Editorial: Mit Volldampf in die Zukunft - Rückbesinnung bei Atari

Warum war der Atari ST bei seiner Markteinführung '85 ein solcher Erfolg? Ganz einfach: Er war neu, innovativ, preiswert. Atari brachte frischen Wind in die Computerszene. Viele ließen sich durch dieses Image begeistern, Ataris positives Image war entscheident für den Erfolg verantwortlich. Wenn man auf einer Messe sonst nur wenig Neues sah, Atari zeigte bestimmt etwas Herausragendes.

Wie sieht es heute aus? Der Atari TT ist endlich lieferbar. Allerdings begeistert er heute lange nicht mehr so, denn die Konkurrenz schlief nicht. Der Mega STE ist nicht als tolle Innovation zu werten, sondern eher als Produktpflege.

Mit Neuankündigungen hält sich Atari jetzt zurück. Selbst ein beeindruckendes Produkt, wie den ST im Notebook-Look, versteckte man fast auf der CeBIT. Nicht alle Besucher des Atari-Standes erhaschten einen Blick bei diesem Massenandrang. Man möchte nicht mehr große Sprüche machen und dann die Kunden lange vertrösten. Eine löbliche Wandlung. Viel wichtiger als diese selbstauferlegte Zurückhaltung aber ist, was in den Köpfen der Atari-Oberen vorgeht. Jack Tramiel vertraute uns in einem Gespräch an, daß Atari mit dem Notebook - übrigens das kleinste auf der ganzen CeBIT - wieder zur alten Innovationsfreudigkeit zurückkehren möchte. Das Notebook sei nur der Anfang. Ein 45 Mann starkes Entwicklerteam arbeitet in Dallas, Texas an einer ganzen Reihe neuer Produkte. Bereits auf der Atari-Messe im August steht wieder eine Überraschung bevor.

Atari besinnt sich wieder auf die alte Stärke - Innovation ist Trumpf.

Herzlichst,
Ihr Horst Brandl,
Chefredakteur


Horst Brandl
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]