Die TOS-Disk

Jahresinhalt ’90

Im Archiv »Inhalt« finden Sie den Jahresinhalt 1990 als Adimens-Datenbank sowie als ASCII-Datei. Eine ausführliche Anleitung erhalten Sie auf Seite 60.

Multi Term

Wenn Sie den Akustikkoppler SD 21-13 von Dataphon oder ein Modem besitzen, haben Sie jetzt Gelegenheit, die BTX-Welt näher kennenzulernen. Multi Term ist ein Software BTX-Emulator, mit dem Sie tausende von Seiten Information in Ihr Wohnzimmer holen. Die Demoversion unterliegt keinen Einschränkungen und ist nur in den Punkten Funktionenvielfalt und Komfort der Vollversion unterlegen.

Bild 1. Falls die Auskunft mal belegt ist: BTX bietet ein elektronisches Telefonbuch für ganz Deutschland.

Resource Split

»RSPLIT« zerlegt von Resource Constructions Sets angelegte H-Dateien in einzelne Header-Dateien für jeden einzelnen Objektbaum. Die einzelnen Dateien werden nur dann angelegt, wenn sich eine Konstante innerhalb des Baums geändert hat. Vorteile dieses Verfahrens: Bei einer Änderung der Resourcen brauchen Sie nicht Ihr komplettes Programm neu zu übersetzen - Sie binden einfach nur die benötigten RH-Dateien ein. Die Module des Programms lesen keine unbenötigten DEFINES ein. Dadurch vermeiden Sie Fehler wegen Benutzung falscher Konstanten im richtigen Baum.

Automatische Trennung für Script

Zwei Accessories helfen Ihnen ab jetzt bei der Bearbeitung von Texten. Einmal installiert übernehmen »1ST—TRENN« und »S—TRENN« die fehlende automatische Trennung bei den Produkten »1st Word Plus« und »Script«. Dabei finden die meisten Versionen Unterstützung durch unsere Demos. Diese trennen 20 (1st Word) bzw. 150 (Script) Wörter. Für 25 bzw. 50 Mark (plus 5 Mark Versandkosten) erhalten Sie die Vollversion der Produkte. Verwenden Sie zur Bestellung von »S—TRENN« bitte die Antwortkarte. Für TOS-Leser entfallen dann die Versandkosten.

ISI Reset

Seit TOS 1.4 gibt es einen Tastaturreset über Alternate Control Shift. Bei älteren TOS-Versionen installiert ISI Reset nachträglich diese Funktion. Zudem läßt sich der Bildschirm mittels Zeitvorgabe (oder manuell) ab- und anschalten. Dadurch verhindern Sie, daß sich das Bild bei Nicht-Benutzung des Computers in die Beschichtung der Bildröhre einbrennt.

Write On

»Write On«, so der Name der neuen Textverarbeitung aus dem Hause Compo. Das Programm unterstützt alle gängigen Textfunktionen, wie Seitenlayout, Einbindung von Grafiken etc. Bis zu 20 verschiedene Fonts hält »Write On« gleichzeitig im Speicher. Die Demoversion auf der TOS-Diskette druckt maximal eine Seite, auf der sich ein Demoaufdruck befindet. Das Programm läuft unter sämtlichen Auflösungen bis hin zum Großbildschirm sowie auf dem STE und TT.

Bild 2. »Write On« läuft in allen bekannten Auflösungen und auf dem TT

Help!

Schluß mit dem Wälzen von Handbüchern auf der Suche nach der richtigen Information: Mit dem »Help«-Accessory entwickeln Sie schnell und einfach nach dem Baukastenprinzip eine komfortable Hilfefunktion, die individuell auf Ihr Programm zugeschnitten ist. Eine ausführliche Anleitung zu diesem Programm finden Sie ab Seite 92.

Bild 3. Mit wenigen Klicks zur richtigen Information - mit dem Hilfefunktion-Accessory »Help« ein Klacks

Alle Listings dieser Ausgabe

Im Archiv »Tips« finden Sie die Listings der besprochenen Routinen sowie das Programm »Dump_it« zum Speichern des aktuellen Bildschirminhalts. Auch die Quelltexte zum Grafikkurs und zum »Anhalter durch das Betriebssystem« sind auf der Diskette enthalten. Im Archiv »Fibu« bieten wir Ihnen den im Fibukurs besprochenen neuen Kontenrahmen.

Und so starten sie die Programme

Wie speichern jeden Monat möglichst viele Programme auf der TOS-Diskette. Das Betriebssystem bietet jedoch nur 720 KByte Speicherplatz auf einer zweiseitig formatierten Diskette. Um dennoch 1,2 bis 1,7 MByte Programme, Tips und Tricks auf der Diskette unterzubringen, haben wir sämtliche Dateien »gepackt«, d.h. zu einer nicht-lauffähigen Version verkürzt. Diese müssen Sie vor dem Start erst dekomprimieren. Dieser Vorgang läuft beinahe vollautomatisch ab. Dazu befindet sich im Hauptverzeichnis jeder TOS-Diskette ein Menüprogramm, das mit jeder ST-Konfiguration arbeitet, wobei zwei Laufwerke oder Festplatte zu empfehlen sind. Legen Sie die TOS-Diskette in Laufwerk A: und booten Sie Ihren Computer. Sofern Sie keine Auto-Boot-Festplatte besitzen, wohl aber einen Monochrom-Monitor, sehen Sie nach kurzer Zeit ein Intro, das Sie mit einer beliebigen Taste abbrechen. Im bereits geöffneten Fenster des Desktops starten Sie das Programm »MENU.TOS«. Der Computer installiert auf Wunsch selbständig eine RAM-Disk zur Datenzwischensicherung und zeigt Ihnen anschließend ein Auswahlmenü. Über die Cursortasten selektieren Sie die zu entpackenden Programme und markieren diese mit der Taste M. Ist Ihr Computer nur mit 512 KByte RAM ausgestattet, selektieren Sie immer nur ein Programm zum Entpacken. Besitzen Sie ein zweites Laufwerk oder gar eine Festplatte, legen Sie über die Taste L fest, auf welches Laufwerk das Programm die dekomprimierten Dateien speichert. Nach einem Druck auf X entpackt unsere Menüverwaltung die selektierten Programme. Folgen Sie jetzt den Anweisungen auf dem Bildschirm. Arbeiten Sie mit einem Laufwerk, legen Sie bei Aufforderung eine formatierte Diskette ein. Aus Gründen der Übersichtlichkeit legt die Menüverwaltung für jedes Programm einen eigenen Ordner an. Anschließend erscheint wieder die Menüverwaltung. Jetzt entpacken Sie entweder weitere Programme oder kehren mit der Taste Q zum GEM-Desktop zurück. [ah]



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]