hängt im wesentlichen von den Leistungsdaten des Monitors ab.

PC-Emulatoren können die Erweiterung als VGA-Grafikkarte ansprechen, allerdings ist hierbei eine Überarbeitung der Software durch den jeweiligen Emulator-Hersteller notwendig. Imagine kostet 898 Mark. Anpassungen an Mega STE und TT sind in Vorbereitung.

Wittich Computer GmbH, Tulpenstr. 16. 8423 Abensberg

BUSINESS-SOFTWARE

Modellbahnsteuerung per Computer

Mit der Software von Harry Kellner steuern Sie Ihre Märklin Digital Modelleisenbahn einfach und komfortabel mit dem Atari ST. Das Programm stellt ein Gleisbildstellwerk auf dem Monitor dar und ermöglicht Schaltvorgänge per Maus. Mit dem integrierten Editor passen Sie den Gleisplan an Ihre eigene Modellbahnanlage an. »GBS—1_02« kostet 89 Mark, eine Demoversion mit eingeschränkten Diskettenoperationen ist für 20 Mark erhältlich. Weiterhin ist das in TOS 2/91 veröffentlichte 16 Bit I/O-lnterface als Fertiggerät für 89 Mark lieferbar. Der Bausatz kostet komplett mit allen Teilen 69 Mark.

Firma Kathi Kellner, Adalbert-Stifter-Str. 12, 3558 Frankenberg

Unterrichtsplanung mit dem Computer

Speziell für Lehrer wurde das Programm »Unterrichtsplaner ST« entwickelt, das die Unterrichtsvorbereitung und die Lehrstoffverteilung für ein ganzes Schuljahr verwaltet. Dabei unterstützt die Software bis zu neun Fächer gleichzeitig. Das Programm dient in erster Linie dazu, die sich ständig wiederholende Arbeit der Stoffverteilung und der Unterrichtsvorbereitung auf ein Minimum zu reduzieren, und kostet 168 Mark.

Comprad EDV, Herbert Radke. Bissinger Str. 20, 7120 Bietigheim-Bissingen

Modellbahnsteuerung mit dem ST; »GBS_1_02« macht's möglich

.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]