Aktuell

TEXTVERARBEITUNG

Schönschrift für Signum und Script

Walter E. Schön hat seine »Schönschriften« für Signum und Script verbessert. Unter anderem wurde der Sonderzeichensatz um sieben Symbole und neue Integralzeichen ergänzt. Die 6- und 8-Punkt-Schriften besitzen jetzt ein Multiplikationszeichen. Die Handhabung des senkrecht laufenden Zeichensatzes »SENKR10N« erleichtert ein umfangreiches Makro, dessen Funktion im auf 24 Seiten Umfang angewachsenen Handbuch ausführlich beschrieben ist. Weitere Makros enthalten häufig benutzte Abkürzungen und Floskeln. Die dritte Diskette mit der 6-Punkt-Normal-, der 20-Punkt-Fettschrift, dem Sonder- und dem senkrecht laufenden Zeichensatz ist nun auch für 24-Nadeldrucker erhältlich. Ein Upgrade auf die neuen Zeichensätze kostet 20 Mark.

Ab sofort gibt es alle Schön-Schriften auch mit englischer Tastaturbelegung. Der Autor macht seine Zeichensätze damit auch den Signum-Anwendern in Großbritannien, Holland und den skandinavischen Ländern zugänglich.

Walter E. Schön, Berg-am-Laim-Str. 133a, 8000 München 80

Trennung für Script II

Ab der CeBIT liefert Application Systems Heidelberg ihre Textverarbeitung »Script II« in der Version 2.1 aus. Diese verfügt endlich über eine vollautomatische Trennfunktion. Script II kostet 298 Mark.

Application Systems. Englerstr 3, 6900 Heidelberg

GRAFIK & CAD

Grafikkarte für Monochrom-Betrieb

Höhere Auflösungen bei Schwarzweiß-Anwendungen verspricht die »Reflex 1024«-Grafikkarte

HAN-Computertechnik stellt für die Mega-ST-Serie die »Reflex 1024«-Grafikkarte mit Auflösungen bis zu 1024x1024 Pixel vor. Auf dem SM124-Monitor erzielen Sie eine Auflösung von immerhin 1024x800 Pixel, für Multisync-Monitore ist die Auflösung programmierbar. Die Reflex 1024 ist nach Angaben des Herstellers zu den meisten Monochrom-Anwendungen kompatibel. Weitere Merkmale sind das Hardwarescrolling und ein schneller Videocontroller mit 128 KByte Video-RAM. Die Steckkarte kostet 849 Mark. Wahlweise liefert HAN-Computertechnik auch einen 15-Zoll-A4- sowie einen 19-Zoll-CAD-Monitor.

HAN-Computertechnik, Putzbrunnerstr. 19, 8012 Ottobrunn

Neuer Artworks-Vertrieb

Den Vertrieb des Zeichenprogramms »Artworks« sowie der zugehörigen »Artworks Designer Fonts« übernimmt ab sofort die Firma Duffner-Computer. Außerdem weist die Freiburger Firma auf ihre neue Kopiermaschine hin, die voraussichtlich ab April 1991 lieferbar sein wird. Die Maschine faßt ca. 300 Disketten. Der Kopierablauf geschieht physikalisch im Verify-Modus (geschriebene Daten werden nochmals mit dem Original verglichen) und vollautomatisch. Es lassen sich alle Formate kopieren, sogar Minix und OS9. Die Software erkennt die Originale am Schreibschutz. Der Preis steht noch nicht fest, weitere Informationen verschickt Duffner-Computer auf Anfrage.

Duffner-Computer, Habsburgerstr. 43, 7800 Freiburg

Vektorgrafik-Serie

Mit »DPI-Vektor« präsentiert ST-Profi-Partner eine neue Vektorgrafik-Serie, die in Zusammenarbeit mit »Deike Press International« in Konstanz entstand, deren Archiv über 10000 Werbe- und Gebrauchsgrafiken enthält. Die Grafiken sind copyrightfrei und beliebig veränderbar. In monatlichen Abständen erscheinen ca. 60 bis 80 neue Grafiken auf drei bis vier Disketten. Die Motive haben dabei zwei Monate Vorlauf, beispielsweise erscheinen die Ostergrafiken im Januar. Zusätzlich gibt es alle zwei Monate eine sogenannte »Themenausgabe« für besondere Gebiete wie Musik oder Gastronomie. Die Grafiken liegen im GEM/3-Format vor, sind auf Wunsch aber auch in anderen Vektorformaten oder als IMG-Rasterbilder lieferbar. Eine Ausgabe kostet 98 Mark, im Abonnement 68 Mark.

