Bitte ein Bild: Bildverwaltung mit Adimens ST Plus 3.1

Datenbanken bringen Ordnung in unseren Alltag. Doch die leistungsfähige Datenbank-Software für die Atari-Computer konnte unter anderem Desktop-Publishing-Anwender bislang nicht zufriedenstellen. DTP-Programme erlauben die Verknüpfung von Text und Grafik, also gezeichnete oder gescannte Vorlagen. Deren Verwaltung bedeutete einen erheblichen Aufwand, zum Beispiel bei Fotovorlagen oder Bildnachweisen. Sehnlichst wünschte sich manch einer eine ebenso einfache wie praktische Lösung, beispielsweise in Form einer leistungsfähigen Datenbank, die auch Abbildungen in die Datensätze integriert. Eine Software, die das externe Text- und Bildmaterial, das für die Verarbeitung mit Desktop Publishing in Dateiform vorliegt, komfortabel verwaltet. Die seit kurzem ausgelieferte Version 3.1 der bewährten Datenbank-Software »Adimens ST Plus« löst diese Probleme nach einem durchdachten Konzept, das wir Ihnen im folgenden vorstellen. Wie gewohnt initialisieren Sie im Modul »INIT« Ihre Datenbank, d.h. Sie legen die Datensatzmaske an oder geben bestimmte Parameter wie maximale Datensatzanzahl ein. Alles wie gehabt.

Im Modus »Ändern« lassen sich die Bilder auch austauschen

In der Version 3.1 existiert nun ein neuer Datentyp, den Sie in die Datensatzmaske integrieren können: »Bild«. Dabei steht ein Feld von zwölf Zeichen Länge zur Verfügung, um den Dateinamen der externen Bild-Dateien einzutragen. Ruft man die Maske im Ausgabemodul »EXEC« auf, erscheint ein Kästchen mit der Bezeichnung »BILD«. Beim Anklicken lädt Adimens ST Plus die unter dem entsprechenden Dateinamen abgelegte Bild-Datei und stellt sie auf dem Bildschirm dar. Selbstverständlich läßt sich die definierte Bild-Datei jederzeit ändern. Im Eingabe- und im Ändern-Modus erscheint beim Anklicken von BILD eine Dateiauswahlbox zum Auswählen einer anderen Bild-Datei. Das entsprechende Bild erscheint auf dem Monitor, und durch einen erneuten Klick auf das BILD-Kästchen trägt Adimens das neue Bild in den aktuellen Datensatz ein. Durch die Vereinbarung eindeutiger Schlüssel unterbleibt übrigens eine unerwünschte Mehrfachverwendung.

Adimens ST Plus unterstützt die im ST-Bereich gebräuchlichsten Grafikformate, nämlich GEM-Image (.IMG), Screenformat (.PIC) und das Degas-Format. Calamus-Dokumente lassen sich (noch?) nicht verarbeiten, was aber keine große Einschränkung darstellt. Mittels Grafiksoftware, Snapshot-Utility oder Scanner fertigen Sie Ihre Bilder an, verwalten diese mit Adimens und übergeben sie bei Bedarf beispielsweise an ein DTP-Programm.

Serienmäßig liegt der Version 3.1 die Datenbank »BILDER« mit den Dateien »Bildmaterial«, »Detail«, »Stichwort« und »Bildnachweis« bei. Sie enthält zahlreiche Grafiken und Symbole, die Sie auch in eigene Datenbanken übernehmen dürfen. In jedem Fall ist diese Datenbank eine gute Demonstration für den Datentyp Bild. Nicht nur DTP-Anwender werden an der neuen Adimens ST Plus-Version 3.1 Gefallen finden. Jeder, der seine Abbildungen komfortabel verwalten möchte, erhält mit dieser Software eine praktische Hilfestellung. Ein Lob verdient auch die übersichtliche Handbuch-Ergänzung. Der empfohlene Ladenverkaufspreis von Adimens ST Plus 3.1 beträgt 399 Mark. Ein Upgrade nehmen sowohl ausgewählte Adimens-Stützpunkthändler als auch die Firma ADI-Software GmbH vor.

ADI-Software GmbH. Hardeckstr. 5, 7500 Karlsruhe 1

Im »Teile-Fenster« erkennt man den neuen Datentyp »Bild«

Thomas Bosch
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]