Hannover-Messe CeBIT ’91: Keine Ruhe vor dem Sturm

Vom 13. bis 20. März öffnet die CeBIT in Hannover wieder ihre Pforten. TOS sagt Ihnen schon jetzt, welche Neuheiten zur größten Computermesse Europas erscheinen.

3K-Computerbild, die Experten für Bildverarbeitung, bauen ihre Palette aus. Hier erwartet DTP-Fans die Chance, von Anbeginn eine wichtige Entwicklung zu verfolgen: Didot Line-Art, das bekannte Vektorgrafikprogramm, beherrscht nun auch Satzfunktionen. Dieses »Didot Professional« bietet alle DTP-Leistungsmerkmale. Zur Zeit begrenzt auf eine Seite, ist das Ziel abzusehen: Das neue Programm namens »Type Director« soll »Calamus« Konkurrenz machen. Neben dem Atari-Stand präsentiert 3K-Computerbild ihre Produkt-Palette. Compo zeigt auf dem Atari-Stand und auf dem Stand des Heim-Verlages die 2.0-Version der Textverarbeitung »That's Write«. Sie bietet unter anderem gleichzeitiges Bearbeiten von neun Texten, Fly Dials, eine erweiterte automatische Korrektur, Makroeditor und Pop-Up-Menüs. Der neue »Publishing Partner 2.0« wird ebenfalls vorgestellt. Die DTP-Software verarbeitet die »Adobe Type 1 «-Fonts, besitzt echte Tabulatoren und Bézierkurven, erlaubt die Einbindung von GEM-Metafiles und läuft auf dem Atari TT sogar in Farbe. Gespannt darf man auf das Malprogramm »Vernissage« sein, das mit Kontur-Clipping, Raster-Verlaufsgenerator, Echtzeitlupe, Scannerunterstützung und Retuschierwerkzeugen aufwartet.

Application Systems präsentiert die verkaufsreife Version der neuen Datenbank Phoenix. »Picolo«, ein Malprogramm, ergänzt die Textverarbeitungen Script und Script II. Zu sehen gibt's auch ein um eine Trennhilfe erweitertes Script II.

Für den TT stellt die Firma Eickmann auf dem Atari-Stand einen Monitorumschalter vor, mit dem Sie zwischen dem Standard-Monitor und einem Großbildschirm hin- und herschalten.

Ein Multifunktionsinterface zur Aufrüstung des Portfolio mit mehreren Funktionseinheiten stellt IBP-Elektronik auf dem Atari-Stand vor. »Multiport« bietet eine Centronics- und eine RS232-Schnittstelle, eine 512 KByte-Speichererweiterung sowie einen Steckplatz für ein maximal 256 KByte großes EPROM. CCD präsentiert auf dem Atari-Stand die 2.0-Version des Diskettenutilities »Diskus«. Voraussichtlich stellt die Eltviller Firma auch einige neue und verbesserte Module für ihre Textverarbeitung »Tempus Word« vor.

Shift zeigt die fertige Textverarbeitung »Cypress«. Außerdem gibt's die Professional-Version des Programms »Arabesque« zu sehen. Ebenfalls auf dem Atari-Stand läuft am Tisch von Drews EDV & BTX die neue Version des »ST-BTX-Managers«, die netzwerkfähig ist und sich über eine eingebaute Schnittstelle für Hochsprachen sogar programmieren läßt.

In Halle 6, Stand C49/C53, zeigt Star auf 225 Quadratmetern bewährte und neue Drucker, darunter den Laser »LS-04« mit 1 MByte Speicher und sieben Schriften. Seikosha stellt in Halle 6, Stand G16/H16, einen Drucker speziell für den Laptop-Einsatz vor.

Data Becker zeigt die neue Leonardo-Version »Leo II«. Außerdem wird mit »Abraxas« in Halle 7, Stand C59, ein Accessory zu bewundern sein, das die Textverarbeitung auf dem ST vereinfacht.

Foxware demonstriert auf dem Atari-Stand die hauseigene BTX-Datenbank.

Galactic stellt mit »Connecti-CAD« ein vektororientiertes Leiterplatten-CAD-Programm und mit»Mu-sicmon« einen Sound- und Musikeditor für den ST-Soundchip vor.

In Halle 17, Gang B, führt TKR Modems von CVG und das Programm »ST Fax II« vor.