ST-Profi-Partner, Mönkhofer Weg 126, 2400 Lübeck

Vektorizer

Mit »MegaPaint II ObjectMaker« legt Tommy-Software ein Programm zum Wandeln von Pixel- in Vektorgrafiken vor, das neben Degas-, STAD-, Doodle- und IMG-Dateien auch Bilder im PCX-For-mat verarbeitet. Auf der Ausgabeseite stellt der Vektorizer unter anderem das Metafile-, Calamus- und MegaPaint-Format bereit. Nach Angaben des Herstellers wurde bei der Entwicklung das Hauptgewicht auf Geschwindigkeit und Effizienz gelegt. Das Programm läuft auch auf dem TT und kostet 299 Mark.

Tommy-Software, Selchower Str. 32, 1000 Berlin 44,

Neue VME-Grafikkarten

Matrix hat ab sofort drei neue Grafikkarten für Mega-STE und TT im Programm. »MatGraph MO-CO« ermöglicht mit einem Pixeltakt von 110, 125 und 160 MHz den Einsatz unterschiedlicher Monochrom-Großbildschirme. Die Auflösung variiert zwischen 1280x960 und 1600x1200 Pixel. »MatGraph COCO« bietet Auflösungen bis 800x600 Pixel bei zwei, 16 oder 256 Farben aus einer Palette von 262144 Farbtönen. Den Pixeltakt stellen Sie per Software auf 28 oder 50 MHz ein, die Speicherausrüstung beträgt 1 MByte DRAM. »MatGraph MI CO« schließlich ist eine Kombination aus den beiden anderen Karten. Alle Grafikkarten sind mit dem INTEL 82786-Grafikprozessor ausgestattet. Im Lieferumfang sind VDI-Treiber für Mega-STE und TT enthalten.

Matrix, Talstr 16, 7155 Oppenweiler

BUSINESS-SOFTWARE

Adimens unter Windows

ADI-Software hat ihr auf dem ST etabliertes Datenbanksystem »Adimens« auf die PC-Benutzeroberflä-che Windows portiert. Erste Erfahrungen zeigen, daß erfahrene wie neue Anwender die Datenbanktechnik mit der Windows-Desktop-Oberfläche besser in den Griff bekommen als mit herkömmlichen Systemen. In die Entwicklung flössen die Anregungen von rund 120000 Adimens-Anwendern mit ein.

»Adimens« läuft jetzt auch unter Windows

ADI-Software, Hardeckstr. 5, 7500 Karlsruhe 21

Durchblick gesucht

Eine neue »Musikdatenbank« will Ordnung in Ihre Platten- und CD-Berge bringen. Das Programm, das aus der Praxis bei der Verwaltung großer Musikdatenmengen entstand, zeichnet sich durch seine einfache GEM-Bedienungaus. Neben den üblichen Funktionen wie Suchen oder Sortieren verwaltet das Programm auch beliebig viele Notizzettel. Über Import/Export-Funktionen ist die Kommunikation mit anderen Programmen gewährleistet. Zu den internen Funktionen lassen sich bis zu vier Module für weitere Aufgaben nachladen. Mitgeliefert wird unter anderem ein Modul zur Installation im TT-RAM. Recht umfangreich ist die eingebaute Statistikfunktion mit grafischer Ausgabe. Sie läßt sich ebenfalls über die Module noch erweitern. Dir Musikdatenbank kostet 89 Mark.

