Von Null auf 26000: PD-Tabellenkalkulation »GEM-Calc 1.92«

Übersichtlich und aufgeräumt wirkt die Hauptarbeitsseite von »GEM-Calc«

Gregor Englmayer, im PD-Sektor durch zahlreiche Programme etabliert (z. B. »Minigolf«), präsentiert mit »GEM-Calc« eine Tabellenkalkulation zum Nulltarif, deren Funktionen sich vor denen eines kommerziellen Produktes nicht verstecken müssen. Sogar an Präsentationsgrafiken hat der Autor gedacht und die PD-Module des Programms »Datobert« auf GEM-Calc zurechtgeschneidert. Gem-Calc läuft in hoher und mittlerer Auflösung, wobei Sie den Monochrommonitor vorziehen sollten.

Vor dem ersten Start empfiehlt sich ein sorgfältiges Studium der beiliegenden 21-KByte-Dokumentation im ASCII-Format. Anschließend sollten Sie ein wenig mit den beiden Demonstrationsdatensätzen experimentieren, um den praktischen Umgang mit dem 300-KByte-Programm zu lernen. Das GEM-Calc-Arbeitsblatt besteht aus maximal 26 Spalten (A-Z) und rund 200 bis 999 Zeilen. Bei voller Ausnutzung stehen damit fast 26000 Zellen zur Verfügung - das reicht auch für umfangreiche Kalkulationen. Zeilenbreite, Zahl der Nachkommastellen und Beschriftung der Kopfzeile legt der Anwender fest. Die Bedienung erinnert an LDW Power-Calc und geht nach einer kurzen Einarbeitungszeit flott von der Hand. Die Bewegung innerhalb des Arbeitsblattes erfolgt mit den Cursortasten, größere Entfernungen legt man mit der Maus zurück. Sämtliche Funktionen der Pull-Down-Menüs erreichen Sie auch über die Tastatur, meist in Verbindung mit Control.

Der Präsentationsteil wandelt trockene Zahlen in übersichtliche Grafiken

Ein Druck auf Help zaubert eine Hilfsseite auf den Bildschirm, die alle im aktuellen Zustand erreichbaren Funktionen zeigt. Erfreulich umfangreich fällt der Präsentationsteil aus. Sieben Grafikarten von Tortengrafik bis Balkendiagramm stellen Ihre Daten in übersichtlicher Form dar und lassen sich über die Hardcopy-Funktion auch zu Papier bringen. Außerdem können Sie den Bildschirm speichern und anschließend in einem Malprogramm nachbearbeiten oder Anmerkungen hinzufügen.

Wem das alles noch nicht genügt, der lädt den beiliegenden Quelltext in den GFA-Basic-Editor und ergänzt das Programm nach Belieben um weitere Funktionen. Keine Angst, wenn Sie im Umgang mit Tabellenkalkulationen nicht geübt sind: Gem-Calc fängt fast alle Eingabefehler ab und informiert in Alert-Boxen und einer ständigen Hilfszeile genau über offenstehende Aktionen.

GEM-Calc ist eines der Highlights auf dem PD-Sektor. Der Autor verlangt für seine Arbeit 20 Mark bzw. 100 Schilling - fast schon zu wenig für dieses Programm.

Gregor Engelmayer, Weißenbach 30/2, A-8813 St. Lambrecht

TOS-INFO

Programm: GEM-Galc 1.92
Autor: Gregor Engelmayer
Kategorie: Tabellenkalkulation
Status: Public Domain
Benötigt: 1 MByte RAM, Monochrom-Monitor empfehlenswert
Besonderheiten: 26000 Felder □ Präsentationsgrafik □ Quelltext liegt bei □ läuft auch auf STE und TT


Thomas Bosch
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]