Trade iT zeigt auf dem Atari-Stand neben »Avant Vektor« einen 256 Graustufen- und einen A4-Handyscanner.

Beta Systems stellt auf dem Atari-Stand ein 286/386-Upgrade ihres PC-Emulators Supercharger vor, das mit einem Interface zu einem Standard-AT-Bus angeboten wird. Citizen präsentiert in Halle 6, Stand G03/H05, einen PostScript-fähigen Laser und einen tragbaren Drucker. Außerdem wird die Swift-Reihe um den Swift 9X, also die DIN A3-Version des bekannten Swift 9, erweitert.

FSE präsentiert mit der AHS-4000 eine preisgünstige 425 MByte-Festplatte von Quantum. Außerdem sind ein HD-Kit und eine Speichererweiterung in SIMM-Technik in Halle 5, Stand D02, zu sehen. Auf dem Stand des Heim-Verlags in Halle 7, Stand 214, sollten Sie sich den neuen »AT-Speed« mit wesentlich erweiterten Funktionen nicht entgehen lassen.

Lighthouse stellt zur CeBIT TT- und Mega STE-Tower vor, die über fünf VME-Steckplätze verfügen. Omikron zeigt die neue Tabellenkalkulation »KSpread 4« in einer komplett eingedeutschten Version. TT-Besitzer können sich auf ein Basic für ihren Computer freuen. Bei Maxon Computer in Halle 7, Stand 42C, gibt's die neue Version 1.1 des »Maxon Pascal« zu sehen, die durch verbesserte Funktionen, gesteigerten Bedienungskomfort und optimierte Kompatibilität zu Turbo-Pascal besticht. Auch »Maxon Prolog« wird einige Programmiererherzen höher schlagen lassen. Zu Maxons Hardware-Flotte gesellt sich »MSA«, der Maxon SCSI-Adapter.

Allerlei buntgemischte Neuheiten gibt es bei Richter am Atari-Stand zu bestaunen. Ein Laser und ein Flachbettscanner, die beide 600 mal 600 dpi Auflösung beherrschen, durchbrechen endgültig die 300 dpi-Schallmauer. Gespannt darf man auf einen geheimnisumwitterten Tower-Bausatz sein.

In Sachen Software gesellt sich zu Upgrades der Schrifterkennungen »Syntex« und »Augur« ein Duo-Wörterbuch mit Trennhilfe, genannt »Dulek«. Zu dessen Besonderheiten zählt die Fähigkeit, simultan mit zwei Wörterbüchern zu arbeiten. Der Datei-Manager »Wizard« stellt eine Art PC Tools für den ST dar und soll durch eine ungewöhnlich hohe Arbeitsgeschwindigkeit bestechen.

Die vielseitige Grafikkarte »Chili VXM«, bislang aufgrund des hohen Preises von 3990 Mark einer betuchten Minderheit Vorbehalten, stellt die Marvin AG in Halle 4, Stand G50/H51, in einer kleineren Version vor. »Chili DFG« wird 1890 Mark kosten und soll dadurch an mehr Popularität gewinnen.

Ataris jüngste Computer-Familienmitglieder, den Mega STE und den TT, kleidet Tetra auf dem Atari-Stand in nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltete Tower-Gehäuse. Außerdem werden vier VME-Steckplätze und ausreichend Platz für Steckkarten und Festplatten vorhanden sein. Bausatz-Versionen der beiden Tower sind für die Atari-Messe im Herbst geplant. Mit etwas Glück können CeBIT-Besucher bei Tetra einen Hybrid-Rechner bewundern, der zwei Computer-Welten (Motorola 68030 und Intel 80486) vereint. Hostadapter-Profi ICD programmiert noch bis zur CeBIT an der TT-Version der bewährten SCS1-Treibersoftware. Voraussichtlich wird auch der STE-Adapter für den Hardware-Beschleuniger »Ad-Speed« am Atari-Stand gezeigt. TT-Besitzer aufgepaßt! Wer sich am Tisch der TOS-Redaktion auf dem Atari-Stand einen Coupon abholt, erhält das neue GFA-Basic für den Atari TT beim GFA-Systemtechnik-Stand für 198 Mark (normaler Messepreis: 248 Mark). Wir freuen uns auf Ihren Besuch. (tb/uh/ts/hb)



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]