W. Scharrer, Raiffeisenstr. 2, 6407 Schlitz Pfordt

TOOLS & ACCESSORIES

Computer als Psychiater

Das Accessory blendet intervallweise Informationen ein

Das Accessory »MIND__S U P.ACC« aus dem Hause Esoteric Art erlaubt es, Persönlichkeitsprogramme im Hintergrund der normalen Computeranwendung laufen zu lassen. Das Programm basiert auf der unterbewußten Wahrnehmung selbst kürzester Informationen. In Amerika wurde das Prinzip zur Werbung verwendet - in Filmen wurden regelmäßig einzelne Handlungsbilder durch Werbebilder ersetzt. Beim Betrachter entstand ein für diesen unverständlicher Heißhunger auf die beworbenen Gegenstände. Diese Form der Werbung ist mittlerweile verboten. MIND_SUP.ACC blendet nun in vom Benutzer einstellbaren Intervallen für einen ebenfalls einstellbaren Zeitraum Informationen in den aktuellen Bildschirm ein. Dabei sind maximal 21 verschiedene Texte pro Modul möglich. Derzeit sind Module zur positiven Beeinflussung der Gesundheit, des Denkens und für den Beruf lieferbar. Das Accessory kostet 199 Mark inklusive dem Modul Gesundheit. Zusatzmodule kosten 99 Mark. Für 200 Mark erfüllt der deutsche Vertrieb auch spezielle Kundenwünsche.

Software-Service Olaf Blum, Postfach 440202, 1000 Berlin 44

Universeller Makro-Manager

Der im Comdex-Messebericht (TOS 1/91) vorgestellte Makro-Rekorder »Codekeys« von Codehead-Software ist nun auch in Deutschland erhältlich. Anyware-Computer bietet das Utility mit deutschem Handbuch für 98 Mark an. Der Makro-Rekorder merkt sich über einen einstellbaren Zeitraum alle Eingaben des Anwenders - sogar Mausaktionen -und spielt diese auf Tastendruck wieder ab. Ein kleiner Editor erlaubt die Nachbearbeitung und Feinabstimmung der Makros. Codekeys lädt beim Starten eines Programms automatisch die richtigen Makros nach.

Anyware-Computer, Holbeinstr. 60, 6000 Frankfurt 70

HARDWARE

Towergehäuse für den IT

TT-Besitzer können ihren Computer bei Eickmann in Frankfurt in ein Towergehäuse umbauen lassen. Dadurch steht mehr Platz für Erweiterungen wie eine Wechselplatte oder ein Laser-Interface zur Verfügung. Die Preise erfahren Sie direkt bei Eickmann.

Eickmann-Computer, In der Römerstadt 249, 6000 Frankfurt 90

Preissenkung bei Festplatten

Hard & Soft Herberg senkt die Preise für die Festplatten der »Ultra Speed«-Reihe. Die 52 MByte-Platte kostet 1198 Mark, 80 MByte gibt's für 1498 Mark. Die 105 M Byte-Ausführung kostet 1648 Mark, für die 120 MByte-Version gehen 1898 Mark über den Ladentisch, 1 70 MByte kosten 2298, 210 MByte 2598 Mark. Alle Festplatten besitzen einen SCSI-Anschluß mit einer zusätzlichen AC-Sl/SCSI-Umschaltung. Dadurch läßt sich dieser Ausgang auch als Eingang verwenden, um beispielsweise die Platte an den TT anzuschließen. Alle Festplatten lassen sich in einen Stand-by-Modus versetzen. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre.

Weiterhin bietet Hard & Soft den Atari TT mit einem extra leisen Lüfter und einer 50 MByte-Quan-tum-Festplatte mit 1 7 ms Zugriffszeit und 64 KByte Cache (Zwischenspeicher) an. Im Lieferumfang enthalten ist dabei das Programmpaket »SCSI Tools 2.01«, das den Betrieb externer Festplatten am TT erleichtert.

Hard & Soft, Bahnhofstr 289, 4620 Castrop-Rauxel

PROGRAMMIEREN

Basic nach C Konverter

H. Richter Distributor vertreibt den GFA-Basic nach C Konverter der Firma Cicero für Atari ST und TT. Das Programm konvertiert insgesamt über 640 Basic-Tokens, darunter alle in C sinnvollen GFA-Basic-Befehle wie zum Beispiel »DIM«, »MENU«, AES-, VDI- und Stringoperationen. Der Konverter deklariert und definiert Prozeduren und Funktionen mit der Prototypendarstellung gemäß ANSI-Standard. Die GEM-Oberfläche verfügt zudem über eine Quickreferenzanzeige, mit deren Hilfe Sie sofort die Ergebnisse der Konvertierung komfortabel in Augenschein nehmen. Im Lieferumfang inbegriffen ist ein rund 530 Seiten starkes Handbuch mit Tips und Hilfen zur Optimierung eigener Programme. Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei H. Richter Distributor.

