Lexikon

TOS bietet seit Ausgabe 9/90 die Erklärung wichtiger Stichworte zum ST und den Special-Themen der jeweiligen Ausgabe.

Backup

Zur Sicherung wichtiger Daten legt man Kopien, sog. Backups, auf Disketten oder - bei größeren Datenmengen - auf Streamer-Kassetten an, um einem Datenverlust vorzubeugen.

Clipboard

Zu Deutsch »Zwischenablage«. Programme, die ein Clipboard unterstützen, tauschen über diese Ablage problemlos Daten (z. B. Texte oder Bilder) aus. Clipboards sind oftmals als => Icons dargestellt.

Cursor

Das kleine (manchmal blinkende) Quadrat, das die Schreibposition auf dem Bildschirm (z. B. in Textverarbeitungen) angibt.

Dialogbox

Eingabefeld, in dem der Anwender verschiedene Einstellungen mit der Maus oder über die Tastatur (=> Fly Dials) vornimmt. Dialogboxen dienen zur »Kommunikation« mit der Anwendung.

Durchschuß

Vertikaler Abstand zwischen zwei Textzeilen.

Draggen

Verschieben eines Objektes (siehe auch => Icon) auf einer grafischen Benutzeroberfläche. Während des »Draggens« ist die Maustaste normalerweise gedrückt.

Druckertreiber

Die Steuercodes für Spezialfunktionen des Druckers sind von Hersteller zu Hersteller verschieden. Software-Hersteller liefern deshalb Treiber-Dateien zur Codeanpassung für mehrere Druckertypen mit.

Editor

Programm zur Eingabe von Quelltexten oder zur Erfassung von Texten, die später z. B. in einer => Textverarbeitung weiterbearbeitet werden.

Fileselektor

»Dateiauswahlbox«. Über diese Box geben Sie einen Dateinamen vor bzw. suchen nach einer bestimmten Datei (inklusive Pfad).

Interlace

Bildaufbau-Art, bei der die => Hardware zuerst die ungeraden und dann alle geraden Zeilen auf den Bildschirm schreibt. Die dadurch halbierte Bildwiederholfrequenz verursacht oft ein starkes Flimmern.

Makro

Der Computer nimmt über einen frei bestimmbaren Zeitraum Tastatur- und/oder Mausaktionen auf und spielt diese auf Tastendruck beliebig oft ab.

Makrorekorder

Programm oder Programmteil zur Aufnahme und Bearbeitung von => Makros.

Manual

Englisch für »Bedienungsanleitung« oder »Handbuch«.

Nibble

Vier => Bit entsprechen einem Nibble (Halbbyte).

Proportionalschrift

Dabei beanspruchen (wie im Buchdruck) schmale Zeichen (z. B. »i«), weniger Platz als breite (»m«). Das Schriftbild wirkt dadurch vertrauter und ist leichter zu lesen. Gegenteil: Unproportionale Schrift (z. B. bei Schreibmaschinen).

Scrollen

Rollen des Bildschirminhalts - egal ob Text oder Grafik - in beliebiger Richtung.

Brief an verschiedene Empfänger, der inhaltlich innerhalb einer Serie identisch ist und sich nur durch die Adressen der Empfänger unterscheidet.

Shortcut

Englisch für »Abkürzung«. Tastaturkürzel zum Auslösen von Programmfunktionen (z. B. ALT + D).

Spellchecker

Englisch für »Rechtschreibprüfer«. Programmteil, meistens in => Textverarbeitungen, der den Text auf korrekte Rechtschreibung überprüft.

Textbaustein

Kurze Phrasen, oftmals in Bibliotheken gespeichert, um sie bei Bedarf in einen Text einzulesen. Hauptsächlich zur inhaltlichen Gestaltung von Standardtexten (Angebote etc.) geeignet.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]