MIDI-News

Dauerwelle

Ab sofort lieferbar ist ein Editorprogramm für den »Waldorf Microwave«. Das Programm läuft auf dem ST, ist voll TT-fähig und zeichnet sich durch einfache objektorientierte Bedienung aus. Es besitzt einen Wave-Table-Editor und einen Wave-Editor. Das komplette Table wurde grafisch abgebildet. Das ganze Programm arbeitet nach dem Cut-Copy-Paste-Prinzip, auch zwischen den Tables, so daß Kopieren von Parametern zwischen Sounds keine Schwierigkeit darstellt. Der Preis liegt unter 300 Mark.

Käng Kong Productions. Alfter Str. 181. 5305 Gielsdorf

Noch mehr Neuigkeiten

Die MIDI-Rubrik hat Zuwachs bekommen. Ab dieser Ausgabe finden Sie neben Tests von MIDI-Software und Instrumenten auch regelmäßig Infos, News und aktuelle Meldungen rund um das Thema MIDI und Musik mit dem Atari ST Auch der TT soll nicht außen vor bleiben, obwohl die meisten Musik-Softwarefirmen sehr zurückhaltend bei der Anpassung ihrer Programme verfahren. Wir informieren Sie deshalb mit einer aktuellen Liste über die MIDI-Programme, die auf dem TT laufen. (wk)

Hall live

Der LXP 1-Supervisor von Metra Sound liegt in der aktuellen Version 1.4 vor. Im Editor lassen sich alle Parameter des Lexicon LXP 1 übersichtlich auf einer Bildschirmseite editieren. Alle Veränderungen gehen direkt an das Gerät und sind sofort hörbar. In der neuen Version sind die Register in der Bankmanager-Page numeriert. Der Empfang von LXP 1-Registerbänken wurde beschleunigt.

Im Lieferumfang des Programms sind auch eine Accessory-Version und 100 neue Studio-Register mit sorgfältig programmierten Effekten enthalten.

Metra Sound, Aachener Str 78-80, 5000 Köln 1

Digitaler Schnitt

Auf der diesjährigen Tonmeistertagung in Karlsruhe stellt die Firma Steinberg das digitale Schnittplatzsystem »Topaz« in einer weiter verbesserten Version vor. Ab sofort unterstützt Topaz den uneingeschränkten Einsatz von magnetooptischen Speicherlaufwerken als direktes Arbeitsmedium. Alle Echtzeitfunktionen wie Zeitkompression, digitaler EQ und Sample-Rate-Konvertierung lassen sich auch mit einer optischen Platte voll nutzen. Die allgemeine Arbeitsgeschwindigkeit hat sich sogar noch erhöht. Bis zu sechs Laufwerke lassen sich am Topaz-System betreiben, dabei dürfen Festplatten und optische Platten beliebig kombiniert sein. Zwischen den Laufwerken wird der Im- und Export von Projekten und einzelnen Programmen unterstützt.

Steinberg, Billwerder Neuer Deich 228, 2000 Hamburg 28, Tel. 040/78985 16

MIDI auf dem Atari TT

Firma Produkt Läuft
C-LAB Notator nein
Explorer32 nein
Aura ST-hoch
Midia ST-hoch
Digidesign Turbosynth nein
Sounddesigner TT-mittel
DVPI Session Partner ST-hoch
Geerdes M3R
Softworkstation SY77 nein
Softworkstation ST-hoch
Hybrid Arts EZ Score+ ST-hoch
EZ Track+ ST-hoch
GenWave ST-hoch
Soft Arts Kandinsky
Music Painter ST-hoch
SY22 Supervisor ST-hoch
Last ST-hoch
Steinberg Cubase nein
Avalon nein
Synthworks nein

Kontaktfreudig

Die Firma C-Lab liefert ab sofort den Nachfolger des bekannten Unitor-SMPTE- und MIDl-Expanders, den »Unitor II«. Er hat einen integrierten Key-Slot, der den Creator/Notator-Key oder Keys beliebiger anderer Programme aufnimmt. Dadurch vereinfacht sich das Verfahren bei nachträglichem Kauf von Unitor wesentlich. Unitor II soll 590 Mark kosten.

Eine Neuigkeit für Creator-/Notator-Anwender: Seit Ende Januar gibt es ein kostenloses Mini-Update für all diejenigen, die bereits ein 3.0-Update besitzen. Es enthält eine Anpassung für das Video-Interface Steady-Eye und einige Detailverbesserungen.

C-Lab, Am Stadtrand 39. 2000 Hamburg 70



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]