H. Richter Distributor, Hagener Str. 65, 5820 Gevelsberg

Multiport für den Portfolio

Nicht nur den Datenaustausch zwischen ST und Portfolio erleichtert künftig das Multifunktionsinterface »Multiport« für Ataris Ta-schen-PC aus dem Hause IBP. Multiport besitzt eine Centronics-Druckerschnittstelle, einen RS232-Anschluß, eine 512 KByte-Speichererweiterung und einen Steckplatz für ein bis zu 256 KByte großes EPROM. Die RS232- und die Druckerschnittstelle sind kompatibel zu den von Atari erhältlichen Interfaces. Multiport kostet 1499 Mark.

Nicht nur den Datentausch zwischen ST und Portfolio erleichtert das »Multiport«-Interface

IBP, Lilienthalstr. 13, 3000 Hannover 1

Monitor für alle TT-Auflösungen

Das DTP-Center CSA liefert einen 21 -Zoll-Graustufenmonitor mit einem Spezialkabel und einer Umschaltbox. Der Monitor stellt nicht nur die höchste monochrome Auflösung, sondern auch die unteren fünf Modi des Atari TT dar. Die 256 Farben erscheinen dabei als Graustufen. Dabei ist auch ein gleichzeitiger Betrieb des Atari PTC1426-Monitors möglich.

Für den TT mit 4 MByte RAM hat CSA die original Speichererweiterung auf 8 MByte auf Lager. Die genauen Preise für beide Produkte erfahren Sie direkt bei CSA.

DTP-Center CSA, Hüttenstr. 56, 4650 Gelsenkirchen

AT-Speed mit 16 MHz

Sack Elektronik hat den Nachfolger des AT-Emulators »AT-Speed« fertiggestellt. Der neue »AT-Speed CI 6« besitzt einen auf 16 MHz getakteten 80286-Prozessor und erreicht damit einen Norton-Faktor von 8,2. Ein Steckplatz für den 80C287-Mathe-Co-prozessor ist vorhanden. Der AT-Speed CI 6 emuliert die beiden Monochrom-Grafikmodi EGA und VGA. Ab sofort ist auch das Betriebssystem DR DOS 5.0 im Lieferumfang enthalten.

Sack-Elektronik GmbH, Bleichstr. 49, 4792 Bad Lippspringe

Erweiterungssystem Turbo-30

Makro CDE stellt das Erweiterungssystem »Turbo-30« für die Mega ST-Reihe vor. Dieses »Expansion Kit« besteht aus dem »CPU Board« und dem »Add on memory Board«. Das CPU Board besitzt einen Motorola 68030-Prozessor mit Taktfrequenzen zwischen 25 und 50 MHz, den bewährten Motorola 68000 sowie einen 68882-Mathe-Coprozessor. Das Betriebssystem »KAOS30« ist in 512 KByte ROM untergebracht. Der gepufferte 32 Bit-Erweiterungsbus erlaubt den Zugriff auf den Blitter-Chip oder das Add on memory Board. Dieses erweitert den Speicher Ihres Mega ST auf 4, 5 oder 8 MByte. Im Lieferumfang ist außerdem der Software-Beschleuniger »Turbo ST« enthalten.

Makro CDE, Schillerring 19, 8751 Großwallstadt

RUND UM ATARI

Nachhall: Vergleich TT-Großbildschirme

In einigen Exemplaren unserer März-Ausgabe sind leider auf Seite 39 die Bildschirmfotos nicht deutlich zu erkennen. Deshalb veröffentlichen wir hier nochmals je einen Ausschnitt des TT-Großbild-schirmsTTMl 94 von Atari und des ProScreen TT von Protar.

Detaillierte Bildausschnitte des Atari TTM 194...
... und des Protar »ProScreenTT«-Monitors


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]